Mallorca: Neuer Leuchtturmpfad führt rund um die halbe Insel

Auf Mal­lorca wurde ein „Leucht­turm­pfad” er­öff­net. Der 285 Ki­lo­me­ter lange Weit­wan­der­weg na­mens „Ruta dels Farsführt in zwölf Etap­pen rund um die halbe In­sel und lädt dazu ein, das his­to­ri­sche, kul­tu­relle und ma­ri­time Erbe der Küste zu ent­de­cken.

Der „Leucht­turm­pfad” be­ginnt in Cala Agulla im Nord­os­ten von Mal­lorca und führt ent­lang der Ost- und Süd­küste über Santa Ponça, Cap­de­pera, Son Ser­vera, Sant Llo­renç, Ma­na­cor, Fe­l­a­nitx, San­tanyí, Ses Sa­li­nes, Cam­pos, Llucma­jor, Palma und Cal­vià bis nach An­d­ratx, das ganz im Süd­wes­ten der In­sel liegt.

Leucht­turm von Cap­de­pera /​ Mal­lorca (c) pixabay

Wie der Name schon ver­rät, um­fasst die „Ruta dels Fars” die wich­tigs­ten Leucht­türme der In­sel, die in­te­gra­ler Be­stand­teil der Küs­ten­land­schaft sind:

  • Der 1861 er­baute Far de Cap­de­pera liegt nahe dem öst­lichs­ten Punkt der In­sel und hat auch eine mu­si­ka­li­sche Ge­schichte. Ei­ner der Leucht­turm­wär­ter kom­po­nierte Lie­der, die heute von den Artá-Chö­ren auf­ge­führt wer­den – und der ka­ta­la­ni­sche Sän­ger Joan Ma­nel Ser­rat be­zieht sich in ei­nem sei­ner be­rühm­tes­ten Songs „Cada loco con su tema” auf die­sen Leucht­turm.
  • Der eben­falls 1861 er­rich­tete Far de Por­to­co­lom thront auf ei­ner Klippe über dem Meer. Auf dem rund zwei Ki­lo­me­ter lan­gen Weg vom ehe­ma­li­gen Fi­scher­dorf Por­to­co­lom liegt der kleine Strand s’Arenal.
Leuchtturm
Leucht­turm von Por­to­co­lom /​ Mal­lorca (c) pixabay
  • Der Far des Cap de Ses Sa­li­nes stammt aus dem Jahr 1863 und be­fin­det sich am süd­lichs­ten Punkt von Mal­lorca. Er war 1980 der erste in Spa­nien, der mit Son­nen­kol­lek­to­ren be­trie­ben wurde.
  • Der 1863 er­baute Far des Cap Blanc liegt am süd­öst­lichs­ten Punkt der Bucht von Palma und bie­tet ei­nige der bes­ten Son­nen­un­ter­gänge der In­sel. Im Jahr 1878 lief ein Schiff in der Nähe auf Grund. Der Leucht­turm­wär­ter ließ sich mit Sei­len 83 Me­ter an den Klip­pen hin­un­ter und konnte die vier Be­sat­zungs­mit­glie­der aus dem Wrack ret­ten.
Leucht­turm von Cap­de­pera /​ Mal­lorca (c) pixabay

Auf den 285 Ki­lo­me­tern der „Ruta dels Fars” gibt es na­tür­lich auch zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten, in städ­ti­schen und tou­ris­ti­schen Zen­tren ein­zu­keh­ren, die viel zum Charme des We­ges bei­tra­gen – wie etwa Camp de Mar, Cala Rat­jada, Cala Mil­lor und Porto Cristo.

Wan­der-En­thu­si­as­ten kön­nen den „Leuch­turm­pfad” auch mit der „Ruta de Pe­dra en Sec” und der „Ruta Artà-Lluc” kom­bi­nie­ren, die beide durch die Berge der Serra de Tra­m­un­tana füh­ren. Dann führt die Wan­de­rung tat­säch­lich auf 719 Ki­lo­me­tern ein­mal rund um Mal­lorca durch ins­ge­samt 31 Ge­mein­den.

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

MEHR AUS DIESER KATEGORIE