Mit dem Zuri Zan­zibar hat soeben das erste Mit­glied der Design Hotels auf Zan­zibar seine Türen geöffnet. Das neue Luxus­re­sort liegt an einem pri­vaten, rund 300 Meter langen und strah­lend weißen Sand­strand bei Kendwa im Westen der Haupt­insel Unguja und ver­fügt über 55 Villen und Bun­ga­lows.

Zuri bedeutet auf Sua­heli so viel wie „hübsch” – und so ist es kein Wunder, dass das Zuri Zan­zibar ein wahres Schmuck­stück zeit­ge­mäßen Designs und tra­di­tio­neller afri­ka­ni­scher Hand­werks­kunst bildet.

Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels
Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels

Die 55 stroh­ge­deckten Wohn­ein­heiten ver­einen raf­fi­nierten und unkom­pli­zierten Luxus – schick und modern, aber mit tiefem Respekt vor dem tra­di­tio­nellen, lokalen Design. So sind zum Bei­spiel die Villen wie ein his­to­ri­sches afri­ka­ni­sches Dorf in kleinen Gruppen ange­legt. Auf Stelzen errichtet, ver­spre­chen sie viel Pri­vat­sphäre in einem grünen Garten. Die meisten bieten auch einen direkten Blick auf den Ozean.

Die Villen und Bun­ga­lows sind zwi­schen 66 und 250 Qua­drat­meter groß – nur über­troffen von der Owner‘s Villa mit rund 500 Qua­drat­me­tern. Das Design zieht sich durch sämt­liche Ein­heiten: offene Ter­rassen, natür­liche Mate­rialen wie Holz und Weide und ein neu­trales Farb­schema. Neben den Ter­rassen befinden sich Außen­du­schen zum Abkühlen.

Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels
Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels

Ein Groß­teil der Möbel und Kunst­werke wurde von lokalen Künst­lern eigens für das Zuri ange­fer­tigt. Dazu zählen hand­ge­fer­tigte Wand­ma­le­reien, per­len­be­setzte Vor­hänge und Deko­ra­tionen aus Lotus­blüten. Ein „Villa Ser­vice“ küm­mert sich um alle Belange wäh­rend des Auf­ent­halts – vom pri­vaten Dinner in der Villa oder am Strand über die Orga­ni­sa­tion von Aus­flügen bis zum pri­vaten Gewürz­tas­ting mit dem Küchen­chef.

Kuli­na­risch wartet das Resort mit einem Mix aus afri­ka­ni­scher, euro­päi­scher, ara­bi­scher und indi­scher Küche auf, die in unter­schied­li­chen Loca­tions ser­viert wird – vom Strand bis zum sehr schi­cken Restau­rant „Upendo“. Ins­ge­samt stehen sieben Restau­rants und Bars  bereit, die alle dem Son­nen­un­ter­gang zuge­wandt sind. Dabei können die Gäste zwi­schen Halb­pen­sion, Voll­pen­sion, All Inclu­sive und All Inclu­sive Pre­mium wählen.

Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels
Zuri Zan­zibar (c) Design Hotels

Ein 32 Meter langer Infi­nity Pool, eine Biblio­thek, Pool-Bil­lard, Was­ser­sport­mög­lich­keiten und ein Well­ness Center mit Open Air Fit­ness kom­plet­tieren das Angebot. Im 1,6 Hektar großen Kräuter- und Gewürz­garten wachsen neben Ingwer, Kur­kuma, Kreuz­kümmel und Pfeffer auch viele hei­mi­sche Gewürze.

Das Leben auf einer Insel wie dieser ist immer sen­sibel. Daher enga­giert sich das Resort in zahl­rei­chen Pro­jekten der Com­mu­nity – vor allem in Part­ner­schaften mit Orga­ni­sa­tionen, die sich der Erhal­tung der Insel, der Aus­bil­dung der Jugend­li­chen und der Schaf­fung von lang­fris­tigen Arbeits­plätzen ver­schrieben haben.

Das Ziel des Resorts ist auch eine größt­mög­liche Aut­arkie und umfas­sende Ver­ant­wor­tung für die Umwelt. So stammt das Wasser aus einem eigenen Brunnen. Auch die Nut­zung einer Ent­sal­zungs­an­lage und das ener­gie­ef­fi­zi­ente Kühl­system „Evening Breeze“ in jeder Villa machen es mög­lich, einen geringen öko­lo­gi­schen Fuß­ab­druck zu hin­ter­lassen. Die Haupt­stadt Zan­zi­bars – das UNESCO-Welt­kul­tur­erbe Stown Town – liegt rund 60 Minuten süd­lich des Resorts. Alle Infos gibt‚s auf www.designhotels.com/zuri-zanzibar.