Virtuelle Rekonstruktion des 8.000 Jahre alten Dorfes auf Marawah (c) 2018 Image Nation Abu Dhabi

Abu Dhabi: Archäologen entdecken 8.000 Jahre altes Dorf

Abu Dhabi mel­det ei­nen ar­chäo­lo­gi­schen Sen­sa­ti­ons­fund: Bei Aus­gra­bun­gen auf Ma­ra­wah Is­land wurde das äl­teste bis­lang be­kannte Dorf in den Emi­ra­ten ent­deckt. Die Ge­bäude sind fast 8.000 Jahre alt und stam­men so­mit aus der Jung­stein­zeit. Die In­sel liegt rund 150 Ki­lo­me­ter west­lich von Abu Dhabi-Stadt.

Die frei­ge­leg­ten Häu­ser sind be­mer­kens­wert gut er­hal­ten und ver­fü­gen über meh­rere In­nen­räume so­wie Au­ßen­be­rei­che für die Tier­hal­tung und Nah­rungs­zu­be­rei­tung. Die Ex­per­ten neh­men an, dass sie meh­rere Jahr­hun­derte lang ge­nutzt wur­den. Man schätzt, dass das Dorf bis zu zehn Häu­ser um­fasst. Der­zeit wird ver­sucht, die Sied­lung di­gi­tal zu re­kon­stru­ie­ren, um zu er­fah­ren, wie es hier vor knapp 8.000 Jah­ren aus­ge­se­hen hat.

Aus­gra­bun­gen auf Ma­ra­wah (c) DCT Abu Dhabi

Ob­wohl be­reits an an­de­ren Or­ten in den Emi­ra­ten Ent­de­ckun­gen aus die­ser Zeit ge­macht wur­den, ist dies der ein­zige Ge­bäu­de­fund. Bis jetzt nah­men die For­scher an, dass die Be­woh­ner der Emi­rate in je­ner Zeit aus­schließ­lich no­ma­di­sche Vieh­hir­ten wa­ren, die mit ih­ren Scha­fen und Zie­gen um­her­zo­gen.

Doch die auf Ma­ra­wah ge­mach­ten Ent­de­ckun­gen stel­len diese Theo­rie auf den Kopf. Of­fen­bar be­gan­nen die Men­schen da­mals, sich dau­er­haft an ei­nem Ort nie­der­zu­las­sen und feste Bau­ten zu er­rich­ten. An an­de­ren Or­ten im Mitt­le­ren Os­ten war die­ser Pro­zess, der auch als die „Neo­li­thi­sche Re­vo­lu­tion“ be­zeich­net wird, mit der Ent­wick­lung des Acker­baus ver­knüpft.

Vir­tu­elle Re­kon­struk­tion des 8.000 Jahre al­ten Dor­fes auf Ma­ra­wah (c) 2018 Image Na­tion Abu Dhabi

Auf Ma­ra­wah dürf­ten hin­ge­gen die rei­chen Res­sour­cen des Ara­bi­schen Golfs der Grund ge­we­sen sein, dass sich Men­schen dau­er­haft nie­der­lie­ßen. Da­her kann man das Dorf durch­aus als frü­hen Vor­gän­ger der neu­zeit­li­chen An­sied­lun­gen und Groß­städte wie Abu Dhabi se­hen, die sich in der jün­ge­ren Ver­gan­gen­heit ent­lang des Ara­bi­schen Golfs ent­wi­ckelt ha­ben.

Die Men­schen der Jung­stein­zeit er­kann­ten wohl, dass der Ozean ih­nen auch in schwie­ri­gen Zei­ten stets aus­rei­chend Fisch und Mee­res­früchte lie­ferte. Die Ex­per­ten sind zu­dem der An­sicht, dass die da­ma­li­gen Be­woh­ner Ma­ra­wahs den Golf auch schon als „Schnell­straße“ sa­hen, die sie mit ih­ren Nach­barn ver­band. So hat­ten sie bald tech­nisch aus­ge­reifte Schiffe ent­wi­ckelt, um da­mit Han­del zu trei­ben.

Die Wich­tig­keit die­ser Han­dels­ak­ti­vi­tä­ten wurde durch ei­nen Schatz­fund und die darin ent­hal­te­nen Ar­te­fakte deut­lich. Ein auf Ma­ra­wah ge­fun­de­nes Ke­ra­mik­ge­fäß, das ak­tu­ell im Lou­vre Abu Dhabi aus­ge­stellt wird, ist der bis­lang frü­heste Fund ei­nes voll­stän­di­gen, im­por­tier­ten Han­dels­ge­fä­ßes in den Emi­ra­ten. Die auf Ma­ra­wah ge­mach­ten Ent­de­ckun­gen sind so be­deu­tend, dass be­reits wei­tere Aus­gra­bun­gen ge­plant sind, um das frü­heste be­kannte Dorf in den Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­ra­ten noch ge­nauer zu er­for­schen.

www.visitabudhabi.ae/de