AMERIKAFloridaUSA

Florida für zu Hause: Die besten Film-Tipps zum „Sunshine State“

Je län­ger wir in un­se­ren ei­ge­nen vier Wän­den blei­ben, desto grö­ßer wird das Fern­weh. Dank DVDs und Strea­ming-Diens­ten kön­nen wir aber trotz­dem die Welt be­rei­sen. Flo­rida ist nicht nur die Hei­mat zahl­rei­cher Se­ri­en­hits wie „Dex­ter“ oder „Mi­ami Vice“, son­dern auch von so man­chem Film-Klas­si­ker. Wir ha­ben ein paar Tipps zu­sam­men­ge­stellt – als In­spi­ra­tion für zu­künf­tige Rei­sen.

Florida Keys: „African Queen“

Af­ri­can Queen /​ Key Largo (c) Flo­rida Keys News Bu­reau /​ Andy New­man

Im Klas­si­ker „Af­ri­can Queen“ aus dem Jahr 1951 be­ge­ben sich Ka­the­rine Hepburn und Hum­phrey Bo­gart an Bord des gleich­na­mi­gen Dampf­boo­tes und ver­lie­ben sich, wäh­rend sie ge­mein­sam ge­fähr­li­che Hür­den meis­tern. Für Film­tou­ris­ten be­son­ders span­nend: Nach ei­ner lan­gen Odys­see wurde das Ori­gi­nal­boot im Jahr 1982 wie­der­ent­deckt und spä­ter von Ka­pi­tän Lance Holm­quist und Su­zanne Holm­quist nach der Vor­lage des Films re­stau­riert. Heute kön­nen Ci­ne­as­ten und Ur­lau­ber eine 90-mi­nü­tige Tour in­klu­sive Din­ner von Key Largo aus un­ter­neh­men.

Amelia Island: „Lonely Hearts“

(c) Ame­lia Is­land

Ac­tion­reich geht es im äu­ßers­ten Nord­os­ten von Flo­rida zu: In „Lo­nely He­arts“ aus dem Jahr 2006 spielt John Tra­volta ei­nen De­tek­tiv auf der Jagd nach den „Lo­nely He­arts Kil­lers“ – ge­spielt von Salma Hayek und Ja­red Leto. Der Strei­fen wurde teil­weise in der In­nen­stadt von Jack­son­ville und auf der be­nach­bar­ten Traum­in­sel Ame­lia Is­land ge­dreht.

Bartow: „My Girl“

My Girl House /​ Bar­tow (c) Vi­sit Cen­tral Flo­rida

Auch ab­seits der Hot­spots von Flo­rida war­ten Schau­plätze be­kann­ter Filme auf Be­su­cher: In der Klein­stadt Bar­tow zwi­schen Or­lando und Tampa spie­len große Teile der Tra­gi­ko­mö­die „My Girl – meine erste Liebe“. Hier be­fin­det sich das Zu­hause von Vada Sul­ten­fuss (ge­spielt von Anna Chlumsky), die sich in ih­ren bes­ten Freund Tho­mas (Ma­cau­lay Cul­kin) ver­liebt, be­vor die­ser in der wohl be­kann­tes­ten Szene an den Fol­gen von Bie­nen­sti­chen auf tra­gi­sche Art und Weise stirbt.

Miami: „Scarface“

Fon­taine­bleau Mi­ami Be­ach (c) Grea­ter Mi­ami CVB

Das Re­make der be­rühm­ten Gangs­ter-Story „Scar­face“ wurde 1982 nicht (wie das Ori­gi­nal) in Chi­cago ge­dreht, son­dern in Mi­ami, wo der ku­ba­ni­sche Flücht­ling Tony Mon­tana – ge­spielt von Al Pa­cino – zum Ma­fia-Boss wird. Von der be­rühm­ten Ket­ten­sä­gen-Szene am Ocean Drive bis zur Ho­te­li­kone Fon­taine­bleau, wo Tony und Manny ihre Flirt­tipps aus­tau­schen, schwel­gen Fans des Kult­strei­fens in Er­in­ne­run­gen. Un­ser Tipp: Auch wei­tere Block­bus­ter wur­den im Fon­taine­bleau Mi­ami Be­ach ge­dreht – un­ter an­de­rem der Ja­mes-Bond-Film „Gold­fin­ger“ und „Bo­dy­guard“ mit Whit­ney Hous­ton.

Seaside: „Truman Show“

Little Lodge /​ Sea­side (c) Cot­tage Ren­tal Agency

„Gu­ten Mor­gen. Oh, und falls wir uns nicht mehr se­hen soll­ten, gu­ten Tag, gu­ten Abend und gute Nacht!“ Je­den Mor­gen be­grüßt Tru­man Bur­bank alias Jim Car­rey seine Zu­schauer – selbst­re­dend ohne zu wis­sen, dass er über­haupt Zu­schauer hat. Für die „Tru­man Show“ gab es wohl kei­nen pas­sen­de­ren Dreh­ort als Sea­side – und der Ort im Nord­wes­ten von Flo­rida zwi­schen Pa­nama City Be­ach und De­s­tin ist noch im­mer vom sel­ben Charme ge­prägt. Das Städt­chen wurde 1981 als erste ge­plante Ge­meinde Flo­ri­das be­kannt – um­ge­setzt nach ei­ner Vor­lage des „New Ur­ba­nism“. Heute ist Sea­side ein Fe­ri­en­dorf mit vie­len Som­mer­häu­sern, in dem die Be­su­cher beim Spa­zie­ren­ge­hen und Schwel­gen auf den Spu­ren von Tru­man Bur­bank oft­mals die ein­zi­gen Men­schen auf der Straße sind.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"