EUROPAFinnland

Fünfmal Angeberwissen über Finnland: Die spinnen, die Finnen!

Woran den­ken Sie bei Finn­land? Wir den­ken an Sau­nie­ren am See und Moun­tain­bi­ken in den Mitt­som­mer­näch­ten. Der deut­sche Rei­se­ver­an­stal­ter TrailX­pe­ri­ence bie­tet 2020 zwei au­ßer­ge­wöhn­li­che Er­leb­nis­rei­sen in die fin­ni­sche Mit­ter­nachts­sonne an und lie­fert dazu ganz be­son­de­res An­ge­ber­wis­sen über Finn­land. Ter­ve­tu­loa Suo­meen!

Wissenschaftlich nachgewiesen: Finnland macht happy!

Finnland
(c) pixabay /​ Remo Puls

In Finn­land le­ben die glück­lichs­ten Men­schen Eu­ro­pas. Zu­min­dest, wenn man dem „World Hap­pi­ness Re­port“ glaubt. Woran das liegt? Viel­leicht am Bil­dungs­sys­tem, um das Finn­land von vie­len Län­dern be­nei­det wird? Oder am be­rühm­ten 3310 von No­kia? Wohl kaum. Eher, weil die Fin­nen so nah am Was­ser ge­baut ha­ben. Also an ei­nem der 188.000 Seen. Oder weil sie in vier von fünf Tei­len Finn­lands den Wald vor Bäu­men nicht se­hen. In­ter­es­sant: Je­der See und erst recht je­der Baum ist kom­mu­ni­ka­ti­ver als der Finne.

Reden ist Silber, Schweigen ist finnisch

Finnland
(c) pixabay /​ Chado Nihi

Was der Finne hasst: Small­talk. Mehr als drei Men­schen – er selbst mit­ge­rech­net – im Kino. Und Schwe­den. „Was ist der Un­ter­schied zwi­schen Schwe­den und Mos­ki­tos? Mos­ki­tos ner­ven nur im Som­mer!“ Was der Finne liebt: Schwei­gen – und das kann je­der hier oben flie­ßend. Sau­nen (auf fünf Mil­lio­nen Fin­nen kom­men drei Mil­lio­nen Sau­nen). Und Sau­fen. Na­tür­lich auch Schnaps, vor al­lem aber Kaf­fee. Aus zwölf Ki­lo­gramm Boh­nen brüht sich der Finne pro Jahr mehr Kaf­fee als je­der an­dere Eu­ro­päer. Was mur­melt der Finne in die Kaf­fee­tasse? „Hello darkness, my old friend.“

Auch Finnen haben ihren „Black Friday“ – von Oktober bis März

Finnland
(c) TrailX­pe­ri­ence /​ An­dreas Kern

Als Gott sagte „Es werde Licht!“, ver­gaß er Finn­land. Je­den­falls geht die Sonne hier oben im Ok­to­ber un­ter – und erst im März wie­der auf. Viel­leicht gibt es hier we­gen der lan­gen Nacht auch so viele Dark-Me­tal-Bands. Im­mer­hin: In Finn­land kom­men auf eine Mil­lio­nen Men­schen 630 Me­tal-Bands. In der Tür­kei nur sechs. Aber wo viel Schat­ten, ist auch viel Licht. Folg­lich geht die Sonne zur fin­ni­schen Mitt­som­mer­nacht nicht mehr un­ter. Es ist schon skur­ril, nachts um zwei mit dem Bike durch den Na­tio­nal­park Syöte zu rol­len (siehe Rei­se­tipp un­ten).

Finnland ist das wirksamste Mittel gegen Stress

Finnland
(c) pixabay /​ Jac­que­line Ma­cou

„Wenn du mich suchst: Bin im Wald!“ End­lose Wäl­der, kris­tall­klare Seen, reinste Luft: Das sau­berste und grünste Land der Welt ist Bal­sam für die Seele. Vor al­lem um Mid­som­mer, wenn sich Fin­nisch-Lapp­land drei Mo­nate im Son­nen­licht ba­det. Und zwar 24 Stun­den am Tag. Kein Wun­der, dass die Fin­nen dann quasi rund um die Uhr drau­ßen sind. Beim Spor­teln, beim An­geln, beim Sau­nie­ren, beim Schwei­gen in den Wäl­dern. Wie das Land, so die Spra­che: fin­nisch drol­lig. „Kals­arikän­nit“ zum Bei­spiel be­deu­tet, sich al­leine zu­hause zu be­trin­ken. In Un­ter­wä­sche. Na denn „kip­pis!“

Eine andere Welt, aber unerwartet schnell erreichbar

Bi­ke­ho­tel Iso-Syöte (c) TrailX­pe­ri­ence /​ An­dreas Kern

Das beste Ba­sis­la­ger in Fin­nisch-Lapp­land ist das Ho­tel Iso-Syöte, das 200 Me­ter über den Wäl­dern des Syöte-Na­tio­nal­parks thront. In der Po­lar­nacht fährt man hier Ski, im Mid­som­mer dann Moun­tain­bike. Eine Welt­reise? „Ei!“ (nein!). In drei Stun­den fliegt man von Wien nach Hel­sinki – und dann in ei­ner Stunde wei­ter nach Oulu, dem Tor zu Lapp­land. Von hier geht es mit Bus oder dem Ho­tel­s­hut­tle stur nach Nord­os­ten. Zum höchs­ten „Berg“ weit und breit. Und dem ein­zi­gen Bi­ke­ho­tel Finn­lands. Aber Ach­tung! Wenn man Pla­kate mit Pu­tins Ge­sicht sieht, ist man 100 Ki­lo­me­ter zu weit ge­fah­ren.

Reisetipp: Mitternachts-Mountainbiken in Finnland

Rechts im Bild: Bi­ke­guide Pekka Tahkola (c) TrailX­pe­ri­ence /​ An­dreas Kern

Pekka Tahkola ist Vor­zei­ge­finne: ein Rau­sche­bart, um den ihn so­gar Ni­ko­laus be­nei­det, sehr be­ein­dru­ckende Bauch­mus­keln – und fit wie Paavo Nurmi. Nur auf dem Moun­tain­bike statt auf der Aschen­bahn. Bi­ke­guide Pekka kennt rund um das Bi­ke­ho­tel Iso-Syöte je­den schma­len Weg mit Vor­na­men. Und da­von gibt es un­end­lich viele.

Wer sich mit ihm auf ein mitt­som­mer­nächt­li­che Sin­gle­trail­tour durch den Na­tio­nal­park Syöte be­ge­ben will, bucht beim deut­schen Rei­se­ver­an­stal­ter „TrailX­pe­ri­ence Bike. Na­ture. Soul.“ eine Lapp­land-Er­leb­nis-Wo­che. Ne­ben Moun­tain­bi­ketou­ren (gerne auch mit dem E‑MTB, per­fekt für Ein­stei­ger und Fort­ge­schrit­tene) lernt man na­tür­lich auch das echte Finn­land – siehe Punkt 1 bis 5 – in all sei­nen Far­ben ken­nen. Diese Wo­che ist näm­lich viel mehr als „nur“ eine Fahr­rad­reise. Sie ist ein Tauch­kurs in die fin­ni­sche Seele.

www.trailxperience.com

TrailX­pe­ri­ence ist ein Spe­zia­list für Moun­tain­bike-Er­leb­nis­rei­sen, Sin­gle­trail­rei­sen und MTB-Fahr­tech­nik­camps. Un­ter dem Motto „Bike. Na­ture. Soul“ bie­tet der Rei­se­ver­an­stal­ter aus Leng­gries im Som­mer 2020 zwei Finn­land-Trips für Ak­tiv­ur­lau­ber an, die das Au­ßer­ge­wöhn­li­che lie­ben. Ter­mine: 27. Juni bis 6. Juli und 18. bis 25. Juli 2020. Preis: ab 1.590 Euro.

(c) TrailX­pe­ri­ence /​ An­dreas Kern
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"