Abu Dhabi: Jumeirah eröffnet Strandresort auf Saadiyat Island

Abu Dhabi erhält ein wei­teres Luxus­re­sort: Am 11. November 2018 wird das neue Jumeirah at Saa­diyat Island Resort an einem neun Kilo­meter langen Sand­strand auf Saa­diyat Island eröffnen – nur zehn Minuten vom Stadt­zen­trum ent­fernt und in direkter Nach­bar­schaft zum 2017 eröff­neten Abu Dhabi Louvre.

„Das Beson­dere an diesem Resort ist, dass es für jeden Geschmack etwas zu bieten hat”, berichtet General Mana­gerin Linda Griffin: „Die Gäste können mit dem Fahrrad die Insel erkunden, zum Son­nen­auf­gang an Yoga-Kursen am Strand teil­nehmen oder in einem der drei Infi­nity Pools ent­spannen. Wäh­rend der Brut­saison haben sie sogar die Mög­lich­keit, die sel­tenen Karett­schild­kröten am Strand hautnah zu erleben”.

Das Resort umfasst 293 Gäs­te­zimmer – dar­unter acht Villen mit pri­vatem Pool, 64 Suiten und sechs Pan­orama-Suiten mit zim­mer­hohen Glas­wänden, die zum Meer hin geöffnet werden können. Das Spa bietet ein mar­ro­ka­ni­sches Hammam, 14 Behand­lungs­räume, Hydro­the­rapie-Pools, einen Dampf­raum, einen Salz­raum und ein tra­di­tio­nelles ara­bi­sches Rasul-Zimmer – eine jahr­hun­der­te­alte Pfle­ge­ze­re­monie im Orient, die mit ver­schie­denen Heil­schlämmen in unter­schied­li­chen Farben und Kör­nungen arbeitet.

Für Lieb­haber guten Essens stehen acht Restau­rants und Bars bereit. Vom ganz in Weiß gehal­tenen Pan­orama-Restau­rant „White“ eröffnet sich dabei ein beein­dru­ckender Blick  auf das Meer. 600 Qua­drat­meter für Mee­tings und Ver­an­stal­tungen runden das Angebot ab. Weil das Resort größten Wert auf Nach­hal­tig­keit legt, wird es auf Plas­tik­fla­schen und Plas­tik­stroh­halme ver­zichten.

Die 1997 gegrün­dete Jumeirah Group hat ihre Wur­zeln in Dubai, wo sie heute mit sechs Hotels ver­treten ist. Hotels auf den Male­diven und Mal­lorca sowie in Kuwait, Shanghai, Frank­furt, Istanbul und London ergänzen das Port­folio. In Abu Dhabi ist die Hotel­gruppe bereits mit dem Jumeirah at Etihad Towers direkt an der Ufer­pro­me­nade im Stadt­zen­trum ver­treten.