Seit seiner Eröff­nung am 11. November 2017 konnte der Louvre Abu Dhabi bereits mehr als eine Mil­lion Besu­cher begrüßen. Nach einer zehn­jäh­rigen Pla­nungs- und Bau­zeit hat sich das uni­ver­selle Museum damit schon zu seinem ersten Geburtstag als eine der füh­renden kul­tu­rellen Ein­rich­tungen auf der glo­balen Bühne eta­bliert.

Die Ein­wohner der Ver­ei­nigten Ara­bi­schen Emi­rate haben den Louvre Abu Dhabi jeden­falls sehr schnell ange­nommen: Sie stellen 40 Pro­zent der Besu­cher – und nicht wenige kamen auch mehr­fach. Der „Art Club“ als Treue­pro­gramm des Museums hat daher auch schon mehr als 5.000 Mit­glieder.

Louvre Abu Dhabi (c) Mohamed Somji

Das inter­na­tio­nale Publikum stammt aus allen Teilen der Welt, wobei Frank­reich, Deutsch­land, China, Groß­bri­tan­nien, die USA und die Golf­staaten ganz oben auf der Liste stehen. Ange­führt wird diese zwar von Indien, aber dabei wurden sowohl die indi­schen Tou­risten als auch die in den Emi­raten lebenden Inder gezählt.

Bis­lang fanden im Museum mehr als 1.000 Schul­aus­flüge, 5.000 Füh­rungen, Work­shops und Meis­ter­kurse statt. Dar­über hinaus standen 115 Son­der­ver­an­stal­tungen auf dem Pro­gramm – von Auf­füh­rungen der Musik­schule „Bait Al Oud“ bis zu Gesprächs­runden, Film-Scree­nings und Kon­zerten mit mehr als 400 Künst­lern aus 22 Län­dern.

Louvre Abu Dhabi (c) Mohamed Somji

Im Februar 2018 rief der Louvre Abu Dhabi zudem mit der preis­ge­krönten „Highway Gal­lery“ die erste Stra­ßen­ga­lerie der Welt ins Leben, die sich über 100 Kilo­meter ent­lang der Schnell­straße zwi­schen Dubai und Abu Dhabi erstreckt. Sie lädt Pendler und Besu­cher ein, sich über lokale Radio­sender Audio-Prä­sen­ta­tionen zu den ein­zelnen Werken anzu­hören, die auf Pla­katen dar­ge­stellt sind.

„Vor einem Jahr haben wir den Louvre Abu Dhabi als Abu Dhabis Geschenk an die Welt bezeichnet. Heute sind wir stolz, dass wir dieses Geschenk bereits mit mehr als einer Mil­lion Besu­chern teilen konnten. Der Louvre Abu Dhabi ist zu einer Ikone Abu Dhabis geworden und zu einem Anzie­hungs­punkt für Besu­cher von nah und fern.“

S.E. Mohamed Kha­lifa Al Mubarak, Chairman des Depart­ment of Cul­ture & Tou­rism – Abu Dhabi

In der ersten Saison, die unter dem Motto „A World of Exch­anges“ stand, prä­sen­tierte der Louvre Abu Dhabi ins­ge­samt vier inter­na­tio­nale Aus­stel­lungen und zwei wei­tere in seinem Kin­der­mu­seum. Gleich­zeitig wurden die Dau­er­aus­stel­lungen um 11 Neu­erwer­bungen und neue Leih­gaben aus 13 fran­zö­si­schen Part­ner­ein­rich­tungen sowie regio­nalen und inter­na­tio­nalen Museen erwei­tert. Sie umfassen nun ins­ge­samt 657 Werke – davon 300 Leih­gaben.

Louvre Abu Dhabi (c) Mohamed Somji

Im nächsten Jahr werden zwei inter­na­tio­nale Flagg­schiff-Aus­stel­lungen prä­sen­tiert: „Rem­brandt and the Dutch Golden Age: Mas­ter­pieces of the Leiden Collec­tion and the Musée du Louvre“ von 14. Februar bis 18. Mai 2019 und die Foto­grafie-Show „Ope­ning the Album of the World, Pho­to­graphs 1842–1896“ in Part­ner­schaft mit dem Musée du quai Branly – Jac­ques Chirac von 25. April bis 13. Juli 2019.

Zuvor lädt das Museum von 11. bis 15. Dezember 2018 zum „Rain of Light Fes­tival“, bei dem die erste Saison des Louvre Abu Dhabi mit Kon­zerten, Bal­lett, Street Dance Battles, Zirkus, Stra­ßen­kunst-Dar­bie­tungen und tra­di­tio­neller Musik gefeiert wird.

In der zweiten Saison, die unter das Motto „Chan­ging Socie­ties“ gestellt wird, folgen dann vier Aus­stel­lungen: „School of Paris (1900–1940)“ von Sep­tember bis Dezember 2019, „The Thousand Faces of Luxury“ von Oktober 2019 bis Februar 2020, „Chi­valry and Furusiyya“ von Februar bis Mai 2020 und „Charlie Chaplin. Cinema & Avant­garde“ von April bis Juli 2020. Nähere Infor­ma­tionen sind auf www.louvreabudhabi.ae zu finden.

Aktuelle und künftige Ausstellungen
  • Ani­mals: Bet­ween Real and Ima­gi­nary /​ 6. Sep­tember 2018 bis Juli 2019: Die Aus­stel­lung im Kin­der­mu­seum zeigt die krea­tive Dar­stel­lung von Tieren in allen Regionen und Epo­chen der Kunst­ge­schichte. Im Work­shop „Animal Foot­prints“ können die Kinder in die Fuß­stapfen der aus­ge­stellten Tiere treten und die Kraft ihrer künst­le­ri­schen Dar­stel­lung erleben.
  • „Roads of Arabia: Archeo­lo­gical Trea­sures from Saudi Arabia /​ 8. November 2018 bis 16. Februar 2019 Archäo­lo­gi­sche und kul­tu­relle Arte­fakte erzählen die umfas­sende Geschichte der Ara­bi­schen Halb­insel. Das Gemein­schafts­pro­jekt der Saudi-Ara­bi­schen Kom­mis­sion für Tou­rismus und Kul­tu­relles Erbe und des Musée du Louvre in Paris wurde 2010 erst­mals prä­sen­tiert und bis­lang von mehr als fünf Mil­lionen Besu­chern aus aller Welt bestaunt.
  • Rem­brandt and the Dutch Golden Age: Mas­ter­pieces of the Leiden Collec­tion and the Musée du Louvre /​14. Februar bis 18. Mai 2019: Diese erst­mals kura­tierte Aus­stel­lung ist der „gol­denen“ Epoche gewidmet, in der die nie­der­län­di­sche Kunst eine unver­gleich­liche Blü­te­zeit erlebte. Die Expo­nate stammen aus der Leiden-Samm­lung in New York und dem Louvre.
  • Ope­ning the Album of the World. Pho­to­graphs (1842–1896) /​ 25. April bis 13. Juli 2019: Diese Aus­stel­lung in Part­ner­schaft mit dem Musée du quai Branly – Jac­ques Chirac ver­folgt die Aus­wir­kungen der Foto­grafie auf das Welt­ver­ständnis der Gesell­schaften und hebt vor allem das Werk von Foto­grafen aus Afrika, Asien, dem Nahen Osten und dem ame­ri­ka­ni­schen Kon­ti­nent hervor.
Louvre Abu Dhabi (c) Mohamed Somji