FlyNamibia: Neue Linienflüge zu den Highlights des Landes

Fly­Na­mi­bia bie­tet ab 13. April 2022 eine neue, auch als Rund­flug nutz­bare Stre­cke ab/​bis Windhoek via Sos­sus­v­lei, Swa­kop­mund und Ong­ava im Eto­sha Na­tio­nal­park an. So­mit kön­nen Tou­ris­ten di­rekt vom in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen der Haupt­stadt zu ei­ner Flug­sa­fari auf­bre­chen und in kur­zer Zeit viel von der Schön­heit Na­mi­bias ent­de­cken.

Zu­sätz­lich legt die Air­line auf dem Flug von Swa­kop­mund nach Ong­ava eine Zwi­schen­lan­dung in Twy­fel­font­ein an, wenn min­des­tens zwei Pas­sa­giere dies wün­schen. Alle Ziele wer­den an sie­ben Ta­gen pro Wo­che an­ge­flo­gen, die Ti­ckets sind in fünf un­ter­schied­li­chen Ka­te­go­rien er­hält­lich.

Windhoek (c) pixabay

West­air Avia­tion star­tete 1967 als Flug­zeug­war­tungs­be­trieb und ent­wi­ckelte sich im Laufe der Zeit zu ei­ner er­fah­re­nen Char­ter­flug­ge­sell­schaft. 52 Jahre spä­ter führte das Un­ter­neh­men den ers­ten Li­ni­en­flug durch. Im No­vem­ber 2021 wurde die Marke „Fly West­air” schließ­lich in „Fly­Na­mi­bia” um­be­nannt.

Das ak­tu­elle Netz­werk um­fasst die in­län­di­schen Rou­ten vom Eros Air­port in Windhoek nach Ond­angwa, Oran­je­mund Rundu und Ka­t­ima Mu­lilo so­wie die in­ter­na­tio­nale Stre­cke zwi­schen dem Ho­sea Ku­tako In­ter­na­tio­nal Air­port in Windhoek und Kap­stadt. Ein wei­te­rer Aus­bau der Ver­bin­dun­gen ist in Pla­nung.

Namibia
Dü­nen in Na­mi­bia (c) pixabay

„Wir sind stolz dar­auf, dass mit der neuen Fly­Na­mi­bia end­lich wie­der eine na­mi­bi­sche Air­line am in­ter­na­tio­na­len Rei­se­markt zu fin­den ist. Mit Ba­sis in Windhoek wer­den zahl­rei­che In­lands­ver­bin­dun­gen so­wie at­trak­tive Re­gio­nal-Rou­ten ge­bo­ten, mit de­nen die ein­zel­nen Re­gio­nen des Lan­des, aber auch die De­sti­na­tion Na­mi­bia als Gan­zes noch bes­ser für die Rei­sen­den er­schlos­sen wer­den“, freut sich Mat­thias Lem­cke, Lei­ter des Na­mi­bia Tou­rism Board.

www.flynamibia.com.na

MEHR AUS DIESER KATEGORIE