Abu Dhabi feiert Wiedereröffnung seines Wahrzeichens

In der In­nen­stadt von Abu Dhabi wird am 7. De­zem­ber 2018 eine neue kul­tu­relle Se­hens­wür­dig­keit er­öff­net: Der ur­sprüng­li­che Sied­lungs­kern der Me­tro­pole mit der his­to­ri­schen Fes­tung Qasr Al Hosn wurde kom­plett neu ge­stal­tet und soll nun mit der Kul­tur­stif­tung der Emi­rate, dem Ge­bäude des na­tio­na­len Bei­rats und dem Haus des Kunst­hand­werks ein neues Wahr­zei­chen der Stadt bil­den.

Das Ge­lände von Al Hosn ist durch eine Dia­go­nale in zwei Be­rei­che un­ter­teilt, die sich zwar un­ter­schei­den, aber den­noch mit­ein­an­der in Ver­bin­dung ste­hen: Auf der ei­nen Seite liegt der his­to­ri­sche Be­reich um Qasr Al Hosn, in dem die ur­sprüng­li­che Um­ge­bung ei­nes al­lein­ste­hen­den Ge­bäu­des in ei­ner san­di­gen Ebene nach­ge­bil­det wurde – und auf der an­de­ren Seite be­fin­det sich rund um die Kul­tur­stif­tung ein mo­der­ner Mu­se­ums­be­reich mit Gas­tro­no­mie, der für ver­schie­dene kul­tu­relle Ak­ti­vi­tä­ten ge­nutzt wer­den soll.

Al Hosn (c) De­part­ment of Cul­ture and Tou­rism – Abu Dhabi

Qasr Al Hosn ist die äl­teste und be­deu­tendste Ku­l­­tur­erbe-Stätte in Abu Dhabi und be­steht aus zwei sym­bol­träch­ti­gen Ge­bäu­den – der In­nen­fes­tung, die um das Jahr 1795 als ers­tes per­ma­nen­tes Bau­werk der 30 Jahre zu­vor ge­grün­de­ten Sied­lung, und dem Au­ßen­pa­last, der in den 1940er-Jah­­ren als Sitz der Herr­scher­fa­mi­lie rund um die In­nen­fes­tung er­rich­tet wurde. Hier wa­ren auch der Re­gie­rungs­sitz und die Na­tio­nal­ar­chive un­ter­ge­bracht.

„Qasr Al Hosn steht als un­ser al­ler­ers­tes Ge­bäude für die Ge­schichte der Stadt Abu Dhabi. Es bil­det eine Kon­stante in un­se­rer sich ste­tig wei­ter­ent­wi­ckeln­den Stadt. Es ist ein Sym­bol für das Herz und die Seele un­se­res Vol­kes und dient als Auf­be­wah­rungs­ort für un­sere kol­lek­ti­ven Er­in­ne­run­gen. Seine Wie­der­eröff­nung ist ein wich­ti­ges Er­eig­nis so­wohl für die Bür­ger von Abu Dhabi als auch der üb­ri­gen Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­rate. Dar­über hin­aus sind wir be­geis­tert, dass auch die Kul­tur­stif­tung wie­der­eröff­net wird, die seit je­her eine ent­schei­dende Rolle für die Kul­tur­szene Abu Dha­bis und der ge­sam­ten Re­gion ge­spielt hat. Al Hosn ist ein Ort, an dem wir ei­ner­seits auf un­sere Ver­gan­gen­heit zu­rück­bli­cken und uns an­de­rer­seits mit der Ge­gen­wart aus­ein­an­der­set­zen kön­nen, wäh­rend wir die Zu­kunft von Abu Dhabi ge­stal­ten.“

Seine Ex­zel­lenz Mo­ha­med Kha­lifa Al Mu­ba­rak, Chair­man des DCT Abu Dhabi

Al Hosn (c) De­part­ment of Cul­ture and Tou­rism – Abu Dhabi

Nach meh­re­ren Jah­ren gründ­li­cher und ehr­gei­zi­ger Re­stau­rie­rungs­ar­bei­ten hat man Qasr Al Hosn in ein Mu­seum und na­tio­na­les Mo­nu­ment um­ge­wan­delt, in dem die Ent­wick­lung der Stadt von ei­ner Fi­­scher- und Per­len­fi­scher­sied­lung des 18. Jahr­hun­derts bis zu ei­ner mo­der­nen glo­ba­len Me­tro­pole nach­ge­zeich­net ist – pas­send zu den Wol­ken­krat­zern, die heute die alte Fes­tung ein­rah­men.

Al Hosn (c) De­part­ment of Cul­ture and Tou­rism – Abu Dhabi

Die Kul­tur­stif­tung (Cul­tu­ral Foun­da­tion) wurde im Jahr 1981 von Sheikh Zayed bin Sul­tan Al Na­hyan ge­grün­det, um das kul­tu­relle Be­wusst­sein und die Iden­ti­tät der erst kurz zu­vor neu ge­schaf­fe­nen Ver­ei­nig­ten Ara­bi­schen Emi­rate zu stär­ken. In dem frisch re­no­vier­ten Ge­bäude soll den Be­su­chern ein viel­fäl­ti­ges Pro­gramm der bil­den­den und dar­stel­len­den Künste mit Werk­statt­be­su­chen, Gast­künst­lern, Ge­sprächs­run­den, Kur­sen und Work­shops ge­bo­ten wer­den.

Al Hosn (c) De­part­ment of Cul­ture and Tou­rism – Abu Dhabi

Die Wie­der­eröff­nung wird da­bei in meh­re­ren Pha­sen er­fol­gen: Ab dem 7. De­zem­ber 2018 kön­nen das Zen­trum für bil­dende Kunst (Vi­sual Arts Centre), zwei Aus­stel­lungs­säle und die Künst­ler­werk­stät­ten be­sucht wer­den. Die an­de­ren Teile – ein Thea­ters mit 900 Sitz­plät­zen und die erste Kin­der­bü­che­rei der Re­gion – sol­len im Jahr 2019 zu­gäng­lich sein.

„Da­durch, dass die his­to­ri­sche Fes­tung Qasr Al Hosn und das mo­derne Ku­l­­tur­erbe-Ge­bäude der Kul­tur­stif­tung di­rekt ne­ben­ein­an­der lie­gen, ist Al Hosn nun eine ganz­jäh­rig ge­öff­nete Se­hens­wür­dig­keit, die für ein brei­te­res Pu­bli­kum at­trak­tiv ist – für Ein­hei­mi­sche, die mehr über ihr kul­tu­rel­les Erbe er­fah­ren möch­ten, so­wie für Kunst­lieb­ha­ber und In­tel­lek­tu­elle, die den Ge­dan­ken­aus­tausch su­chen und sich ak­tiv in die Kul­tur­szene ein­brin­gen möch­ten. Wir möch­ten wie­der eine echte Hei­mat für Krea­ti­vi­tät und Ler­nen so­wie für Dia­log und Dis­kus­sion schaf­fen – durch ei­nen Ort, an dem nicht nur un­sere Ver­gan­gen­heit ze­le­briert, son­dern auch un­sere zeit­ge­nös­si­sche hei­mi­sche Kul­tur ge­wür­digt wird.“

Seine Ex­zel­lenz Saif Saeed Gho­bash, Un­der­se­cretary des DCT Abu Dhabi

Al Hosn (c) De­part­ment of Cul­ture and Tou­rism – Abu Dhabi

Das Haus des Kunst­hand­werks (House of Ar­tis­ans) soll nicht nur als Zen­trum für den Er­halt des tra­di­tio­nel­len Kunst­hand­werks der Emi­rate fun­gie­ren, son­dern auch die Wei­ter­gabe von Wis­sen und Fer­tig­kei­ten er­mög­li­chen. Für die­sen Zweck wird das Haus öf­fent­li­che Schu­lungs­kurse, Work­shops und an­dere Ver­an­stal­tun­gen an­bie­ten. Schwer­punkte bil­den das We­ben, das Pal­m­blatt-Flech­­ten und die Sti­cke­rei.

LETZTE ARTIKEL

Ohne Raumschiff zu erreichen: Mondlandschaften auf der Erde

Schon in we­ni­gen Jah­ren sol­len die ers­ten tou­ris­ti­schen Flüge zum Mond star­ten. Wir ha­ben acht ir­di­sche Mond­land­schaf­ten ent­deckt, die Sie auch ohne Raum­schiff be­su­chen kön­nen.

Neun Redewendungen für die nächste Postkarte aus dem Urlaub

Die Post­kar­ten-App Post­ando hat neun in­ter­na­tio­nale Re­de­wen­dun­gen ge­sam­melt, die als In­spi­ra­tion für den nächs­ten ana­lo­gen Gruß aus dem Ur­laub die­nen kön­nen.

Neu in Südafrika: Safari von oben im andBeyond Ngala Treehouse

Die Gäste der bei­den andBey­ond Lod­ges im Ngala Pri­vate Game Re­serve in Süd­afrika kön­nen jetzt im neuen Ngala Tree­house über­nach­ten – mit feins­tem Pan­ora­ma­blick. 

Fünftes Ziel in Kanada: Lufthansa fliegt von Frankfurt nach Calgary

Luft­hansa hebt ab 1. Juni 2020 in Ko­ope­ra­tion mit Eu­ro­wings wie­der sai­so­nal von Frank­furt nach Cal­gary ab. Die neue Ver­bin­dung wird vier­mal pro Wo­che an­ge­bo­ten.

Six Senses Laamu bringt das „Blackwater Diving“ auf die Malediven

Ein Tauch­gang ist für die Gäste des Six Sen­ses Laamu stets ein be­son­de­res Er­leb­nis. Jetzt lässt sich diese Schön­heit noch in ei­nem ganz an­de­ren Licht be­wun­dern – beim „Black­wa­ter Di­ving“.

Schweiz mit der Bahn: Gotthard-Bernina-Rundreise in einem Tag

Mit der Gott­hard-Ber­nina-Rund­reise bie­tet die Rhä­ti­sche Bahn den Schweiz-Be­su­chern auch in die­sem Jahr wie­der ein ganz be­son­de­res Rei­se­er­leb­nis zwi­schen Pal­men und Glet­schern.

Neuigkeiten aus Miami: Rooftop-Bars, Restaurants und Beach Clubs

Das Tou­ris­mus­büro von Grea­ter Miami and the Beaches hat uns mit Neu­ig­kei­ten aus Flo­rida ver­sorgt: In Miami war­ten wie­der neue Roof­top-Bars, Re­stau­rants und Be­ach Clubs.

Hard Rock Hotels feiern Eröffnung im Herzen von Dublin

Hard Rock In­ter­na­tio­nal bringt die mu­si­ka­li­schen Vi­bes der Marke nach Ir­land: Das neue Hard Rock Ho­tel Dub­lin ze­le­briert mit 120 Zim­mern die rei­che Mu­sik­ge­schichte der Stadt.

SCHON GELESEN?

London erhält einen weltweit einzigartigen Rooftop-Pool

Das bri­ti­sche Un­ter­neh­men Com­pass Pools hat ein Kon­zept für den welt­weit ers­ten 360-Grad-In­fi­nity-Roof­top-Pool vor­ge­stellt: „In­fi­nity Lon­don“ ist für ein neues, 55-stö­cki­ges Fünf-Sterne-Ho­tel ge­dacht.

Palmen, Sand und Meer: Die zehn schönsten Strände für Familien

weg.de hat eine Liste mit den zehn schöns­ten tou­ris­ti­schen Strän­den der Welt er­stellt, die auch für Kin­der per­fekt ge­eig­net sind – als In­spi­ra­tion für den nächs­ten Ur­laub.

Wahre Raumwunder: Die kleinsten Häuser auf Airbnb

Platz ist auch in der kleins­ten Hütte. Des­halb gibt es auf Airbnb so­ge­nannte „Tiny Houses“ – kleine Wohl­fühl­oa­sen, die mit Ori­gi­na­li­tät, Raf­fi­nesse und Charme punk­ten. Wir ha­ben sechs Bei­spiele aus­ge­wählt.

Unterwasserwelt: Die fünf besten Erlebnisse ohne Tauchschein

Auch ohne Tauch­schein sind un­ver­gess­li­che Be­geg­nun­gen mit span­nen­den Mee­res­be­woh­nern mög­lich: Die Ur­laub­s­pi­ra­ten stel­len die fünf span­nends­ten Schnor­chel­spots welt­weit vor.

Strände, Märkte und Rum: Die To-Do-Liste für die Seychellen

Der Sey­chel­len-Spe­zia­list SeyVillas.com hat die ul­ti­ma­tive To-Do-Liste mit zehn Pflicht-Punk­ten für ei­nen Be­such auf den drei Haupt­in­seln Mahé, Pras­lin und La Di­gue zu­sam­men­ge­stellt.

Ganz weit weg: Sechs Tipps für eine Reise ans Ende der Welt

Es gibt sie noch – die un­ent­deck­ten Orte fernab aus­ge­tre­te­ner Tram­pel­pfade, an de­nen die Rei­sen­den das Ge­fühl ha­ben, das Ende der Welt zu er­obern. Wir ver­ra­ten, wo diese Ge­heim­tipps zu fin­den sind.

Silvester in Europa: Die schönsten Aussichten auf das Feuerwerk

Wo fei­ern Sie Sil­ves­ter? Tra­vel­cir­cus hat seine Rei­se­ex­per­ten quer durch Eu­ropa ge­schickt, um die bes­ten Aus­sichts­punkte für das Sil­ves­ter-Feu­er­werk aus­fin­dig zu ma­chen.

Lonely Planet: Das sind Europas beste Reiseziele im Jahr 2019

Lo­nely Pla­net hat seine Top 10 der eu­ro­päi­schen Rei­se­ziele ver­öf­fent­licht: „Best in Eu­rope 2019“ ver­rät, wel­che De­sti­na­tio­nen in die­sem Jahr auf der Bu­cket List der Rei­sen­den ganz oben ste­hen soll­ten.