Der Immo­bi­lien-Ent­wickler Meraas hat erst­mals seine Pläne für einen spek­ta­ku­lären Yacht­hafen vor­ge­stellt. Als größter seiner Art im Mitt­leren Osten wird der neue „Dubai Har­bour“ genug Platz für 1.100 Luxusyachten bieten – dar­unter auch für 180 Super­yachten mit einer Länge von bis zu 160 Metern.

Meraas will die erste Bau­phase mit 780 Lie­ge­plätzen im Sep­tember 2020 abschließen. Reser­vie­rungen können die Yacht­be­sitzer bereits ab dem dritten Quartal 2019 vor­nehmen. Dafür wird vor Ort eine eigene VIP-Lounge mit einem 8,5 mal 6,3 Meter großen Modell des Yacht­ha­fens errichtet.

Dubai Har­bour (c) Meraas

Der „Dubai Har­bour“ ent­steht im Herzen der Metro­pole zwi­schen Blu­e­wa­ters und Palm Jumeirah auf einer Fläche von knapp 186 Hektar und wird aus drei von­ein­ander getrennten Yacht­häfen bestehen – der „Har­bour Marina“ an der West­seite, der „Bay Marina“ an der Ost­seite und der klei­neren „Palm View Marina“ an der Nord­spitze. Dazu kommen Hotels, Shops, Restau­rants, Cafés und Luxus­woh­nungen.

Auf die Yacht-Besitzer warten ein exklu­siver Yacht­club, ein eigener Crew-Club mit Fit­ness-Studio, Crew-Lounge und Bar, moderne Ser­vice- und War­tungs­ein­rich­tungen, ein Buggy-Ser­vice an den Lie­ge­plätzen, aus­rei­chend Park­plätze an zen­tralen Piers und aus­ge­feilte Abfall­ent­sor­gungs­sys­teme mit Schwer­punkt Recy­cling. Um das nötige Know-how an Bord zu holen, hat Meeras gemeinsam mit der Dubai Hol­ding ein Joint Ven­ture mit D-Marin gegründet, das bereits elf Yacht­häfen im öst­li­chen Mit­tel­meer betreibt.

Dubai Har­bour (c) Meraas

Im Mit­tel­punkt der „Har­bour Marina“ steht das Har­bour Master Buil­ding. Eine Pro­me­nade beher­bergt Restau­rants, Cafés, Shops und eine Platt­form für beson­dere Ver­an­stal­tungen. Auch der exklu­sive Yacht­club und das 150 Meter hohe Dubai Light­house als Wahr­zei­chen des „Dubai Har­bour“ sind hier zu finden.

Nach dem Abschluss von Phase 1 werden in diesem Life­style-Hub mehr als 560 Lie­ge­plätze für Yachten mit einer Länge von bis zu 35 Metern bereit stehen. Wei­tere 300 Lie­ge­plätze folgen mit der Phase 2.

Dubai Har­bour (c) Meraas

Die „Bay Marina“ wird Dubais erster Hafen für Super­yachten mit 180 Lie­ge­plätzen – davon 45 für Yachten mit einer Länge von mehr als 50 Metern und acht für Yachten über 100 Meter Länge. Ganz auf die Bedürf­nisse der exklu­siven Kund­schaft aus­ge­richtet, bietet dieser Bereich auch zwei Hub­schrau­ber­lan­de­plätze. Die „Palm View Marina“ wird schließ­lich über 37 Lie­ge­plätze für Yachten mit einer Länge von bis zu 50 Metern ver­fügen.

Dass die Nach­frage vor­handen sein dürfte, zeigt nicht zuletzt ein Bericht der Super­yacht Buil­ders Asso­cia­tion (SYBA) aus dem Jahr 2018. Dem­nach sind in der Region der­zeit 205 Luxusyachten mit einer Länge von mehr als 40 Metern behei­matet. Das ent­spricht immerhin 13 Pro­zent der Yachten dieser Grö­ßen­ord­nung welt­weit.

In wei­terer Folge soll der „Dubai Har­bour“ zudem ein 300.000 Qua­drat­meter großes Kreuz­fahrt-Ter­minal erhalten, an dem zwei Mega-Schiffe gleich­zeitig im Herzen der Stadt anlegen können. Auch ein kleiner Air­port für Pri­vat­flug­zeuge ist geplant.

www.dubaiharbour.ae

Dubai Har­bour (c) Meraas
Dubai Har­bour (c) Meraas
Dubai Har­bour (c) Meraas
Dubai Har­bour (c) Meraas