Lese­zeit: 3 Minuten

Noch im ersten Quartal 2019 wird das erste Man­darin Ori­ental im Mitt­leren Osten seine Türen öffnen: Das neue Man­darin Ori­ental Jumeira liegt direkt am Jumeirah-Strand im Herzen von Dubai und soll mit seinem außer­ge­wöhn­li­chen Design eine neue Form von Luxus in die Metro­pole bringen.

Die 178 Zimmer und 78 Suiten liegen so nah am Ufer wie bei keinem anderen Hotel in der Stadt. Vom renom­mierten Desi­gner Jef­frey Wilkes ent­worfen, ver­mit­teln sie das Gefühl ent­spannter Ele­ganz mit leuch­tend blauen und erdigen Farben die äußere Umge­bung nach innen, wäh­rend sie im Zimmer selbst ein Gefühl von Ruhe ver­breitet.

Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental

Die ein­drucks­volle Lobby emp­fängt die Gäste mit einem regel­rechten Lich­ter­wald: 14 Bäume aus Bronze von sieben, acht und neun Metern Höhe – aus­ge­stattet mit jeweils 900 Lich­tern – bilden ein Dach aus Kris­tall, das dem Glit­zern des Meeres gleicht. Der Raum öffnet sich zu einem Außen­be­reich mit Was­ser­spielen, Geh­wegen, Stein­brü­cken und Teak­decks, die direkt zum Strand führen.

Die sechs Restau­rants und Bars sollen die ohnehin schon anspruchs­volle Restau­rant­szene Dubais weiter auf­werten. So lädt der por­tu­gie­si­sche Star­koch José Avillez – bekannt für sein mit zwei Michelin-Sternen aus­ge­zeich­netes Restau­rant „Bel­canto“ in Lis­sabon – lädt seine Gäste im „Tasca“ mit einer abwechs­lungs­rei­chen Spei­se­karte  auf eine authen­ti­sche Reise durch Por­tugal ein.

Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental

Das „Wara­yaki Steak­house Netsu“ mit seiner authen­ti­schen japa­ni­schen Küche leitet der in Aus­tra­lien gebo­rene Chef Ross Shonhan. „The Bay“ ist ein Bras­serie-Restau­rant mit Show-Küchen und fami­li­en­freund­li­chen Menüs, wäh­rend die ele­gante, rund um die Uhr geöff­nete  „Noor­Lounge“ eine umfang­reiche Aus­wahl an Tee, Kaffee und leichten Erfri­schungen bietet.

Im „Man­darin Cake Shop“ warten authen­ti­sche ara­bi­sche Lecke­reien – und wer gerne im Freien speist, kann im „Sun Vibe“ einen Happen am Pool genießen. Gäste der Club­zimmer und -suiten haben außerdem Zugang zur licht­durch­flu­teten Club Lounge, die einige der besten Aus­blicke auf die Stadt bietet.

Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental

Das 2.000 Qua­drat­meter große Spa umfasst neun Behand­lungs­räume, eine VIP Royal Suite, Wärme- und Was­ser­erleb­nisse sowie ein Fit­ness­center. Neben den legen­dären Signa­ture-Behand­lungen von Man­darin Ori­ental werden hier auch lokal inspi­rierte Erleb­nisse geboten. Bestes Bei­spiel ist das „Nomadic Sen­sory“ – ein rhyth­mi­sches Spa-Ritual, das den Spirit des Beduinen-Daseins mit dem Klang einer „Dar­buka“ (ara­bi­sche Kelch­trommel) über­tragen soll.

Für jün­gere Man­darin-Fans bietet der „Little Nomads Kin­der­club“ eine Reihe unter­halt­samer Akti­vi­täten an und sorgt unter anderem mit einem far­ben­frohen Baum­haus für kurz­wei­lige Unter­hal­tung. Es gibt übri­gens kein Strand­re­sort in Dubai, das näher an der Innen­stadt und den Finanz- und Geschäfts­vier­teln liegt.

www.mandarinoriental.de

Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental
Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental
Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental
Spa /​ Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental
Spa /​ Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental
Man­darin Ori­ental Jumeira, Dubai (c) Man­darin Ori­ental