Hotels mit ganz besonderen Mocktails für den puren Genuss

Krea­tive Drinks und Mock­tails sind die per­fekte Al­ter­na­tive für alle, die zwar auf Al­ko­hol, nicht aber auf das be­son­dere Et­was ver­zich­ten möch­ten – ob als Ape­ri­tif oder zum Ab­run­den des Abend­me­nüs. Die fol­gen­den Un­ter­künfte kre­den­zen be­son­ders über­ra­schende Krea­tio­nen.

Extra Vergine statt Extra Dry

Cock­toil © Pa­lazzo di Va­rign­ana

Wer im ma­le­ri­schen Well­ness­re­sort Pa­lazzo di Va­rign­ana auf den grü­nen Hü­geln süd­lich von Bo­lo­gna re­si­diert, er­lebt eine Tra­di­tion, die bis in die An­tike zu­rück­reicht. Aus den Oli­ven – al­le­samt alte und au­to­chthone Sor­ten – wird ein fei­nes Öl her­ge­stellt, das nicht nur in den Koch­töp­fen der vier Re­stau­rants des Ho­tels zum Ein­satz kommt. Auch im „Fruity Cockt’oil“ der Lounge Bar sorgt es re­gel­mä­ßig für über­rasch­tes Stau­nen.

Zu­sam­men mit haus­ge­mach­tem Li­met­ten- und Zi­tro­nen­si­rup, Erd­beers­moothie, Man­del­milch­si­rup und Gra­nat­ap­fel­saft aus ei­ge­ner Pro­duk­tion macht das grüne Gold den Mock­tail zu ei­nem Er­leb­nis für alle Sinne. Dank ei­ner aus­ge­klü­gel­ten Tech­nik ge­lingt es den Bar­kee­pern, nur den Ge­schmack und die ge­sun­den In­halts­stoffe des Oli­ven­öls ein­zu­fan­gen. Von ei­nem Öl­film auf dem Drink keine Spur. Das Er­geb­nis ist ein ein­zig­ar­ti­ges, sam­ti­ges Aroma, das beim al­ko­hol­freien Ape­ri­tivo run­ter­geht wie Öl.

Essenz der Kräuter – ein Schluck pure Natur

Haus­ge­mach­ter Kräu­ter-Eis­tee © Cy­pria­ner­hof Do­lo­mit Re­sort

Um­ge­ben von grü­nen Wie­sen und dem Pan­orama der Do­lo­mi­ten, ge­nie­ßen die Gäste des Fünf-Sterne-Ho­tels Cy­pria­ner­hof in Tiers am Süd­ti­ro­ler Ro­sen­gar­ten die Schön­heit der Na­tur – drau­ßen wie drin­nen. Die Na­tur­ver­bun­den­heit der Gast­ge­ber­fa­mi­lie Da­mian spie­gelt sich auch im Re­stau­rant und an der „Berg­stei­ger Bar” wi­der. Denn das Team hin­ter der Theke hält auch für alle, die auf Hoch­pro­zen­ti­ges ver­zich­ten, die pas­sen­den Drinks be­reit.

Täg­lich be­rei­tet Bar­kee­per Mat­thias sei­nen selbst kre­ierten Eis­tee zu, der so ein­zig­ar­tig und aro­ma­tisch ist wie die Süd­ti­ro­ler Alm­wie­sen. Die Ba­sis lie­fert ein ge­schmacks­in­ten­si­ver Si­rup – ge­kocht aus Zi­tro­nen, Ho­nig, Was­ser und Kräu­tern wie Ro­sen­me­lisse, Rin­gel­blume, Nacht­kerze, Korn­blume und Him­beer­blät­tern. Mit ei­nem Schuss Mi­ne­ral­was­ser und wei­ßem Bit­ter ge­mischt ent­steht dar­aus ein er­fri­schen­des Som­mer­ge­tränk – per­fekt als Durst­lö­scher nach ei­ner Moun­tain­bike-Tour oder am Abend vor ei­ner Wan­de­rung zum Son­nen­auf­gang.

Mocktail‑O’Clock mit Showeinlage

© Bel­vita-Ho­tel Ex­cel­sior Do­lo­mi­tes Life Re­sort

Im Bel­vita-Ho­tel Ex­cel­sior Do­lo­mi­tes Life Re­sort in St. Vi­gil in Süd­ti­rol ser­viert Bar­chef Al­berto je­dem Gast sei­nen Lieb­lings­drink auch in ei­ner al­ko­hol­freien Ver­sion, die ge­nauso pri­ckelt wie das Ori­gi­nal. Lan­ge­weile kommt da­bei keine auf, denn die Cock­tail­karte wird lau­fend mit ak­tu­el­len Spe­cials ver­edelt.

In Cock­tail-Shows wie dem „Do­lo­mi­tes Life Cock­tail – vi­ves!“ mi­xen Al­berto und sein Team mit Spe­cial Ef­fects und or­dent­lich Power ihre Cock­tail- und Mock­tail-Krea­tio­nen. Im al­ko­hol­freien „Si­gna­ture Mock­tail” tan­zen da­bei die Aro­men von Bio-Ap­fel­saft und Zi­tro­nen-Sher­bet auf der Zunge, wäh­rend die von Al­berto selbst ge­sam­mel­ten Kie­fer­spros­sen eine al­pine Note ver­lei­hen.

Jeder Schluck ein Schluck Geschichte

(c) Ro­man­tik Ho­tel Ang­vik /​ Gamle Han­dels­sted

Er­le­sene Trop­fen – fruch­tig, herb oder tro­cken, aber im­mer per­fekt auf den je­wei­li­gen Gang ab­ge­stimmt: Die Rede ist hier nicht von Wein, son­dern von Ap­fel­säf­ten, die sich in Sa­chen Aro­men­viel­falt vor ih­rem al­ko­ho­li­schen Pen­dant de­fi­ni­tiv nicht ver­ste­cken müs­sen. Das Ro­man­tik Ho­tel in Ang­vik liegt an ei­nem der ma­le­ri­schen Fjorde Nor­we­gens – ein An­blick, der be­rau­schend ge­nug ist.

Holen Sie sich unseren Newsletter!

News und Tipps – bis zu zwei­mal pro Wo­che kos­ten­los in Ih­rem Post­fach

Fol­gen Sie uns auf So­cial Me­dia:

Facebook | Instagram | Threads

Pünkt­lich um 19.30 Uhr star­tet hier im Re­stau­rant „Bøk­ker­stua” das fünf­gän­gige Über­ra­schungs­din­ner und die Gäste war­ten ge­spannt auf die Ver­kün­dung des je­wei­li­gen Me­nüs. Das i‑Tüpfelchen bil­den da­bei die Säfte des tra­di­ti­ons­rei­chen Ap­fel­saft- und Ci­der­hofs Spil­de­gar­den im idyl­li­schen Fjord­dörf­chen Øys­tese. Be­reits in der vier­ten Ge­ne­ra­tion wer­den hier Äp­fel an­ge­baut und zu aro­ma­ti­schen Spe­zia­li­tä­ten ver­edelt. Nicht ohne Grund las­sen sich die In­ha­ber Jane und Geir Hen­ning da­bei gerne von Ho­tel­gäs­ten und Rei­sen­den über die Schul­ter schauen. Liebe zur Tra­di­tion, die man schmeckt.

Mocktail-Magie – perfekt abgestimmt

© Park­ho­tel Holz­ner

„Men­schen, die das Neue nicht ak­zep­tie­ren, wer­den sehr schnell alt“. Die­ses Zi­tat von Au­guste Es­cof­fier – dem Va­ter der ku­li­na­ri­schen Künste – steht in der Spei­se­karte des Abend­re­stau­rants „1908” im Park­ho­tel Holz­ner und wird dort auch von den Gast­ge­bern ge­lebt. Das in eben die­sem Jahr er­baute Ho­tel hoch oben am Son­nen­pla­teau Rit­ten in Süd­ti­rol setzt un­ter an­de­rem auf in­no­va­tive Drinks ohne Al­ko­hol.

Das edle Menü, das aus drei bis neun Gän­gen be­steht, wird von ei­gens kre­ierten Mock­tail-Emp­feh­lun­gen von Ster­ne­koch Ste­phan Zippl be­glei­tet. So kom­bi­niert der „Green Pearl“ bei­spiels­weise sü­ßen Bir­nen­saft mit säu­er­li­chem Bir­nen­es­sig, Stan­gen­spar­gel und ei­ner er­fri­schen­den Note Pe­ter­si­lie. Zur „Apri­cot Hour“ gibt es Ma­ril­len­saft, Pfir­sich-Eis­tee und Ma­ril­len­es­sig mit fri­schem Thy­mian und Ei­weiß. Den per­fek­ten Ab­schluss bil­det ein „Ap­ple Es­presso“, der aus Ap­fel­saft, Ka­ra­mell und Es­presso eine viel­schich­tige Kom­po­si­tion zau­bert.

Vom alten Heilmittel zum originellen Aperitif

Der Da­be­rer. Das Bio­ho­tel /​ Oxy­mel (c) Der Da­be­rer. Das Bio­ho­tel

Das Bio­ho­tel Da­be­rer in Kärn­ten steht für In­no­va­tion und Qua­li­tät. Auch in Sa­chen Cock­tails wird hier er­fri­schend an­ders ge­dacht. Der al­ko­hol­freie Si­gna­ture-Drink des Hau­ses be­steht aus ei­nem Jahr­tau­sende al­ten Heil­mit­tel – Oxy­mel. Da­für wird haus­ei­ge­ner Ap­fel­es­sig mit feins­tem Aka­zi­en­ho­nig, Kräu­tern und Ge­wür­zen ei­nen Mo­nat lang an­ge­setzt. Be­ru­hi­gende Ka­mille, an­re­gende Brenn­nes­sel, Wa­chol­der oder Lin­den­blü­ten ge­ben in die­ser Zeit ihre na­tür­li­chen Su­per­kräfte ab und blei­ben nach dem Ab­fül­len er­hal­ten.

Ser­viert mit haus­ei­ge­nem Mi­ne­ral­was­ser aus den Tie­fen der Gail­ta­ler Al­pen, fri­schen Kräu­tern und ei­nem Hauch ge­trock­ne­ter Zi­trone, kann man den „Da­be­rer-Oxy­mel” gar nicht mehr als Cock­tail be­zeich­nen, son­dern bei­nahe schon als Zau­ber­trank. Reich an An­ti­oxi­dan­tien, wirkt sich der som­mer­li­che Drink be­wie­se­ner­ma­ßen po­si­tiv auf Stoff­wech­sel und Im­mun­sys­tem aus und hilft dem Kör­per bei Ent­zün­dun­gen.