EUROPAIbizaSpanien

Verliebt auf Ibiza: Fünf Tipps für die Zeit zu zweit

Im Zweier-Ka­jak zu ent­le­ge­nen Buch­ten und Höh­len pad­deln, Open-Air-Ki­no­nächte in der Alt­stadt er­le­ben oder sei­nen ei­ge­nen In­sel-Li­kör kre­ieren: Ibiza bie­tet viele Mög­lich­kei­ten für Un­ter­neh­mun­gen zu zweit. Wir ha­ben fünf Tipps ge­sam­melt.

Romantische Augenblicke

Frei­luft-Kino in Dalt Vila /​ Ibiza (c) Gru­po­tel Ho­tels & Re­sorts /​ Tamás Ko­o­ning Lans­ber­gen

Auf eine Reise ins Mit­tel­al­ter be­ge­ben sich Ver­liebte bei ei­nem Be­such von Dalt Vila – dem his­to­ri­schen Kern von Ibiza-Stadt. Der auf ei­nem Hü­gel ge­le­gene, gut be­fes­tigte Ort mit en­gen Gas­sen, ro­man­ti­schen Plät­zen und ge­schichts­träch­ti­ger Ar­chi­tek­tur ist seit 1999 ein UNESCO-Welt­kul­tur­erbe.

Von den Zin­nen der Fes­tung er­öff­net sich den Be­su­chern die Aus­sicht über Häu­ser­meer und Mit­tel­meer – be­son­ders schön bei Son­nen­un­ter­gang. In den lauen Som­mer­näch­ten von Juni bis Sep­tem­ber dient das Cas­tillo zu­dem als Ku­lisse für ver­schie­dene Open-Air-Ki­no­vor­füh­run­gen. In­fos: www.ibiza.travel /​ www.cinemaparadisoibiza.com.

Kräuterlikör selbst gemacht

Ein Gläs­chen Ibiza: Wie der tra­di­tio­nelle Kräu­ter­li­kör „Hier­bas Ibicen­cas“ ent­steht, er­fah­ren In­ter­es­sierte bei ei­nem Be­such der Öko-Finca Can Musón im Os­ten der Ba­lea­ren­in­sel. In Work­shops ver­mit­telt die In­ha­be­rin Ma­ría Marí Co­lo­mar al­les Wis­sens­werte rund um den ed­len Trop­fen.

Da­nach setzt sie ge­mein­sam mit den Ur­lau­bern de­ren ei­ge­nen Li­kör an. Da­für ver­wen­det Ma­ría Marí Co­lo­mar Zi­tro­nen- und Oran­gen­scha­len, Wild­kräu­ter wie Sal­bei, La­ven­del und Minze aus dem hof­ei­ge­nen Gar­ten und ei­nen Schuss Anis­li­kör. Der etwa 2,5‑stündige Kurs kos­tet in­klu­sive Ver­kos­tung und Li­kör zum Mit­neh­men 25 Euro pro Per­son. Nä­here In­fos und Bu­chung: www.ibizacanmuson.com/talleres.

Per Kajak in den Sonnenuntergang

Ka­jak­tour mit „Wal­king Ibiza“ (c) Gru­po­tel Ho­tels & Re­sorts /​ Toby Clarke

Pünkt­lich zum Son­nen­un­ter­gang ste­chen die Ka­jak-Fah­rer am Pu­erto de San Mi­guel im Nor­den Ibi­zas ins Meer. Mit den fla­chen Boo­ten kön­nen sie nah am Ufer ent­lang glei­ten und ha­ben so ei­nen ein­zig­ar­ti­gen Blick auf die schrof­fen Fel­sen. Un­ter­wegs ge­lan­gen die Padd­ler zu ver­bor­ge­nen Un­ter­was­serhöh­len und ein­sa­men Buch­ten – al­le­samt in röt­li­ches Licht ge­taucht. Die etwa zwei­stün­dige Grup­pen­tour kos­tet 40 Euro pro Per­son und wird im­mer mitt­wochs und sonn­tags von April bis Ok­to­ber an­ge­bo­ten. Auf An­frage sind auch Aus­flüge zu zweit buch­bar. In­fos: walkingibiza.com/kayaking.

Souvenir-Shopping am Hippie-Markt

Hip­pie-Flair er­le­ben die Gäste beim Bum­mel über den „Mer­ca­dillo de Las Da­lias“ in Sant Carles im Nor­den Ibi­zas. Je­den Sams­tag (April bis Ok­to­ber 10 bis 20 Uhr, No­vem­ber bis März 10 bis 18 Uhr) er­war­ten sie dort mehr als 200 Stände mit ei­nem Sam­mel­su­rium aus hand­ge­fer­tig­ten Schmuck, tex­ti­len Uni­ka­ten, bun­ten Stof­fen, An­ti­qui­tä­ten und Deko-Ar­ti­keln.

Ab dem spä­ten Nach­mit­tag le­gen DJs in der „Soul Bar“ auf. Als Ro­man­tik-Tipp gilt der Nacht­markt. Die ent­spannte Ver­sion des Ori­gi­nals lockt zwi­schen Juni und Sep­tem­ber im­mer mon­tags und diens­tags von 19 bis 1 Uhr und im Au­gust auch sonn­tags mit ei­ner stim­mungs­vol­ler Be­leuch­tung, Live-Acts und Open-Air-Din­ner. In­fos: www.lasdalias.es /​ www.ibiza.travel.

Schlamm-Packung am Strand

Ibiza (c) Spa­ni­sches Frem­den­ver­kehrs­amt

Wer gerne hül­len­los ent­spannt und auf na­tür­li­che Well­ness setzt, fin­det am Strand S’Aigua Blanca im Nord­os­ten Ibi­zas eine Kom­bi­na­tion aus bei­dem. Der mehr als 300 Me­ter lange, gold­far­bene Küs­ten­ab­schnitt ver­fügt über ei­nen of­fi­zi­el­len FKK-Be­reich und er­streckt sich in­mit­ten ur­sprüng­li­cher Na­tur un­ter­halb ei­ner Steil­klippe. Wird der Lehm des Fel­sens mit Was­ser ge­mischt, ent­steht ein Pee­ling, das für strei­chelz­arte Haut sorgt. Zum Ab­wa­schen geht’s ins kris­tall­klare Was­ser. In­fos: www.platgesdebalears.com.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"