More
    21. Juli 2019

    The Fontenay: Hamburgs neues Luxushotel an der Alster

    Der Unter­nehmer Klaus-Michael Kühne will in Ham­burg nichts weniger als das beste Hotel Deutsch­lands errichten. Doch sein Pro­jekt „The Fon­tenay“ war bisher nicht vom Glück ver­folgt: Fünf Mal musste die Eröff­nung bereits ver­schoben werden. Am 28. März 2018 soll es nun aber nach fast vier Jahren Bau­zeit end­lich so weit sein.

    Eigent­lich sollte das Fünf-Sterne-Supe­­rior-Hotel an der Außen­alster bereits im Sommer 2016 seine Pre­miere feiern, doch dem ersten Auf­schub folgte bald der nächste. Zuletzt war es ein Was­ser­schaden im August 2017, der die Eröff­nung im Herbst ver­hin­derte.

    (c) The Fon­tenay

    Die pri­vi­le­gierte Lage direkt an der Alster hat sich das mar­kante Gebäude des Ham­burger Star-Archi­­tekten Jan Störmer jeden­falls red­lich ver­dient, denn die Fas­sade ist ent­weder konkav oder konvex geformt. Keine Wand steht par­allel zu einer anderen – und nur die 130 Zimmer und Suiten, deren Größe bei 43 Qua­drat­me­tern beginnt, werden von geraden Wänden geteilt.

    (c) The Fon­tenay

    Diese kur­ven­reiche Archi­tektur machte es not­wendig, dass sämt­liche Möbel des Hauses indi­vi­duell ange­fer­tigt werden mussten – und das gilt auch für die Tep­piche der Kor­ri­dore, die von The House of Tai Ping pro­du­ziert wurden. Dieses Unter­nehmen aus Hong Kong stellt per Hand Klein­se­rien her, die auf Grund­riss­plänen basieren. Nur so war die flie­ßende Geo­me­trie ohne Ver­schnitt umsetzbar.

    (c) The Fon­tenay

    Den ersten von vielen Wow-Effekten werden die Gäste bereits in der Ein­fahrt erleben: Im „Him­­mel­s­­spiegel-Brunnen“ aus 2.200 Gra­nit­steinen mit einem Durch­messer von mehr als 13 Metern spie­geln sich Himmel, Wolken und Bäume. Impo­sant wirken auch das 27 Meter hohe Atrium und das 1.000 Qua­drat­meter große Spa mit seinem 20 Meter langen Innen- und Außen­pool auf dem Dach.

    (c) The Fon­tenay

    Hier – im sie­benten Stock des Hauses – wartet auch das Gourmet-Restau­rant „Lake Side“ mit 40 Plätzen. Im Restau­rant „John’s“ mit Gast­garten im Erd­ge­schoß – benannt nach dem Ham­burger Kauf­mann John Fon­tenay, dem das Grund­stück einst gehörte – wird wie­derum eine Küche mit nor­di­schem Ein­schlag ser­viert.

    (c) The Fon­tenay

    Läs­sige Bar­kultur mit einem traum­haften Blick auf die Alster findet sich in der „Fon­tenay Bar“. Dass das Fon­tenay noch vor seiner Eröff­nung Mit­glied der „Lea­ding Hotels of the World“ wurde, sollte also nicht ver­wun­dern. Die Preise beginnen übri­gens bei 350 Euro pro Zimmer und Nacht. Alle Infos gibt’s auf www.thefontenay.de.

    (c) The Fon­tenay

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.