More
    23. Juli 2019

    Michelin Guide bringt Sterneregen für San Francisco

    Der „Guide Michelin 2019“ hat die San Fran­cisco Bay Area einmal mehr als Hot Spot der Gas­­­tro­­nomie-Szene in den USA bestä­tigt: Nicht weniger als 58 Restau­rants dürfen sich über ins­ge­samt 80 Sterne freuen. Auch in der Liste der besten neuen Restau­rants Ame­rikas im Magazin „Esquire“ lan­dete San Fran­cisco auf Platz 1.

    Gleich acht Restau­rants erhielten vom „Guide Michelin“ drei Sterne – mehr als in jeder anderen ame­ri­ka­ni­schen Stadt. Die Bay Area setzt sich damit auch deut­lich von ihrem größten Kon­kur­renten New York ab, denn die Ost­­küsten-Metro­­pole weist „nur“ fünf Drei-Sterne-Restau­rants auf.

    Domi­nique Crenn (c) Crenn Dining Group /​​ Matt Edge

    Zwei Gourmet-Tempel wurden zum ersten Mal mit drei Sternen geehrt – das „Single Thread“ in Healds­burg und das „Ate­lier Crenn“ in San Fran­cisco, wo die fran­zö­si­sche Chef­kö­chin Domi­nique Crenn als erste Frau in den USA drei Sterne holen konnte. 2012 erhielt sie bereits als erste Chef­kö­chin in den USA ihren zweiten Stern.

    Neben den beiden neu aus­ge­zeich­neten Restau­rants konnten sich die eta­blierten Lokale „Benu“, „Quince“ und „Season“ in San Fran­cisco sowie „The French Laundry“, „Man­resa“ und „The Restau­rant at Mea­do­wood“ in der Bay Area mit drei Sternen neu­er­lich an der Spitze der Top-Restau­rants behaupten.

    Domi­nique Crenn kann sich zudem über eine wei­tere Aus­zeich­nung freuen: Ihr zweites Restau­rant „Bar Crenn“ erhielt nicht nur seinen ersten Stern, son­dern belegte auch den 12. Platz in der Liste der besten neuen Restau­rants Ame­rikas im Magazin „Esquire“. Der erste Platz ging hier eben­falls nach San Fran­cisco: Das Restau­rant „Angler“ von Chef­koch Joshua Skenes am Embar­ca­dero wurde für seine krea­tive Sea­­food-Küche belohnt. Auf Platz 17 findet sich mit dem „Che Fico“ ein wei­teres Restau­rant aus der City by the Bay.

    „San Fran­ciscos unglaub­liche Gastro-Szene macht mich wahn­sinnig stolz“, sagt Joe D’Alessandro, Prä­si­dent und CEO der San Fran­cisco Travel Asso­cia­tion: „Bestes neues Restau­rant in den USA: Check. Mehr Drei-Sterne-Restau­rants als jede andere ame­ri­ka­ni­sche Stadt: Check. Die erste mit drei Sternen aus­ge­zeich­nete Chef­kö­chin der USA: Check. Und wir legen gerade erst los!“

    Die Stadt beweist jedoch auch, dass Ster­ne­küche nicht unbe­dingt teuer sein muss: Mit dem „Al’s Place“ im Mis­sion District findet sich in San Fran­cisco das güns­tigste Sterne-Restau­rant der gesamten USA. Ein Haupt­ge­richt kostet hier rund 18 US-Dollar. Nähere Infor­ma­tionen zu San Fran­cisco sind auf www.sftravel.com/de zu finden.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Natur pur: Das sind die spektakulärsten Nationalparks der Welt

    Wilde Tiere, atem­be­rau­bende Land­schaften und exo­ti­sche Pflanzen: Auf der Erde gibt es viele Orte, die ihre Besu­cher in Staunen ver­setzen. Viele sind als Natio­nal­parks geschützt – der­zeit mehr als 2.200 welt­weit.

    Island: Diese neuen Geothermalpools schwimmen im See

    Ende Juli eröffnen die ersten schwim­menden Pools in Island: Das neue Geo­ther­malbad von Vök Baths nutzen das Wasser der 75 Grad heißen Quellen unter dem See Urriða­vatn, das sogar als Trink­wasser zer­ti­fi­ziert ist.

    Schweden: Insider verraten die besten Sommertipps 2019

    Wenn jemand wissen muss, wo man die schönsten Ecken für beson­dere Urlaubs­er­leb­nisse in Schweden findet, dann sind es natür­lich die Schweden selbst – und die teilen ihre Lieb­lings­plätze gerne mit anderen Men­schen.

    Elf neue Leading Hotels of the World – von Ibiza bis Japan

    The Lea­ding Hotels of the World sind mit elf neuen Mit­glie­dern in die Som­mer­saison gestartet. Neben sechs Strand­ho­tels heißt die Luxus­ho­tel­kol­lek­tion auch neue Häuser in Süd­afrika und Japan will­kommen.

    Mallorca: Vier Sterne für junge Gäste an der Playa de Palma

    Tren­diges Design und ein modernes Kon­zept erwarten die Gäste im Para­diso Garden an der Playa de Palma. Das Vier-Sterne-Hotel ist soeben kom­plett reno­viert in die Som­mer­saison gestartet.

    Wilderness Safaris eröffnet „königliches“ Camp in Botswana 

    Nach einem voll­stän­digen Neubau hat Wil­der­ness Safaris sein King’s Pool Camp im Herzen der Lin­yanti Wild­life Con­ces­sion in Bots­wana wie­der­eröffnet. Die Region ist vor allem für ihre vielen Ele­fanten bekannt.