More
    21. Juli 2019

    Kapstadt: Neues Boutique-Hotel im Szene-Viertel

    Mit dem The Grey Hotel bietet sich seit Dezember 2016 ein neuer Aus­gangs­punkt für die Erkun­dung von Kap­stadt an: Das im Herbst sanierte Bou­­tique-Hotel wartet mit 13 Zim­mern, einer Skybar samt Pool und einem sehr schönen Blick auf den Tafel­berg und den Hafen auf.

    Im hippen Szene-Viertel „De Water­kant“ in einem vik­to­ria­ni­schen Häuser-Ensemble aus dem 19. Jahr­hun­dert mit marok­ka­ni­schen Innen­höfen unter­ge­bracht, besticht The Grey Hotel mit einem ein­zig­ar­tigen Stil und einer außer­ge­wöhn­li­chen Archi­tektur.

    (c) The Grey Hotel /​​ Kap­stadt

    Die indi­vi­du­elle Ein­rich­tung wurde für jedes Zimmer maß­ge­schnei­dert. Beson­dere Vin­­tage-Möbel treffen hier auf lie­be­voll aus­ge­wählte Wohn­ac­ces­soires und Werke afri­ka­ni­scher Künstler und Foto­grafen. Queen Size-Betten, ein Kühl­schrank, Hig­h­­speed-WLAN und Kli­ma­an­lage gehören zur Stan­dard­ein­rich­tung. Die Bäder sind mit Rain­­shower-Duschen und Top-Pflege-Arti­keln von Char­lotte Rhys aus­ge­stattet.

    In der spek­ta­ku­lären Skybar können die Gäste erfri­schende Drinks bei wun­der­schönem Aus­blick genießen. Ob im Rooftop-Pool oder in den gemüt­li­chen Lounge-Ses­­seln – das Ambi­ente lädt nicht erst zum Sun­downer ein. Mehr­mals in der Woche legen DJs Musik zum Chillen und Ent­spannen auf. Eine Emp­feh­lung des Hauses ist der Drink „The Grey Stan­dard“ – auf Gin-Basis mit erfri­schendem Limet­ten­satz, Minze und Gurke.

    (c) The Grey Hotel /​​ Kap­stadt

    Der belieb­teste Treff­punkt im Hotel ist aber trotzdem die „Piano Bar“. Ab dem Nach­mittag können die Gäste hier köst­liche Tapas und Burger genießen, wäh­rend das Musik­zimmer mit glän­zendem Flügel jeden Abend zu Live-Musik bei erfri­schenden Drinks ein­lädt – von Jazz bis Neo-Soul und von afri­ka­ni­schem Indie-Folk bis zu kon­zer­tantem Piano Jazz.

    Das Restau­rant „Shio“ bietet eine moderne japa­ni­sche Küche der Extra-Klasse. Chef­koch Cheyne Mor­risby ver­sucht in einem tren­digen, klaren Ambi­ente die außer­ge­wöhn­liche Qua­lität seines Restau­rants in Hout Bay noch einmal zu toppen. Wer wissen will, ob ihm das gelingt, sollte unbe­dingt selbst vor­bei­schauen – ob mor­gens zum Früh­stück oder abends zum roman­ti­schen Dinner. Eine Über­nach­tung im neuen The Grey Hotel kostet je nach Saison und Kate­gorie zwi­schen 80 und 250 Euro pro Zimmer.

    www.thegreyhotel.co.za

    (c) The Grey Hotel /​​ Kap­stadt

    (c) The Grey Hotel /​​ Kap­stadt

    (c) The Grey Hotel /​​ Kap­stadt

    LETZTE ARTIKEL

    Anantara eröffnet neues Luxusresort an der Costa del Sol

    Anan­tara hat das erste Haus in Spa­nien eröffnet: Das Anan­tara Villa Padierna Palace liegt in der Nähe von Mar­bella an der Costa del Sol und lockt mit einem traum­haften Aus­blick über drei Golf­plätze.

    Qatar Airways fliegt dreimal pro Woche nach Botswana

    Qatar Air­ways hat eine neue Ver­bin­dung nach Gabo­rone ange­kün­digt: Ab 27. Oktober 2019 geht es dreimal pro Woche in die Haupt­stadt von Bots­wana. Zum Ein­satz kommt dabei ein Airbus A350-900.

    Der teuerste Strand der Welt liegt … nicht in der Südsee

    Die Rei­se­platt­form You­Dis­cover hat die Kosten unter­sucht, die an einem ent­spannten Tag an den 300 belieb­testen Stränden der Welt in 69 Län­dern anfallen können. Das Ergebnis ist durchaus über­ra­schend.

    Zehn außergewöhnliche Regeln für Autofahrer rund um die Welt

    Wer im Aus­land ein Auto lenkt, sollte die Regeln des jewei­ligen Landes kennen. Der Miet­wagen-Spe­zia­list Sunny Cars gibt Tipps zu einigen wich­tigen, aber nicht so bekannten Gesetzen in beliebten Urlaubs­län­dern.

    Vatnajökull wird das dritte UNESCO-Weltnaturerbe in Island

    Seit wenigen Tagen gehört auch der Natio­nal­park Vat­na­jökull zum UNESCO-Welt­na­tur­erbe. Das größte Glet­scher­ge­biet Europas ist die dritte Welt­erbe­stätte in Island und bietet spek­ta­ku­läre Natur­phä­no­mene.

    Premiere in Polen: Erstes Motel One in Warschau ist eröffnet

    Das neue Motel One War­schau-Chopin befindet sich in bester Innen­stadt­lage – unweit des Frédéric-Chopin-Museums und der Musik­uni­ver­sität. Chopin und seine Werke prägen auch das Design.