Tafelberg / Kapstadt (c) pixabay / Jeanine Smal

Kalahari bis Kapstadt: Die besten Instagram-Spots in Südafrika

Süd­afrika zählt zu den fünf bes­ten In­sta­gram-De­sti­na­tio­nen welt­weit. Das sagt zu­min­dest die Um­frage „The 50 Most In­sta­gramm­a­ble Pla­ces In The World 2019“ des Rei­se­por­tals „Big 7 Tra­vel”. South Af­ri­can Tou­rism hat für uns eine kleine Aus­wahl der bes­ten In­sta­gram-Spots des Lan­des zu­sam­men­ge­stellt.

Der grünste Canyon der Welt

Südafrika Instagram-Spots
Blyde Ri­ver Can­yon (c) www.southafrica.net

Der Blyde Ri­ver Can­yon ist der dritt­größte Can­yon der Welt und si­cher der grünste sei­ner Art: Süd­afri­kas be­rühm­teste Schlucht liegt in der Pro­vinz Mpu­malanga und er­öff­net den Be­su­chern ei­nige der spek­ta­ku­lärs­ten Pan­ora­men des Lan­des. Zwi­schen neb­li­gen Berg­gip­feln und den grü­nen Hü­geln des Flach­lan­des ist ein un­ver­gess­li­ches Na­tur­er­leb­nis ga­ran­tiert.

Die roten Sanddünen der Kgalagadi

Südafrika Instagram-Spots
Kga­lagadi Trans­fron­tier Park (c) www.southafrica.net

Atem­be­rau­bende Son­nen­un­ter­gänge, rote Sand­dü­nen und eine exo­ti­sche Tier- und Pflan­zen­welt er­war­ten die Be­su­cher im Kga­lagadi Trans­fron­tier Park. Er er­streckt sich vom äu­ßers­ten Nor­den Süd­afri­kas über Na­mi­bia bis weit ins be­nach­barte Bots­wana. Be­son­ders span­nend für Fo­to­gra­fen ist ein Sun­dow­ner-Drive durch die Ka­la­hari-Wüste, auf dem oft ma­jes­tä­ti­sche Oryx-An­ti­lo­pen und put­zige Erd­männ­chen zu se­hen sind. Wer Glück hat, ent­deckt auch die Ka­la­hari-Lö­wen mit ih­rer schwar­zen Mähne. Ka­mel­dorn­bäume vor ei­nem Abend­him­mel in Orange, Gelb und Lila bie­ten das per­fekte Mo­tiv für wun­der­schöne Bil­der – und die ro­ten, flim­mern­den Dü­nen zie­hen je­den Fo­to­gra­fen in ih­ren Bann.

Die Drakensberge – Südafrikas mächtigste Erhebung

Südafrika Instagram-Spots
Dra­kens­berge (c) pixabay /​ Man­fred Rich­ter

Mit bis zu 3.000 Me­tern sind die Dra­kens­berge die mäch­tigste Er­he­bung Süd­afri­kas. Ihre na­tür­li­che Schön­heit, die pflanz­li­che Viel­falt und die große Dichte an Fels­ma­le­reien ha­ben die Re­gion auch zu ei­nem UNESCO-Welt­erbe ge­macht. Zu den land­schaft­li­chen Hö­he­punk­ten zäh­len der Ca­the­dral Peak, das Am­phi­theatre, Mont-aux-Sources und die Was­ser­fälle von Tu­gela. Mehr als 20 Wan­der­wege füh­ren durch diese Ge­gend – dar­un­ter der be­liebte „Am­phi­theatre Trail“.

Unendliche Weite im Valley of Desolation

Südafrika Instagram-Spots
Val­ley of De­so­la­tion (c) unsplash /​ Wolf­gang Has­sel­mann

Wer die Stadt Graaff-Rei­net im Eas­tern Cape be­sucht, sollte un­be­dingt ei­nen Ab­ste­cher zum Val­ley of De­so­la­tion ma­chen. Vom Ein­gang des Cam­de­boo Na­tio­nal­parks geht es mit dem Auto rund sechs Ki­lo­me­ter steil hin­auf zum ers­ten Aus­sichts­punkt auf das Tal, Graaff-Rei­net und die un­glaub­li­che Weite der Gro­ßen Ka­roo. Wer sich noch ei­nen 1,5 Ki­lo­me­ter lan­gen Fuß­marsch zu­traut, wird mit ei­nem un­ver­gess­li­chen Blick auf die bi­zar­ren Fels­for­ma­tio­nen des Tals und die Span­dau­koppe be­lohnt. Egal zu wel­cher Ta­ges­zeit man hier oben weilt: Die Fel­sen se­hen im­mer an­ders aus. Für Fo­to­gra­fen eig­net sich der frühe Nach­mit­tag am bes­ten, wenn das Licht lang­sam wei­cher wird, aber die Schat­ten noch nicht ihre volle Länge er­reicht ha­ben.

Meistfotografiert: Der Tafelberg in Kapstadt

Ta­fel­berg /​ Kap­stadt (c) pixabay /​ Jea­nine Smal

Die beste Aus­sicht auf die raue At­lan­tik­küste Kap­stadts bie­tet der Ta­fel­berg. Ganz oben an­ge­kom­men, ge­nie­ßen die Be­su­cher ei­nen Blick auf die wel­len­för­mi­gen Gip­fel der Berg­kette „Twelve Apost­les”. In­mit­ten der Ta­ble Bay liegt das Welt­kul­tur­erbe Rob­ben Is­land, wäh­rend in der Ferne die West­küste mit dem Ho­ri­zont ver­schmilzt. Da­vor schüt­zen die vio­lett-grauen Hot­ten­tots Hol­land Moun­tains das afri­ka­ni­sche Hin­ter­land und rechts da­von schwebt der mäch­tige Devil’s Peak über der Stadt. Ein kur­zer Fuß­marsch führt zum Maclear’s Be­acon – dem mit 1.085 Me­tern höchs­ten Punkt. Von hier schaut man auf die Kap-Halb­in­sel in ih­rer ge­sam­ten Länge – vom wei­ßen Bo­gen der False Bay bis zur blauen Land­zunge des Kaps der Gu­ten Hoff­nung.

Weitere Instagram-Spots in Südafrika

→ Mpu­malanga: „God’s Win­dow”, „Bourke’s Luck Po­tho­les”
→ Nort­hern Cape: Au­grabies Falls, Tankwa Qui­ver Tree Fo­rest
→ Free State: Gol­den Gate Na­tio­nal Park
→ Kwa­Zulu-Na­tal: Sani Pass, Dur­ban Gol­den Mile, Oribi Gorge
→ Eas­tern Cape: „Hole in the Wall”, Storms­ri­ver Mouth
→ Wes­tern Cape: Rob­ben Is­land, Cape Point, Bo-Kaap, „Wolf­berg Arch”
→ Lim­popo: Kru­ger Na­tio­nal Park – Lim­popo Ein­gang
→ Gaut­eng: Cradle of Hu­man­kind, Nel­son Man­dela Bridge und Free­dom Park
→ North West: Har­te­beespo­ort Ca­ble­way und Pil­ans­berg Hot Air Bal­loons

www.southafrica.net

Südafrika Instagram-Spots
Blyde Ri­ver Can­yon (c) www.southafrica.net
Südafrika Instagram-Spots
Hole in the Wall /​ Eas­tern Cape (c) www.southafrica.net
Südafrika Instagram-Spots
Whil­sons Warf /​ Dur­ban (c) www.southafrica.net
Lis­bon Falls (c) In­sta­gram /​ how­far­from­home