W Dubai - The Palm (c) Marriott International

Design auf der Palme: W Dubai – The Palm ist eröffnet

In der Wüste wird es noch hei­ßer: Das W Du­bai – The Palm hat seine Er­öff­nung auf der größ­ten künst­li­chen In­sel der Welt – The Palm Ju­mei­rah – ge­fei­ert. Das spek­ta­ku­läre De­sign will die na­tür­li­chen Li­nien der Sand­dü­nen und der Küste naht­los in Ein­klang mit den geo­me­tri­schen Sil­hou­et­ten der Wol­ken­krat­zer set­zen.

Be­reits beim Be­tre­ten des Ho­tels über­ra­schen Or­soni-Glas­mo­saike in Far­ben, die von über­wu­cher­tem Laub in­spi­riert sind und die gol­dene Sonne am Ho­ri­zont re­flek­tie­ren. Ein fünf­stö­cki­ges Atrium um­gibt den Wel­come Desk – eine Hom­mage an die Wüs­ten­fes­tun­gen und Zi­ta­del­len ver­gan­ge­ner Zei­ten.

W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

Die künst­le­ri­sche In­ter­pre­ta­tion ei­ner tra­di­tio­nel­len Feu­er­stelle be­fin­det sich im Zen­trum der W Lounge und er­in­nert an die La­ger­feuer, an de­nen sich einst die Be­dui­nen wäh­rend ih­rer Wüs­ten­rei­sen ver­sam­mel­ten. Ein 13,5 Me­ter lan­ges Sofa in ge­dämpf­ten Erd­tö­nen soll wie­derum ein Wüs­ten­ge­birge dar­stel­len – die Wol­ken­krat­zer der Ver­gan­gen­heit.

Alle 350 Zim­mer und Sui­ten bie­ten Aus­sicht auf das Meer oder die Stadt. Ge­schwun­gene Wände sind auf­wän­dig ge­fliest, um das Glit­zern des Mee­res und des Stran­des ein­zu­fan­gen. Zu­dem zie­ren mo­derne Graf­fiti mit ara­bi­schen Song­tex­ten des li­ba­ne­si­schen Sän­gers Fai­rouz die Wände.

Cool Cor­ner Suite /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

An ei­nem traum­haf­ten Strand mit Blick auf die Sky­line von Du­bai kön­nen die Gäste schwim­men, die Sonne ein­at­men und coole Drinks ge­nie­ßen, wäh­rend sie den Sounds der DJs lau­schen. Das Spa bie­tet zehn Be­hand­lungs­räume, ein Dampf­bad, eine Sauna, Er­leb­nis­du­schen, ein Ha­mam, eine Paar-Suite und eine Be­auty-Bar.

Das De­sign wurde da­bei von der Un­ter­was­ser­per­spek­tive ei­nes Per­len­tau­chers in­spi­riert, bei der schil­lernde Mu­scheln das Son­nen­licht re­flek­tie­ren. Ein Fit­ness-Stu­dio mit Blick auf das WET Deck, den Strand und die Sky­line darf na­tür­lich nicht feh­len. Auch von den wel­len­ar­tig an­ge­ord­ne­ten Pools, die das Kern­stück des iko­ni­schen WET Deck bil­den, er­öff­nen sich spek­ta­ku­läre Aus­bli­cke auf Du­bai.

Cool Cor­ner Suite /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal

High­light un­ter den sechs gas­tro­no­mi­schen Ein­rich­tun­gen ist das wie ein Wun­der­land aus den 1960er-Jah­ren ge­stal­tete „Torno So­bito“ – das erste Re­stau­rant von Mas­simo Bot­tura au­ßer­halb Ita­li­ens. Seine „Os­te­ria Fran­ce­scana“ in Mo­dena wurde als das beste Re­stau­rant der Welt aus­ge­zeich­net.

Im „Akira Back“ wird ja­pa­ni­schen Kü­che mit ko­rea­ni­scher Es­senz ze­le­briert, wäh­rend im „LIV“ leichte und fri­sche Op­tio­nen zum Früh­stück, Mit­tag- und Abend­essen war­ten. Ge­krönt wird das al­les vom „SoBe“ (kurz für South Be­ach). Die Bar auf dem Dach bie­tet nicht nur ei­nen 360-Grad-Blick über Meer und Du­bai, son­dern auch viel­sei­tige DJ-Auf­tritte, fan­ta­sie­vol­len Cock­tails und Tä­to­wie­rer. In der Stadt soll es nichts Ver­gleich­ba­res ge­ben.

Bis zum De­zem­ber 2019 lockt das W Du­bai – The Palm mit dem Er­öff­nungs­pa­ket „Hit Es­cape“. Ein Won­der­ful-Zim­mer mit Up­grade, Früh­stück im LIV, Nach­mit­tags­tee in der W Lounge und ei­nem Abend­essen für zwei Per­so­nen im „Akira Back“ ist da­mit bei ei­nem Auf­ent­halt von min­des­tens zwei Näch­ten um 1.750 AED (ca. 420 Euro) pro Nacht buch­bar.

www.marriott.com

Fa­bu­lous Suite /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
Wow Suite /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
Akira Back /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
Akira Back /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
SoBe /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal
SoBe /​ W Du­bai – The Palm (c) Mar­riott In­ter­na­tio­nal