More

    Frankreich: Champagne erhält ein neues Fünf-Sterne-Hotel

    Pre­miere in der Cham­pa­gne: Mit dem Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa er­öff­net im Juli 2018 das erste Fünf-Sterne-Haus der Re­gion im zeit­ge­nös­si­schen Stil. Mit sei­nem weit­läu­fi­gen Spa und ei­nem mit zwei Mi­che­­lin-Ster­­nen ge­krön­ten Chef­koch soll es neues Flair in die Re­gion brin­gen, die für ih­ren pri­ckeln­den Ge­nuss welt­be­rühmt ist.

    Das Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa liegt in­mit­ten der Wein­berge zwi­schen Éper­nay – der Haupt­stadt der Cham­pa­gne – und den bei­den his­to­ri­schen Ort­schaf­ten Cham­pil­lon und Haut­vil­lers. Hier ist die Hei­mat des le­gen­dä­ren Dom Pe­ri­gnon. Die Gäste kön­nen da­her auch ex­klu­siv die Cham­pa­gner­häu­ser be­su­chen – ob zu pri­va­ten Ver­kos­tun­gen mit den Pro­du­zen­ten per­sön­lich, zur Wein­ernte oder zu ei­ner Füh­rung durch das Wein­gut.

    Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa (c) Gio­vanni Pace Ar­chi­tecte

    Der Ar­chi­tekt Gio­vanni Pace hat das An­we­sen in der Form ei­nes mo­der­nen Am­phi­thea­ters ge­stal­tet. Einst war es eine Post­sta­tion aus dem 19. Jahr­hun­dert, in der laut ei­ner Le­gende so­gar Kö­nig Charles X Zwi­schen­sta­tion ge­macht ha­ben soll, be­vor er zu sei­ner Krö­nung nach Reims wei­ter­reiste. Von den nur 49 Zim­mern und Sui­ten, die mit ex­klu­si­ven Her­mès Amen­ities aus­ge­stat­tet sind, öff­net sich ein herr­li­cher Blick über das Tal der Cham­pa­gne und die Wein­berge.

    Im Jahr 2014 wurde das ur­sprüng­li­che Haus ge­schlos­sen, nach­dem das An­we­sen von der Cham­pa­gne Hos­pi­ta­lity Collec­tion über­nom­men wurde. Die Ge­sell­schaft aus Bos­ton (USA) be­treibt eine Reihe von ex­klu­si­ven Bou­­tique-Ho­­tels und Spas – dar­un­ter das preis­ge­krönte Le Bart­h­elemy Ho­tel & Spa auf St. Barths in der Ka­ri­bik.

    (c) Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa

    Eine neue Di­men­sion für die Re­gion er­öff­net auch das Spa, das sich weit­läu­fig auf knapp 1.500 Qua­drat­me­tern er­streckt. In neun Be­hand­lungs­sui­ten ver­wöh­nen The­ra­peu­ten mit aus­ge­such­ten Be­hand­lun­gen und Pro­duk­ten des re­nom­mier­ten Spa-Ex­per­­ten Bio­lo­gi­que Re­cher­che.

    Ein Fit­­ness-Cen­­ter, ein wohl­tu­end in Holz ge­hal­te­nes Yoga-Stu­­dio, eine Eu­­­ka­­ly­p­­tus-Sauna, ei­gene Stu­dios für Ma­ni­küre und Pe­di­küre so­wie ein Ha­mam im tra­di­tio­nel­len Mo­­saik-De­­sign er­gän­zen die Aus­stat­tung. Dazu kom­men ein In­­door- und ein Out­door-Pool – beide wohl­tem­pe­riert. Ent­span­nen lässt es sich in den Re­­lax-Loun­­ges bei ge­sun­den und er­fri­schen­den Drinks und Snacks.

    (c) Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa

    Bio­lo­gi­que Re­cher­che ist be­kannt für sei­nen per­sön­li­chen An­satz. In­di­vi­du­ell wer­den die Tre­at­ments auf die Gäste zu­ge­schnit­ten. Zu den Si­gna­ture Tre­at­ments ge­hört zum Bei­spiel das „Soin se­conde peau” – ein re­ge­ne­rie­ren­des Fa­cial mit Lif­­ting-Ef­­fekt. Alle Pro­dukte sind aus na­tür­li­chen und bio­tech­no­lo­gi­schen In­halts­stof­fen.

    Ster­ne­koch Jean-De­­nis Ri­eu­bland ist der Kü­chen­chef für beide Re­stau­rants des Hau­ses: Wäh­rend im „Le Royal“ Gour­met­kü­che auf höchs­tem Ni­veau ze­le­briert wird, ver­wöhnt das le­gere „Bel­le­vue“ den gan­zen Tag über mit krea­ti­ven Köst­lich­kei­ten. Ri­eu­bland war zu­vor Chef des Re­stau­rant „Le Chan­te­cler” im le­gen­dä­ren Ne­gresco Ho­tel, Nizza. Herz­stück wird sein ei­ge­ner Bio­gar­ten sein – an­ge­legt auf ei­ner Ter­rasse di­rekt ober­halb der Wein­berge von Épernay.

    (c) Royal Cham­pa­gne Ho­tel & Spa

    Épernay ist mit dem TGV von Pa­ris Gare de l’Est in nur 35 Mi­nu­ten er­reich­bar. Der Flug vom Pa­ris Charles de Gaulle Air­port dau­ert 30 Mi­nu­ten. Vom Flug­ha­fen oder Bahn­hof sind es 15 Mi­nu­ten zum Ho­tel.

    Die Zim­mer­preise be­gin­nen je nach Sai­son bei ca. 485 Euro pro Nacht. Da­bei ste­hen vier Ka­te­go­rien zur Ver­fü­gung – ge­krönt von der „Suite Joséphine“. Auf 1.150 Qua­drat­me­tern ver­tei­len sich ein Wohn­zim­mer und ein gro­ßes Schlaf­zim­mer – über­all mit wei­tem Blick auf die Wein­berge. Wei­tere In­for­ma­tio­nen gibt´s auf www.royalchampagne.com.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.