Vier Top-Hotels in Südtirol sorgen für spannende Neuigkeiten

Neu er­öff­net, spek­ta­ku­lär er­wei­tert oder auf­wän­dig re­no­viert: Vier Top-Ho­tels in Süd­ti­rol sor­gen für span­nende Neu­ig­kei­ten. Ob eine Aus­zeit zu zweit oder ein Ak­tiv­ur­laub in den Ber­gen: Diese Häu­ser de­fi­nie­ren den Be­griff Lu­xus mit au­ßer­ge­wöhn­li­cher Ar­chi­tek­tur und in­no­va­ti­ven Kon­zep­ten neu.

Kraftplatz mit Herz und Seele

The Suite Room (c) Sen­so­ria Do­lo­mi­tes Senoner /​ Tamm­erle Ar­chi­tek­ten

Ein dra­ma­ti­sches Do­lo­mi­ten-Pan­orama, pu­ris­ti­sches In­te­ri­eur und Süd­ti­ro­ler Herz­lich­keit ver­bin­den sich im neuen Sen­so­ria Do­lo­mi­tes zu ei­nem Wohl­fühlort für Sinne und Seele. Nach Wan­der­jah­ren in Pa­ris, Mai­land, Frank­furt, Sin­ga­pur und Edin­burgh ver­wan­deln die Gast­ge­ber Lea Ober­ho­fer und Si­mon Leit­ner nun den el­ter­li­chen Be­trieb am Fuße der Sei­ser Alm mit viel Liebe zum De­tail in eine lu­xu­riöse Oase.

Das Vier-Sterne-Su­pe­rior Ho­tel er­öff­net am 15. Juni mit 45 Zim­mern und zwei Sui­ten mit ei­ner Wohn­flä­che von 125 Qua­drat­me­ter, ei­nem pri­va­ten Spa-Be­reich und ei­nem groß­zü­gi­gen Ter­ras­sen­deck samt Blick auf den Schlern. Ku­li­na­ri­sche Er­leb­nisse bie­ten der „Ge­nuss-Markt”, in dem sich der Buf­fet­be­reich be­fin­det, und das „Ge­nuss-Ate­lier” mit Ver­kos­tun­gen, Pri­vate Di­ning und „Nose Schoo­ling”.

Das mo­dern ge­stal­tete Ba­de­haus aus Berg­fichte, das Spa mit Na­tur­ge­räusch­ku­lisse, Aroma-Auf­güsse in der Er­leb­nis­wald­sauna, ein aus­ge­klü­gel­tes Licht­kon­zept und na­tür­li­che Ma­te­ria­lien im gan­zen Haus sol­len alle Sinne an­spre­chen. Im Ru­he­raum mit Wald­blick fin­den die Gäste ih­ren See­len­frie­den, bei Wan­de­run­gen und Ge­nuss­aus­flü­gen mit Ein­hei­mi­schen er­le­ben sie Süd­ti­rol au­then­tisch und ehr­lich.

Rekord-Rutsche und Rooftop-Piste

Fal­ken­stei­ner Fa­mily Re­sort Lido (c) Han­nes Nie­der­ko­f­ler

Im Fal­ken­stei­ner Fa­mily Re­sort Lido gilt das Motto „Fa­mi­lies only”. Das be­deu­tet op­ti­male Er­ho­lung ohne Stress, wenn mal ein Glas um- oder der Freu­den­jauch­zer an­ge­sichts der längs­ten In­door-Was­ser­rut­sche Süd­ti­rols et­was lau­ter aus­fällt. Das Tra­di­ti­ons­haus im Pus­ter­tal, in dem die Ge­schichte der Fal­ken­stei­ner Ho­tels im Jahr 1957 be­gann, hat als Vier-Sterne-Su­pe­rior-Er­leb­nis-Re­sort mit 130 Zim­mern und Sui­ten neu er­öff­net.

Der „Roof­top Ad­ven­ture Park” auf dem Dach mit Jog­ging­pfad, Fuß­ball­platz, Bobby Car-Stre­cke, Eis­lauf­platz und Ganz­jah­res-Ski­piste samt Lift ist ebenso ein­zig­ar­tig wie der Na­tur­see und die 2.800 Qua­drat­me­ter große Spa- und Ba­de­welt samt 120-Me­ter-Was­ser­rut­sche. Live-Coo­king-Sta­tio­nen, eine Knö­del- und Pasta-Ma­nu­fak­tur und die re­gio­nale Gour­met­kü­che des Re­stau­rant­be­reichs ma­chen das Glück per­fekt.

Wellness zwischen Himmel und Bergen

Hea­ven and Hell (c) Bel­vita-Ho­tel Hu­ber­tus

Himm­li­sche Mu­ße­stun­den er­war­ten die Gäste im Bel­vita Ho­tel Hu­ber­tus im Süd­ti­ro­ler Pus­ter­tal ab Mai 2022 auf der neuen, weit über das Ho­tel hin­aus­ra­gen­den, frei schwe­ben­den Spa-Platt­form „Hea­ven and Hell” – ei­nem ar­chi­tek­to­ni­schen Meis­ter­werk. Im Him­mel, wie die obere Etage ge­nannt wird, war­tet Ent­span­nung im Liege- und Sitz-Whirl­pool.

Über ei­nen Steg ist das „Sky Spa” mit dem Re­lax-Raum ver­bun­den, des­sen Glas­front gran­diose Bli­cke auf den Kron­platz er­öff­net. Eine Treppe führt hin­un­ter zur „Hölle“. Hier sind die Häus­chen ver­kehrt herum mon­tiert und schei­nen die obere Ebene wie die Ober­flä­che ei­nes Sees zu spie­geln. So neh­men die Gäste im Dach­stuhl Platz – die Well­ness-Welt steht buch­stäb­lich auf dem Kopf.

Im Nackt­be­reich in der un­te­ren Etage war­ten zwei Sau­nen, ein Nackt-Whirl­pool und eine Käl­te­kam­mer mit freier Sicht auf die Berge. Ein­deu­tig das zweite High­light ne­ben dem be­rühm­ten Sky­pool. Auch sonst hat sich im Ho­tel ei­ni­ges ge­tan: Zehn neue Sauna-Sui­ten er­gän­zen das An­ge­bot, 32 Zim­mer wur­den re­no­viert – und Re­stau­rant, Fit­ness- und Gym­nas­tik­raum er­hiel­ten ei­nen neuen Look.

Noch mehr Chic mit Dolomitenblick

Lau­rin Zim­mer /​ Cy­pria­ner­hof Do­lo­mit Re­sort (c) Ate­lier Heppke

Ei­nen ein­heit­li­chen, fri­schen Look er­hält das auf 1.175 Me­tern See­höhe mit­ten in den Do­lo­mi­ten ge­le­gene Fünf-Sterne-Ho­tel Cy­pria­ner­hof Do­lo­mit Re­sort in Tiers. Nach ei­nem mehr­mo­na­ti­gen Um­bau ste­hen ab 10. April ins­ge­samt 42 neue Zim­mer und zwei Sui­ten im zeit­ge­nös­si­schem Al­pen-Stil be­reit.

Für das ar­chi­tek­to­ni­sche Face­lift der Ho­tel-Ikone un­ter­halb des Ro­sen­gar­tens zeich­nete er­neut der Süd­ti­ro­ler Ar­chi­tekt Hugo De­metz ver­ant­wort­lich. Er war schon bei der um­fas­sen­den Neu­ge­stal­tung des Hau­ses 2016 fe­der­füh­rend und setzt auch dies­mal auf eine nach­hal­tige Bau­weise mit viel Holz und Stein. Große Glas­fron­ten öff­nen den Blick auf die gran­diose Berg­ku­lisse und ver­mit­teln das Ge­fühl, in­mit­ten der Na­tur zu sein.

So ver­strö­men auch die neuen „Open-Space“-Zimmer und ‑Sui­ten eine na­tür­li­che Hel­lig­keit und das Ge­fühl von Weite. Hö­he­punkt der Sui­ten ist ein ei­ge­ner klei­ner Spa-Be­reich mit Sauna, Dampf­bad und ei­nem In­fi­nity- oder Whirl­pool. Als wei­te­res No­vum ist das Ho­tel seit Fe­bruar dank der neuen Seil­bahn Tiers di­rekt mit dem Ski- und Wan­der­ge­biet Ca­rezza ver­bun­den.

MEHR AUS DIESER KATEGORIE