Seychellen-Träume: Das sind die zehn schönsten Strände der Inseln

Wenn es um die schöns­ten Strände auf den Sey­chel­len geht, ist die Aus­wahl groß. Der Spe­zial-Rei­se­ver­an­stal­ter Sey­Vil­las ließ eine Jury über die Top 10 ab­stim­men. Das sind die Ge­win­ner.
Anse Lazio / Praslin (c) SeyVillas

Mit ih­rem tür­kis­blauen Was­ser, wei­ßem Sand und ein­zig­ar­ti­gen Fels­for­ma­tio­nen zäh­len die Strände der Sey­chel­len zu den schöns­ten der Welt – und die Aus­wahl ist groß. Der Spe­zial-Rei­se­ver­an­stal­ter Sey­Vil­las ließ eine Jury ab­stim­men. Das sind die zehn Ge­win­ner – in be­lie­bi­ger Rei­hen­folge:

Beau Vallon – Mahé

Seychellen Strände
Beau Val­lon /​ Mahé (c) Sey­Vil­las

Für People Watching bie­tet sich die­ser Strand auf der Haupt­in­sel Mahé per­fekt an. Er ist stolze 1.750 Me­ter lang und ebenso be­kannt wie be­liebt. Da­her ist die In­fra­struk­tur hier auch ent­spre­chend aus­ge­baut und es gibt ein viel­sei­ti­ges An­ge­bot an Was­ser­sport­ar­ten.

Fak­ten:

> 1.750 x 30 Me­ter – viele Be­su­cher
> Flach ab­fal­len­der Strand – nor­male Wel­len
> Der be­kann­teste Strand auf Mahé
> Um­fang­rei­ches An­ge­bot an Was­ser­sport­ar­ten

Anse Cocos – La Digue

Seychellen Strände
Anse Cocos /​ La Di­gue (c) Sey­Vil­las

Die Anse Cocos liegt im Os­ten von La Di­gue. Das tür­kis­blaue Was­ser bil­det in die­ser Bucht na­tür­li­che Pools. Über ei­nen Fuß­weg von 30 bis 40 Mi­nu­ten ge­lan­gen die Ur­lau­ber von der Grand Anse über die Pe­tite Anse zur Anse Cocos. Die Mühe lohnt sich, denn hier ist meist nur we­nig los.

Fak­ten:

> 450 x 20 Me­ter – we­nige Be­su­cher
> Fla­ches Was­ser bei Ebbe
> Wun­der­schö­ner Sand­strand
> Ge­eig­net für si­chere Schwim­mer

Anse Marron – La Digue

Seychellen Strände
Anse Mar­ron /​ La Di­gue (c) Sey­Vil­las

Noch ein wei­te­rer Strand auf La Di­gue hat es un­ter die Top 10 ge­schafft: Die Anse Mar­ron ist sehr ab­ge­schie­den und be­steht aus zwei Tei­len. Ei­ner ist eher wild mit ho­hen Wel­len, der an­dere be­steht aus na­tür­li­chen Pools, die durch Gra­nit­fel­sen sehr gut vom of­fe­nen Meer ge­schützt wer­den.

Fak­ten:

> 100 x 3 Me­ter – kaum Be­su­cher
> Fla­che, ge­schützte Pools
> Spek­ta­ku­läre Fels­for­ma­tio­nen
> Traum­haf­tes Fo­to­mo­tiv

Petite Anse – La Digue

Seychellen Strände
Pe­tite Anse /​ La Di­gue (c) Sey­Vil­las

Diese Bucht grenzt an die Grand Anse im Süd­os­ten der In­sel und ver­fügt wie ihre große Schwes­ter über eine sehr wilde Sze­ne­rie, ist aber noch we­ni­ger gut be­sucht. Da­her hat man die­sen Strand mit et­was Glück so­gar für sich al­lein. Die be­ein­dru­ckende Land­schaft lädt zum Pick­ni­cken und Son­nen­ba­den ein.

Fak­ten:

> 400 x 25 Me­ter – kaum Be­su­cher
> Brei­ter Strand & hohe Wel­len
> „Wil­der” Strand
> Gut zum Sur­fen

Petite Anse Kerlan – Praslin

Pe­tite Anse Ker­lan /​ Pras­lin (c) Sey­Vil­las

Die kleine, aber zu­gleich re­la­tiv gut be­suchte Bucht liegt im Nord­wes­ten von Pras­lin, ganz in der Nähe der Anse Geor­gette und des Con­stance Le­mu­ria Re­sorts. Im­po­sante Fel­sen, hohe Pal­men und das tür­kis­blaue Meer bil­den eine Ku­lisse, die je­des Ur­lau­ber­herz hö­her schla­gen lässt.

Fak­ten:

> 220 x 10 Me­ter – viele Be­su­cher
> Was­ser­tiefe nimmt lang­sam zu – kleine Wel­len
> Idyl­li­scher Strand im Nor­den von Pras­lin
> Gut zum Schwim­men und Schnor­cheln

Grand Anse – La Digue

Grand Anse /​ La Di­gue (c) Sey­Vil­las

Die Grand Anse auf La Di­gue ist eher et­was für das Auge. Die Bucht ist rund 450 Me­ter lang und prä­sen­tiert sich wild und na­tür­lich. Vor al­lem zur Zeit des Süd­ost­mon­suns gibt es hier hohe Wel­len und starke Strö­mun­gen. Zum Schwim­men eig­net sich der Strand da­her we­ni­ger.

Fak­ten:

> 450 x 20 Me­ter – we­nige Be­su­cher
> Brei­ter schö­ner Strand
> Ein­drucks­volle Sze­ne­rie
> Gut zum Sur­fen und Son­nen

Anse Intendance – Mahé

Anse In­ten­dance /​ Mahé (c) Sey­Vil­las

Ähn­lich sieht es mit die­sem Strand aus. Er misst so­gar ei­nen Ki­lo­me­ter, aber das Meer fällt auch hier eher steil ab. Da­her be­ein­druckt die Bucht auch mit gro­ßen Wel­len – vor al­lem wäh­rend der Mon­sun-Zeit. Von Be­su­chern wird sie fo­to­gra­fisch gerne in Szene ge­setzt.

Fak­ten:

> 1.000 x 25 Me­ter – mä­ßig be­sucht
> Steil ab­fal­len­des Meer
> Traum­haf­ter, wil­der Strand auf Mahé
> Schö­nes Fo­to­mo­tiv

Anse Georgette – Praslin

Anse Geor­gette /​ Pras­lin (c) Sey­Vil­las

Die Anse Geor­gette zählt zwar zu den schöns­ten Strän­den auf Pras­lin, be­fin­det sich aber auf dem Ge­lände des Con­stance Lé­mu­ria Re­sorts. Wer kein Ho­tel­gast ist, braucht da­her  eine Ge­neh­mi­gung und sollte am bes­ten vorab das Re­sort an­ru­fen. Al­ter­na­tiv ist die Anse Geor­gette über den Was­ser­weg zu er­rei­chen.

Fak­ten:

> 260 x 12 Me­ter – sehr be­lieb­ter Strand
> Meer fällt steil ab
> Atem­be­rau­ben­der Strand auf Pras­lin
> Gut zum Schnor­cheln und Schwim­men

Anse Lazio – Praslin

Anse La­zio /​ Pras­lin (c) Sey­Vil­las

Auch die Anse La­zio gilt als Bil­der­buch­strand und wird in den Reise-Ma­ga­zi­nen im­mer wie­der un­ter die zehn bes­ten Strände welt­weit ge­wählt. Auch wenn die schöne Bucht zum Schwim­men ein­lädt, kann es starke und ge­fähr­li­che Strö­mun­gen ge­ben. El­tern soll­ten ihre Kin­der da­her nie­mals un­be­auf­sich­tigt las­sen.

Fak­ten:

> 600 x 25 Me­ter – ei­nige Be­su­cher
> Ret­tungs­schwim­mer sor­gen für Si­cher­heit
> Traum­haf­ter Strand
> Zum Schwim­men und Schnor­cheln ge­eig­net

Anse Source d’Argent – La Digue

Anse Source d’Argent /​ La Di­gue (c) Sey­Vil­las

Die­ser Strand ent­spricht dem Traum je­des In­sel­ur­lau­bers: Fla­ches, tür­kis­blaues Meer, wei­ßer Sand und ein­drucks­volle Gra­nit­fel­sen. Kein Wun­der, dass kaum eine Bucht so oft fo­to­gra­fiert wird. Schutz bie­tet das vor­ge­la­gerte Riff – da­her ist der Strand ideal zum Schnor­cheln.

Fak­ten:

> 1.100 x 20 Me­ter – viele Be­su­cher
> Schutz durch das vor­ge­la­gerte Riff
> Be­rühm­ter Strand
> Ideal zum Schnor­cheln & Schwim­men

Auf www.seyvillas.com/guide/beaches sind die Top 10 von Sey­Vil­las so­wie alle wei­te­ren Strände zu fin­den – samt wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen zu Größe, Be­schaf­fen­heit und Be­son­der­hei­ten des je­wei­li­gen Küs­ten­ab­schnitts. Zu­dem gibt es Bil­der, Vi­deos, Kar­ten und pas­sende Un­ter­künfte zum in­di­vi­du­el­len Traum­strand für je­den Ge­schmack.

Total
0
Shares
Prev
Sharjah Light Festival: Lichterzauber am Persischen Golf

Sharjah Light Festival: Lichterzauber am Persischen Golf

Bereits zum zehnten Mal erwachen die Gebäude im unbekannten Emirat Sharjah

Next
Lufthansa kündigt vier zusätzliche Winterziele ab München an

Lufthansa kündigt vier zusätzliche Winterziele ab München an

Lufthansa baut ab Ende Oktober 2020 das Urlaubsangebot ab München weiter aus

You May Also Like