(c) Hard Rock International

Neu eröffnet: Hard Rock Hotels bringt den Beat nach Amsterdam

Hard Rock In­ter­na­tio­nal bringt die ty­pi­schen Vi­bes der Marke ab so­fort in eine der be­lieb­tes­ten eu­ro­päi­schen Haupt­städte: Das neue Hard Rock Ho­tel Ams­ter­dam Ame­ri­can um­fasst 173 Zim­mer und Sui­ten und ist in ei­nem der be­kann­tes­ten Ju­gend­stil-Ge­bäude der Stadt am Leid­se­p­lein-Platz un­ter­ge­bracht – um­ge­ben von Re­stau­rants, Bars, Ca­fés und Thea­tern.

Das frü­her als „Ame­ri­can Ho­tel” be­kannte Haus ge­hört zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe: 1903 er­baut, wurde das In­te­ri­eur nun von Fe­ran Tho­mas­sen um­fas­send re­no­viert. His­to­ri­sche Ele­mente wie die Glas­fens­ter im Ju­gend­stil und die Chia­ros­curo-Ma­le­reien blie­ben er­hal­ten. Er­gänzt wird das Am­bi­ente durch die cha­rak­te­ris­ti­schen Hard Rock Me­mo­ra­bi­lia – dar­un­ter kost­bare Stü­cke von Künst­lern wie El­ton John, Slash und John Len­non.

Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal

Als na­tio­na­les Kul­tur­erbe kom­bi­niert das di­rekt im Ho­tel ge­le­gene „Café Ame­ri­cain” klas­si­sches De­kor mit zeit­ge­nös­si­scher Kü­che aus der Re­gion. Da­ne­ben be­fin­det sich die „Bar Ame­ri­cain”, die nicht nur ein be­lieb­tes Ziel für Ein­hei­mi­sche ist. Fin­dige Hobby-De­tek­tive ent­de­cken zahl­rei­che Fo­tos von Pro­mi­nen­ten an den Wän­den. Bei gu­tem Wet­ter lockt die Ter­rasse der Bar auf ei­nen „Dutch Bit­ter­bal­len“ oder ei­gens kre­ierte Cock­tails.

Für ei­nen Drink bie­tet sich auch die Lobby-Bar „GMT +1” an, die zu­sätz­lich als Event­flä­che ge­nutzt wer­den kann. Dazu kommt noch der ab­ge­trennte Mee­ting­raum „Mata Hi­dea­way”, der vom „Mar­ra­kesh Ex­press” in­spi­riert wurde. Kom­bi­niert er­ge­ben sich so 230 Qua­drat­me­ter an Mee­ting- und Event­flä­che, die so­wohl für pri­vate als auch ge­schäft­li­che Zwe­cke ge­nutzt wer­den kön­nen.

Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal

Selbst­ver­ständ­lich bie­tet das Ho­tel alle Si­gna­tures der Marke – wie etwa das Pro­gramm „The Sound of Your Stay”, bei dem die Gäste für den Start in ihre Rock­star-Kar­riere eine der ho­tel­ei­ge­nen Fen­der-Gi­tar­ren in­klu­sive Ver­stär­ker und Kopf­hö­rer re­ser­vie­ren oder ei­nen Cros­ley-Vi­nyl-Player auf das Zim­mer be­stel­len kön­nen. Das inn­no­va­tive In-Room-Yoga-Pro­gramm „Rock Om” be­inhal­tet drei Ses­si­ons, die die Kunst des Yoga mit mu­si­ka­li­schen Beats ver­bin­den.

Eben­falls Teil des Ho­tels sind ein Fit­ness­cen­ter, ein Rock Shop und der „Rock Royalty Ser­vice”, der die Nut­zung der pri­va­ten „Rock Royalty Lounge” und wei­tere ex­klu­sive An­nehm­lich­kei­ten wie die kos­ten­freie Nut­zung der Mi­ni­bar be­inhal­tet. Erst im Fe­bruar 2020 wurde das Hard Rock Ho­tel Dub­lin er­öff­net. In Eu­ropa ist die Marke zu­dem in Lon­don und Da­vos ver­tre­ten. Wei­tere Er­öff­nun­gen ste­hen in Ma­drid, Bu­da­pest, Bar­ce­lona und Prag be­vor.

www.hardrockhotels.com/amsterdam-american

Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
Hard Rock Hotel Amsterdam
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal
(c) Hard Rock In­ter­na­tio­nal