EUROPAFinnlandINSPIRATION

Finnland: Die vier schönsten Aktivitäten im farbenfrohen Herbst

Der Herbst in Finn­land ist eine Ex­plo­sion der Far­ben. Die Herbst­sai­son – fin­nisch „Ruska” – eig­net sich da­her per­fekt, um das Land mit all sei­nen Mög­lich­kei­ten zu er­kun­den. Vom Wan­dern im Nor­den über die Su­che von Su­per­foods bis zur Jagd nach den Nord­lich­tern ist der Herbst eine Zeit, um zu sich zu fin­den.

Sammeln von Superfoods in der finnischen Natur

Bee­ren und Pilze (c) Harri Tar­vai­nen /​ North Ka­re­lia /​ Vi­sit Fin­land

Das Sam­meln von Su­per­foods ist in Finn­land vor al­lem wäh­rend der Ern­te­zeit im Herbst be­liebt. Lange Zeit präg­ten Jagd, Fisch­fang und Nah­rungs­su­che ei­nen Le­bens­stil, der noch heute die Grund­la­gen der mo­der­nen fin­ni­schen Ess­kul­tur be­ein­flusst.

Das „Je­der­manns­recht” in den Wäl­dern von Finn­land er­laubt, dass fast al­les ge­pflückt wer­den kann – und so su­chen die Men­schen nach köst­li­chen Schät­zen wie Wald­bee­ren, Pil­zen und fri­schen Kräu­tern. Die re­gio­na­len Pflan­zen und Wild­tiere ha­ben so auch ih­ren Weg in die Re­stau­rants ge­fun­den. Oft gibt es auf den Spei­se­kar­ten sai­so­nale bio­lo­gi­sche Me­nüs, die dazu noch um­welt­freund­lich sind.

Zu den Re­stau­rants, die sich für nach­hal­tige re­gio­nale Pro­dukte ein­set­zen, ge­hört das „Nolla” in Hel­sinki mit sei­nem in­no­va­ti­ven Zero-Waste-Kon­zept. Hier wird das Menü sehr sorg­fäl­tig nach den Zu­ta­ten der Sai­son zu­sam­men­ge­stellt, um zu ver­mei­den, dass et­was in den Müll wan­dert. Noch ein Tipp: Wild Nor­dic Fin­land bie­tet eine fünf­stün­dige Pilz­sam­mel­tour in der Punka­harju Ridge Area an. Preis: ab 107 Euro.

Die doppelte Aurora

Finnland Herbst
Dop­pelte Au­rora (c) Asko Kuit­ti­nen /​ Vi­sit Finland_​

Ob­wohl viele Men­schen bei Nord­lich­tern an kalte und ver­schneite Win­ter­land­schaf­ten den­ken, ist der Herbst eine der ak­tivs­ten Jah­res­zei­ten für das Phä­no­men „Au­rora Bo­rea­lis”. Die Tag-und-Nacht-Glei­che ist da­bei die beste Zeit, um das Nord­licht fo­to­gra­fisch und fil­misch ein­zu­fan­gen.

Die Er­schei­nung des Nord­lichts in den Herbst­mo­na­ten ist be­son­ders spek­ta­ku­lär, denn die Re­fle­xion auf den Seen von Finn­land er­zeugt eine spek­ta­ku­läre Dop­pel-Au­rora und macht das ein­zig­ar­tige Licht­spiel der Na­tur dop­pelt ein­drucks­voll.

Für ein be­son­ders lu­xu­riö­ses Er­leb­nis bie­tet das lapp­län­di­sche Ho­tel Iso-Syöte eine Ea­gle View Suite an, die den Gäs­ten durch die Glas­de­cke und raum­hohe Glas­wände ei­nen un­ge­hin­der­ten Blick auf das un­glaub­li­che Schau­spiel er­mög­licht. Un­ser Tipp: Inari Saa­ri­selkä bie­tet eine vier­stün­dige Au­rora Bo­rea­lis Ex­press Wan­de­rung in Lapp­land an. Preis: ab 125 Euro.

Wandern in der farbenfrohen Wildnis Lapplands

Ruska (c) Harri Tar­vai­nen /​ Vi­sit Fin­land

Lapp­land ist die letzte Wild­nis Eu­ro­pas. Seine karge, aber be­zau­bernde Land­schaft hat ei­nen un­wi­der­steh­li­chen Charme und der dra­ma­ti­sche Wech­sel der Jah­res­zei­ten ist nörd­lich des Po­lar­krei­ses deut­li­cher zu spü­ren als an­derswo. Ob­wohl Lapp­land oft als Win­ter­rei­se­ziel ge­se­hen wird, ist es in den Herbst­mo­na­ten sehr be­liebt – vor al­lem für Wan­de­run­gen, wenn sich die Land­schaft im sai­so­na­len Far­ben­spiel der „Ruska” zeigt.

Der Urho Kek­ko­nen Na­tio­nal Park in Lapp­land ist mit ei­ner Flä­che von 2.550 Qua­drat­ki­lo­me­ter der zweit­größte Na­tio­nal­park Finn­lands. Hier gibt es eine große Zahl an mar­kier­ten Wan­der­we­gen für un­er­fah­rene Wan­de­rer und ab­ge­le­gene Ge­biete für län­gere und an­spruchs­vol­lere Tou­ren. Ein­hei­mi­sche und Be­su­chende zie­hen sich hier vom Lärm des mo­der­nen Le­bens zu­rück – manch­mal nur mit ei­nem Zelt als Be­hau­sung.

Un­ser Tipp: Wild Hi­kes Fin­land bie­tet die ge­führte, ein­wö­chige Wan­de­rung „Gold Rush Autumn” durch den Lem­men­jöki-Na­tio­nal­park – den nörd­lichs­ten Na­tio­nal­park in Finn­land – für 1.250 Euro pro Per­son an. Die ge­samte Cam­ping­aus­rüs­tung, drei Mal­zei­ten pro Tag und der Trans­port zum und vom Flug­ha­fen Ivalo sind in­be­grif­fen.

Entspannen in der Idylle der finnischen Seenplatte

Doppelte Aurora (c) Asko Kuittinen / Visit Finland_
Herbst­far­ben in Finn­land (c) Va­sta­valo Teemu-Tret

Die fin­ni­sche Se­en­platte ist ein La­by­rinth aus Seen, In­seln, Flüs­sen und Ka­nä­len, die in den Herbst­mo­na­ten die ty­pi­schen „Ruska-Farb­töne” wi­der­spie­geln. Wäh­rend sich die Fe­ri­en­häu­ser am See im Som­mer gro­ßer Be­liebt­heit er­freuen, herr­schen in den Herbst­mo­na­ten nur Stille und Ruhe. Sie zie­hen nur Men­schen an, die ab­schal­ten und sich wie­der mit der Na­tur in Ein­klang brin­gen möch­ten.

Ob Ka­pi­tän auf ei­nem ge­mie­te­ten Boot, ein Aus­flug mit dem Kanu über die Seen oder mit dem Moun­tain­bike durch die Wäl­der: Hier ge­nießt man die Na­tur, be­vor die Abend­sonne über dem Was­ser un­ter­geht. Der Sai­maa-See – der größte See Finn­lands – bie­tet eine Reihe von Un­ter­künf­ten am See­ufer, die den Gäs­ten die Mög­lich­keit ge­ben, zu ent­span­nen und in Ruhe die Aus­sicht und das Far­ben­spiel zu ge­nie­ßen.

Un­ser Tipp: Um Finn­lands be­rühm­tes­ten See mit ei­nem ge­mie­te­ten Boot zu er­le­ben, bie­tet sich eine ein­wö­chige „Kreuz­fahrt” mit Sai­maa Boa­ting ab 900 Euro an. Es ste­hen un­ter­schied­li­che Ar­ten und Grö­ßen von Boo­ten zur Ver­fü­gung. Ob­wohl in Finn­land kein Boots­füh­rer­schein vor­ge­schrie­ben ist, kann ge­gen ei­nen Auf­preis auch ein Boots­füh­rer ge­bucht wer­den.

www.visitfinland.com

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"