Blue­print

A per­fect ba­lance of ex­hilara­ting fle­xi­blity and the ef­fort­less sim­pli­city of the Code Sup­ply Co. Wor­d­Press the­mes.

The ul­ti­mate pu­bli­shing ex­pe­ri­ence is here.

Ewiger Frühling: Sieben inspirierende Gärten rund um die Welt

Ewi­ger Früh­ling rund um die Welt: Sie­ben Tipps für Auf­ent­halte in oder in der Nähe von un­glaub­li­chen Gär­ten, die das ganze Jahr über das Herz er­freuen.
(c) Booking.com

Auf der hal­ben Welt ist ge­rade Früh­ling. Es gibt aber auch in­spi­rie­rende Gär­ten, die das ganze Jahr über das Herz er­freuen. Booking.com hat sie­ben Tipps für Auf­ent­halte in oder in der Nähe von un­glaub­li­chen Gär­ten zu­sam­men­ge­stellt, die ein Ge­nuss für alle Sinne sind.

Straffan /​ Irland

Gärten
K Club (c) Booking.com
K Club (c) Booking.com

Der preis­ge­krönte K Club wurde 1832 er­baut und be­fin­det sich auf ei­nem weit­läu­fi­gen, 250 Hektar gro­ßen An­we­sen am Fluss Lif­fey. Die Gär­ten die­ses his­to­ri­schen Her­ren­hau­ses bie­ten eine atem­be­rau­bende Viel­falt an Pflan­zen und Bäu­men – und mit fast sechs Ki­lo­me­tern Wan­der- und Rad­we­gen am Fluss­ufer ist der K Club auch per­fekt für ei­nen ent­span­nen­den Mor­gen­spa­zier­gang mit blu­mi­gen Aro­men und üp­pi­gen grü­nen Aus­sich­ten, so weit das Auge reicht.

Pasadena /​ USA

Gärten
The Lang­ham Hun­ting­ton, Pa­sa­dena (c) Booking.com
The Lang­ham Hun­ting­ton, Pa­sa­dena (c) Booking.com

Nur eine kurze Au­to­fahrt vom Zen­trum von Los An­ge­les ent­fernt, war­ten im The Lang­ham Hun­ting­ton in Pa­sa­dena stolze 9,3 Hektar üp­pi­ger Gär­ten. Da ver­gisst je­der Gast, dass er sich im Her­zen ei­ner Me­tro­pol­re­gion be­fin­det. Vor al­lem der his­to­ri­sche ja­pa­ni­sche Gar­ten ist eine Au­gen­weide. Dar­über hin­aus fin­den sich in der Nähe noch wei­tere in­spi­rie­rende Gär­ten, die ei­nen Be­such wert sind.

Der Ar­ling­ton Bo­ta­ni­cal Gar­den ist der ein­zige kos­ten­los zu­gäng­li­che öf­fent­li­che Gar­ten in Pa­sa­dena mit un­zäh­li­gen hei­mi­schen Pflan­zen wie Mohn­blu­men, Son­nen­blu­men und Oli­ven­bäu­men. In der Hun­ting­ton Li­brary, im Art Mu­seum und im Bo­ta­ni­schen Gar­ten kön­nen die Rei­sen­den zu­dem chi­ne­si­sche, aus­tra­li­sche, ja­pa­ni­sche und sub­tro­pi­sche Gär­ten ent­de­cken.

Alajuela /​ Costa Rica

Ta­bacón Ther­mal Re­sort & Spa (c) Booking.com
Gärten
Ta­bacón Ther­mal Re­sort & Spa (c) Booking.com

Mit Ther­mal­be­cken, Was­ser­fäl­len und mehr als 200 Pflan­zen­ar­ten war­tet das von ei­nem üp­pi­gen, tro­pi­schen Öko­sys­tem um­ge­bene Ta­bacón Ther­mal Re­sort & Spa in der Vul­kan­re­gion Are­nal in Costa Rica auf. Die Gäste kön­nen ei­nen ge­ruh­sa­men Spa­zier­gang durch das pri­vate Re­gen­wald­re­ser­vat ge­nie­ßen, be­vor sie sich in ei­ner der zahl­rei­chen damp­fen­den Mi­ne­ral­quel­len ent­span­nen.

Queenstown /​ Neuseeland

Gärten
Sher­wood (c) Booking.com
Sher­wood (c) Booking.com

Das Sher­woodist ein ru­hi­ger Rück­zugs­ort auf ei­nem Hü­gel mit Blick auf den ma­le­ri­schen Lake Wa­ka­tipu und die Re­mar­kab­les Moun­tain Range auf Neu­see­lands rauer, schö­ner Süd­in­sel. Das Ho­tel hat meh­rere Maß­nah­men er­grif­fen, um sei­nen Gäs­ten ei­nen um­welt­freund­li­chen Auf­ent­halt zu bie­ten. Nach ei­nem Tag, in dem sie in alle Be­son­der­hei­ten des Kräu­ter- und Ge­mü­se­an­baus ein­ge­taucht sind, kön­nen sie beim Abend­essen fri­sche Bio-Pro­dukte ge­nie­ßen, die täg­lich in den bio­dy­na­mi­schen Gär­ten ge­ern­tet wer­den.

Kanazawa /​ Japan

Gärten
Ya­ma­noo Bet­tei Ryo­ku­sone (c) Booking.com
Ya­ma­noo Bet­tei Ryo­ku­sone (c) Booking.com

Der Ken­ro­kuen-Gar­ten gilt als ei­ner der schöns­ten Gär­ten Ja­pans und ist das ganze Jahr über ei­nen Be­such wert. Er liegt di­rekt vor den To­ren der Burg Ka­na­zawa. Der Name „Ken­ro­kuen” be­deu­tet wört­lich „Gar­ten der sechs Er­ha­ben­hei­ten“ und be­zieht sich auf Ge­räu­mig­keit, Ab­ge­schie­den­heit, Künst­lich­keit, Al­ter­tüm­lich­keit, reich­lich Was­ser und weite Aus­bli­cke.

Nach der chi­ne­si­schen Land­schafts­theo­rie sind dies die sechs we­sent­li­chen At­tri­bute, die ei­nen per­fek­ten Gar­ten aus­ma­chen. Die über 25 Hektar set­zen dies mit end­lo­sen Was­ser­spie­len, Brü­cken, Tee­häu­sern, Bäu­men, Blu­men, Stei­nen, Aus­sichts­punk­ten und ver­steck­ten Or­ten um, die es zu ent­de­cken gilt.

Nur ei­nen kur­zen Spa­zier­gang ent­fernt, liegt das Ya­ma­noo Bet­tei Ryo­ku­sone - ein wun­der­schö­nes, tra­di­tio­nel­les ja­pa­ni­sches Gäs­te­haus (Ryo­kan) mit ei­nem haus­ei­ge­nen Re­stau­rant, das mehr­gän­gige Kai­seki-Me­nüs ser­viert, und ei­nem ge­müt­li­chen Sitz­be­reich, in dem die Gäste nach ei­nem er­hol­sa­men Tag im Ken­ro­kuen-Gar­ten ent­span­nen kön­nen.

Kapstadt /​ Südafrika

Gärten
Moun­ta­in­side, Boho-Chic Retreat with Na­tu­ral Pool (c) Booking.com
Moun­ta­in­side, Boho-Chic Retreat with Na­tu­ral Pool (c) Booking.com

Der Kirs­ten­bosch Na­tio­nal Bo­ta­ni­cal Gar­den am Fuß des Ta­fel­bergs ist ei­ner der größ­ten Gär­ten der Welt. Die Be­su­cher kön­nen sich an ein­hei­mi­schen Pflan­zen, Blu­men und Sträu­chern er­freuen, die das ganze Jahr über für eine Ex­plo­sion von Far­ben sor­gen. Kirs­ten­bosch ist aber auch ein per­fek­ter Ort für Kunst, der Aus­stel­lun­gen und eine Viel­zahl an Skulp­tu­ren be­her­bergt.

Die Rei­sen­den kön­nen eine ge­führte Tour bu­chen, um die ver­schie­de­nen Teile des Gar­tens zu er­kun­den und al­les über seine Be­son­der­hei­ten zu er­fah­ren. Nach­dem sie ein paar Stun­den durch die­ses Pa­ra­dies ge­wan­dert sind, kön­nen sie bei ei­ner halb­tä­gi­gen Cape Wi­ne­lands Tour noch die nahe Wein­re­gion er­kun­den, für die Süd­afrika be­rühmt ist.

Bei ei­nem Auf­ent­halt im Moun­ta­in­side, Boho-Chic Retreat with Na­tu­ral Pool sind die Gäste buch­stäb­lich von üp­pi­gem Grün um­ge­ben. Diese Un­ter­kunft liegt im Zen­trum von Kap­stadt und ver­fügt über ei­nen Out­door-Pool und ei­gene Gär­ten.

Singapur

Tree­tops Exe­cu­tive Re­si­den­ces (c) Booking.com
Gärten
Tree­tops Exe­cu­tive Re­si­den­ces (c) Booking.com

Die Sin­g­a­pore Bo­ta­nic Gar­dens im Her­zen der Stadt wur­den 1859 ge­grün­det und wa­ren der erste tro­pi­sche bo­ta­ni­sche Gar­ten, der es auf die Liste des UNESCO-Welt­erbes schaffte. Rund 3.000 Ar­ten tro­pi­scher und sub­tro­pi­scher Pflan­zen so­wie ein Her­ba­rium mit 500.000 er­hal­te­nen Ex­em­pla­ren kön­nen auf aus­ge­dehn­ten Spa­zier­gän­gen er­kun­det wer­den – bei­spiels­weise auf dem „Ra­in­fo­rest Trail” oder dem „Gin­ger Gar­den Trail”.

Nicht ver­pas­sen sollte man in je­dem Fall den Na­tio­nal Or­chid Gar­den. Er ist die Hei­mat der größ­ten Or­chi­deen­samm­lung der Welt mit mehr als 60.000 blü­hen­den Pflan­zen. Die Tree­tops Exe­cu­tive Re­si­den­ces sind rund eine halbe Stunde zu Fuß von den Sin­g­a­pore Bo­ta­nic Gar­dens ent­fernt ist. Die lu­xu­riö­sen Öko-Apart­ments ver­fü­gen über ei­nen weit­läu­fi­gen pri­va­ten Gar­ten vol­ler tro­pi­scher Pflan­zen.

www.booking.com

Total
0
Shares
Prev
Dubai: Zahlreiche Vorteile mit der Bordkarte von Emirates
Dubai

Dubai: Zahlreiche Vorteile mit der Bordkarte von Emirates

Die Emirates Bordkarte ist mehr als ein Reisedokument: Im Sommer 2022 fungiert

Next
Familiär und urig: Neue Unterkünfte für den Sommer in Tirol

Familiär und urig: Neue Unterkünfte für den Sommer in Tirol

Im Sommer 2022 dürfen sich die Gäste in Tirol wieder auf neue Hotels und

You May Also Like