Abenteuer pur: Die elf schönsten Erlebnisse im Heißluftballon

Al­les, was zählt, ist die leichte Brise, die ei­nem um das Ge­sicht weht – und die Aus­sicht, die ei­nem den Atem raubt. Wer ein­mal im Le­ben mit ei­nem Heiß­luft­bal­lon ge­fah­ren ist, wird diese ein­zig­ar­tige Er­in­ne­rung für im­mer im Kopf be­hal­ten.

Die Viel­falt der Heiß­luft­bal­lon­fahr­ten auf dem Glo­bus macht es schwer, sich für die rich­tige zu ent­schei­den. Das Rei­se­por­tal Tra­vel­cir­cus hat für je­den Ge­schmack die ideale Ku­lisse ge­fun­den.

Yarra Valley /​ Australien

Yarra Val­ley (c) Hen­dra Pon­tomu­dis via Un­s­plash

Für ist ge­nau der rich­tige Ort. Mit mehr als 80 Wein­kel­lern und vie­len präch­ti­gen Wein­gü­tern mit lo­kal an­ge­bau­ten Sor­ten lockt die Wein­re­gion Yarra Val­ley im Sü­den von Aus­tra­lien jähr­lich Ge­nie­ßer, Foo­dies und Wein­lieb­ha­ber aus al­ler Welt an. Das Tal liegt nur eine Au­to­stunde von der Me­tro­pole Mel­bourne ent­fernt und bie­tet sich so­mit als per­fekte De­sti­na­tion für ei­nen Ta­ges­aus­flug an.

In der un­be­rühr­ten Na­tur von atem­be­rau­ben­den Na­tio­nal­parks mit plät­schern­den Was­ser­fäl­len, dich­ten Wäl­dern, Ber­gen und Tä­lern vol­ler Wein­gär­ten wird hier dem Auge jede Menge Ab­wechs­lung ge­bo­ten. Ei­nen Schluck Char­don­nay neh­men und den herr­li­chen Blick in die Ferne ge­nie­ßen, wäh­rend die letz­ten Son­nen­strah­len zwi­schen den Hü­geln her­vor­schauen und die Wein­gär­ten in oran­ges Licht ge­hüllt wer­den, klingt nach ei­nem Sze­na­rio aus ei­nem Traum.

Serengeti-Nationalpark /​ Tansania

Se­ren­geti (c) Wolf Schram via Un­s­plash

Im Her­zen Afri­kas der Se­ren­geti-Na­tio­nal­park. Kaum ein Ort bie­tet eine der­ar­tige Viel­falt, was so­wohl die Land­schaft als auch die Tier­welt be­trifft. Das Ge­biet er­streckt sich über tro­ckene Wüste bis zu üp­pig grü­nem Gras­land – be­hei­ma­tet von Lö­wen, Leo­par­den, Fluss­pfer­den, Hyä­nen und Wild­hun­den, aber auch von Pflan­zen­fres­sern wie Ze­bras, Ele­fan­ten, Gi­raf­fen oder Ga­zel­len.

Kein Wun­der also, dass der Se­ren­geti-Na­tio­nal­park ei­nes der be­lieb­tes­ten Ziele für eine Heiß­luft­bal­lon­fahrt ist. Dank der nied­ri­gen Flug­höhe ist die ein­drucks­volle Tier­welt so nah wie sonst nie er­leb­bar, ohne dass die Tiere in ih­rem Ha­bi­tat ge­stört wer­den. Zum Son­nen­auf­gang sind die Chan­cen, ganze Her­den zu et­de­cken, be­son­ders hoch, wäh­rend sich kurz vor Son­nen­un­ter­gang der Him­mel über der Sa­vanne in ein orange-ro­tes Spek­ta­kel ver­wan­delt.

Toskana /​ Italien

Tos­kana (c) Un­s­plash

Frucht­bare Wein­gär­ten, die im leuch­ten­den Grün er­blü­hen, der Duft von Zi­trone, Thy­mian und Ros­ma­rin in der Luft und ele­gante Zy­pres­sen, die sich an den Stra­ßen­rän­dern rei­hen: Das klingt nach dem per­fek­ten Ort – und die Tos­kana im Her­zen von Ita­lian ist tat­säch­lich nicht nur für alle Ver­lieb­ten das Pa­ra­dies auf Er­den, son­dern auch ei­nes der ro­man­tischs­ten Ziele, wenn es um Heiß­luft­bal­lon­fahr­ten geht.

Wie wäre es, mit ei­nem Glas Chi­anti in der Hand über die Wein­gär­ten und Oli­ven­haine zu flie­gen, wäh­rend die Sonne lang­sam hin­ter den Dör­fern mit­ten in der hü­ge­li­gen Land­schaft ver­schwin­det? Wer lie­ber die mit­tel­al­ter­li­chen Städte mit den präch­ti­gen Kir­chen und Bur­gen be­staunt, darf sich auf eine Fahrt über das ver­träumte Siena, Flo­renz oder Ve­rona freuen. Die Re­nais­sance-Städte wir­ken aus der Luft wie eine Film­lo­ca­tion aus ei­nem Mär­chen.

Wadi Rum /​ Jordanien

Wadi Rum (c) Un­s­plash

Wadi Rum – was so viel wie das „Tal des Mon­des” be­deu­tet – ist ein un­be­rühr­ter Fleck Erde im Lan­des­in­ne­ren von Jor­da­nien, der ein­sam und ab­seits von der Zi­vi­li­sa­tion eine Ma­gie aus­strahlt, wie sie kaum an­derswo zu er­le­ben ist. In der Ferne ist nichts als eine mys­ti­sche Hü­gel­land­schaft zu er­ken­nen, die im Staub der orange-ro­ten Wüste ein­ge­hüllt ist und ein sur­rea­les Sze­na­rio er­schafft.

Alle, die schon im­mer ein­mal da­von ge­träumt ha­ben, schwe­re­los im Heiß­luft­bal­lon über ein­ma­lige Land­schaf­ten hin­weg zu schwe­ben, soll­ten diese Er­fah­rung un­be­dingt in der Wüste Jor­da­ni­ens ma­chen. Im Laufe von Mil­lio­nen von Jah­ren form­ten Wind und Wet­ter hier ein­zig­ar­tige rote Fels­for­ma­tio­nen zwi­schen weit­läu­fi­gen Dü­nen – ein Na­tur­schau­spiel, das eine ein­ma­lige Er­fah­rung ver­spricht.

Vang Vieng /​ Laos

Vang Vi­eng (c) Yosi Bi­tran via Un­s­plash

Eine grüne Oase aus dich­tem Dschun­gel, ho­hen Pal­men, im­po­san­ten Berg­ket­ten und atem­be­rau­ben­den Fels­for­ma­tio­nen aus Sand­stein kenn­zeich­nen Vang Vi­eng im Na­tur­pa­ra­dies Laos. Un­ter Back­pa­ckern für lange Par­ty­nächte und wilde Tu­bing-Aben­teuer be­kannt, be­ein­druckt der Ort in Zen­tral­asien ebenso mit sei­ner ein­zig­ar­ti­gen Land­schaft.

Wer träumt nicht da­von, die­ses saf­tige Grün ein­mal aus der Vo­gel­per­spek­tive zu be­trach­ten? High­light ei­ner Heiß­luft­bal­lon­fahrt sind die herr­li­chen Son­nen­un­ter­gänge, aber auch zum Son­nen­auf­gang kann eine Tour ge­bucht wer­den. Das Beste daran ist, dass eine Heiß­luft­bal­lon­fahrt in Vang Vi­eng ver­gleichs­weise güns­tig ist: Wäh­rend man für das Er­leb­nis in Deutsch­land weit über 300 Euro aus­gibt, kommt man in Laos mit et­was Ver­han­deln mit un­ter 100 Euro da­von.

Teotihuacan /​ Mexiko

Teo­ti­huacan (c) Ju­liana Bar­quero via Un­s­plash

Me­xico City ist eine Stadt vol­ler Ge­schichte, ein­drucks­vol­ler Ar­chi­tek­tur, kös­li­chem Es­sen und char­man­tem Flair. Nur 40 Ki­lo­me­ter von der Me­tro­pole ent­fernt liegt die an­tike Rui­nen­stadt Teo­ti­huacan mit ih­ren Stu­fentem­peln und Py­ra­mi­den – ein Ort, der Be­su­chern eine Zeit­reise in die Ver­gan­gen­heit ga­ran­tiert. Wer in Me­xiko Ur­laub macht, sollte da­her un­be­dingt ei­nen Ta­ges­aus­flug zu die­sem his­to­ri­schen Kom­plex pla­nen.

Steht man vor der ma­jes­tä­ti­schen, 70 Me­ter ho­hen Son­nen­py­ra­mide, fühlt man sich plötz­lich ganz klein. Noch be­ein­dru­cken­der wäre es na­tür­lich, diese Rui­nen aus der Luft zu be­stau­nen und da­bei den Men­schen­mas­sen am Bo­den zu ent­kom­men. Bei ei­ner Fahrt mit dem Heiß­luft­bal­lon über Teo­ti­huacan wird ein An­blick ge­bo­ten, der ei­nem nicht mehr so schnell aus dem Kopf geht.

Queenstown /​ Neuseeland

Queen­stown (c) Mi­chael Ama­deus via Un­s­plash

Den un­end­li­chen Ho­ri­zont auf sich wir­ken las­sen und sich frei wie ein Vo­gel füh­len, kann man in Neu­see­land – um­ge­ben von tief­blauen Glet­scher­seen, mäch­ti­gen Ber­gen, grü­nen Wie­sen und dich­ten Wäl­dern. Im Out­door-Hot­spot Queen­stown auf der Süd­in­sel kön­nen Ad­re­na­lin­jun­kies und Na­tur­lieb­ha­ber die­sen Traum bei ei­ner Bal­lon­fahrt wahr wer­den las­sen.

Noch im Mor­gen­grauen geht es nach oben. Doch früh auf­ste­hen lohnt sich. Spä­tes­tens wenn die ers­ten Son­nen­strah­len zwi­schen den schnee­be­deck­ten Ber­gen her­vor­schauen und die Was­ser­ober­flä­che des kla­ren Wa­ka­tipu-Sees zum Glit­zern brin­gen, wird das je­dem Bal­lon-Pas­sa­gier be­wusst. Wer die Au­gen of­fen hält, ent­deckt viel­leicht so­gar ei­nen Hob­bit – schließ­lich diente die ma­le­ri­sche Land­schaft um Queen­stown mehr­fach als Dreh­ort für den Film­klas­si­ker.

Segovia /​ Spanien

Sego­via (c) Edu Gon­za­lez via Un­s­plash

Auf ei­nem Fels­pla­teau – um­ge­ben von den Ber­gen der Si­erra de Gua­d­ar­rama – er­streckt sich die mit­tel­al­ter­li­che Stadt Sego­via. Nur we­nige Ki­lo­me­ter von Ma­drid ent­fernt, dient sie als per­fek­tes Ziel für ei­nen Ta­ges­aus­flug. Das High­light der Stadt sind die zahl­rei­chen ro­ma­ni­schen Kir­chen, die jähr­lich Tou­ris­ten­mas­sen und Pil­ger an­lo­cken. Das sind aber auch die op­ti­ma­len Vor­aus­set­zun­gen für span­nende Aus­sich­ten aus dem Heiß­luft­bal­lon.

Wäh­rend ei­ner Fahrt auf ge­rin­ger Höhe las­sen sich die Stra­ßen der Stadt mit ih­ren Se­hens­wür­dig­kei­ten wie der Ka­the­drale, der Burg oder dem Markt­platz wun­der­bar im De­tail be­ob­ach­ten. Noch ein Schluck vom Wein – und schon ist der Aus­blick auf die um­lie­gende Na­tur mit den blü­hen­den Fel­dern und der hü­ge­li­gen Fels­for­ma­tio­nen gleich dop­pelt so schön…

Kappadokien /​ Türkei

Kap­pa­do­kien (c) Un­s­plash

Mys­tisch, ma­jes­tä­tisch und ein­fach nur ma­gisch ist ei­ner der be­kann­tes­ten Orte für eine ein­zig­ar­tige Fahrt im Heiß­luft­bal­lon – die traum­hafte Re­gion Kap­pa­do­kien in der Tür­kei. Dank au­ßer­ge­wöhn­li­cher Fels­for­ma­tio­nen, end­lo­ser wüs­ten­ar­ti­ger Land­schaf­ten, grü­ner Tä­ler und stei­ner­ner Feen­ka­mine wirkt die­ses be­liebte Rei­se­ziel wie das Traum­land schlecht­hin.

Im Bal­lon schwe­bend kann man be­ob­ach­ten, wie die auf­ge­hende Sonne am Ho­ri­zont ein orange-ro­tes Spek­ta­kel ver­an­stal­tet, wäh­rend zahl­lose Heiß­luft­bal­lone wie kleine Lam­pi­ons am ge­färb­ten Him­mel um­her­flie­gen. Was wie im Film er­scheint, ist aber im wun­der­schö­nen Kap­pa­do­kien die pure Rea­li­tät. Wer also schon im­mer ein­mal da­von ge­träumt hat, sich wie in ei­nem Mär­chen im Mor­gen­land zu füh­len, muss nur hier­her auf­bre­chen.

Albuquerque /​ Vereinigte Staaten

Al­bu­quer­que (c) Un­s­plash

Wer ein wah­res Heiß­luft­bal­lon-Spek­ta­kel er­le­ben möchte, sollte im Ok­to­ber nach Al­bu­quer­que rei­sen. Denn die Stadt in New Me­xico im Süd­wes­ten der USA zieht zu die­ser Zeit Be­su­cher aus der gan­zen Welt mit der neun­tä­gi­gen „Al­bu­quer­que In­ter­na­tio­nal Bal­loon Fi­esta” an. Für die Fei­er­lich­kei­ten rei­sen jähr­lich rund 600 Grup­pen an, um ihre Bal­lone zu prä­sen­tie­ren. Knapp ei­ner Mil­lion Be­su­chern wird zu­dem ein ab­wechs­lungs­rei­ches Pro­gramm ge­bo­ten, das von ei­nem Kin­der­pro­gramm über Live-Mu­sik bis zu Street Food reicht.

Wer früh ge­nug da ist, darf viel­leicht so­gar beim Start ei­nes Bal­lons hel­fen. Für be­son­ders in­ter­es­sierte Fans gibt es au­ßer­dem das „Dis­co­very Cen­ter”, in dem man al­les rund um das Thema Heiß­luft­bal­lon er­fährt. In der Welt­haupt­stadt der Bal­lon­fahr­ten kann man aber nicht nur zu­se­hen, son­dern auch selbst mit­fah­ren. Das Rio Grande Val­ley mit sei­nen Ta­fel­ber­gen und den ein­drucks­vol­len Ge­birgs­zü­gen der San­dia Moun­ta­ins ver­wan­delt sich zum Son­nen­un­ter­gang in ein orange ge­färb­tes Traum­land.

Rocky Mountains /​ Vereinigte Staaten

Ro­cky Moun­ta­ins (c) Alex Gorey via Un­s­plash

Wer so rich­tig in die Schön­heit der USA ein­tau­chen will, sollte ei­nen Trip nach Co­lo­rado pla­nen. Um­ge­ben von den Ro­cky Moun­ta­ins, bie­tet diese Re­gion ein wah­res Pa­ra­dies für Out­door-Fans. Schnee­be­deckte Gip­fel, grü­ner Na­del­wald, Wild­tiere und glas­klare Seen ‑ver­steckt zwi­schen ver­wun­sche­nen Lich­tun­gen: Die Vor­stel­lung, all das auch ein­mal aus der Vo­gel­per­spek­tive zu be­stau­nen, lässt die Her­zen schnel­ler schla­gen.

Gän­se­haut­mo­mente sind den Heiß­luft­bal­lon-Pas­sa­gie­ren ga­ran­tiert, so­bald die Sonne am Mor­gen lang­sam über den Spit­zen der Ro­ckies auf­geht und die Berg­kette mit ih­rem orange-ro­ten Licht um­hüllt. Wer also den Wil­den Wes­ten der USA ein­mal haut­nah er­le­ben möchte, stürzt sich in sein Heiß­luft­bal­lon-Aben­teuer in Co­lo­rado Springs und schafft Er­in­ne­run­gen, die ein Le­ben lang an­hal­ten.

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.