DeutschlandEUROPA

Deutschland: Kaum bekannte Ziele für spannende Städtereisen

Städ­te­rei­sen in Deutsch­land müs­sen nicht im­mer nach Ber­lin, Ham­burg, Mün­chen oder Dres­den füh­ren: Es gibt auch klei­nere und kaum be­kannte Orte, die durch­aus se­hens­wert sind und mehr zu bie­ten ha­ben, als der Name ver­mu­ten lässt. B&B Ho­tels hat für uns sechs Ge­heim­tipps zu­sam­men­ge­tra­gen.

Oldenburg – die Kunsthochburg

Städtereisen Deutschland
Ol­den­burg (c) pixabay /​ Da­vid Mark

Hoch im Nor­den Deutsch­lands liegt mit Ol­den­burg eine wahre Perle für Kunst­lieb­ha­ber. Von Al­ten Meis­tern über Im­pres­sio­nis­mus und Ex­pres­sio­nis­mus bis zu jun­gen Künst­lern der Ge­gen­wart sollte sich hier für je­den der pas­sende Stil fin­den. Nur gut 500 Me­ter vom B&B Ho­tel Ol­den­burg ent­fernt liegt das „Horst Jans­sen Mu­seum“, das sich vor­nehm­lich mit den Zeich­nun­gen und Gra­fi­ken des gleich­na­mi­gen Künst­lers be­fasst.

Im „Au­gus­teum“ – dem äl­tes­ten Mu­seum der Stadt – wer­den die Wände des im Stil der Neo­re­nais­sance er­bau­ten Ge­bäu­des von den Wer­ken der Al­ten Meis­ter ge­schmückt. Der Pul­ver­turm ist das letzte er­hal­tene Bau­werk der ehe­ma­li­gen Stadt­be­fes­ti­gung. Hier sind das ganze Jahr wech­selnde Aus­stel­lun­gen zu be­wun­dern. Wäh­rend des Ol­den­bur­ger Kul­tur­som­mers wer­den zu­dem die Ar­bei­ten von Nach­wuchs­künst­lern ge­zeigt.

Gut zu wis­sen: Auf­grund ih­rer Spe­zia­li­tät – dem Grün­kohl – be­zeich­nen die Ol­den­bur­ger ihre Hei­mat mit ei­nem Au­gen­zwin­kern auch als „Kohl­tour­haupt­stadt“.

Bielefeld – die Verschwörung

Städtereisen Deutschland
Spar­ren­burg /​ Bie­le­feld (c) DZT /​ Dirk To­pel Kom­mu­ni­ka­tion GmbH

Bie­le­feld gibt es doch gar nicht, be­haup­ten noch heute ver­schwö­re­ri­sche Spaß­vö­gel im In­ter­net. Da­bei zählt der hüb­sche Ort in Nord­rhein-West­fa­len zu den 20 größ­ten Städ­ten Deutsch­lands und wurde be­reits Mitte des 9. Jahr­hun­derts (!) zum ers­ten Mal ur­kund­lich er­wähnt.

Als Wahr­zei­chen Bie­le­felds gilt die um 1200 er­baute Spar­ren­burg mit ih­rem 37 Me­ter ho­hen Turm und ih­ren zahl­rei­chen un­ter­ir­di­schen Gän­gen. Je­des Jahr am letz­ten Wo­chen­ende im Juli wer­den die Gäste hier beim „Spar­ren­burg­fest“ tat­säch­lich ins Mit­tel­al­ter zu­rück­ver­setzt. Vom B&B Ho­tel Bie­le­feld er­reicht man die Burg nach etwa ei­ner hal­ben Stunde Fuß­weg – vor­bei am Al­ten Markt, dem Herz­stück der Alt­stadt mit zahl­rei­chen Sa­kral­bau­ten.

Gut zu wis­sen: Laut ei­ner Stu­die der FHM Bie­le­feld le­ben nach Ham­burg die meis­ten Mil­li­ar­däre in Bie­le­feld.

Krefeld – die Samt- und Seidenstadt

Lan­des­burg Linn /​ Kre­feld (c) pixabay /​ pix­a­maus 2015

Kre­feld liegt im schö­nen Rhein­land – 20 Ki­lo­me­ter von Düs­sel­dorf ent­fernt. Vor den To­ren der Stadt be­fin­det sich mit der ehe­ma­li­gen Lan­des­burg Linn eine der äl­tes­ten Groß­bur­gen des Nie­der­rheins. Mit ih­rem brei­ten Was­ser­gra­ben, der Ring­mauer und ei­nem Ver­lies lockt sie in die gut er­hal­tene Alt­stadt. Wer möchte, kann die se­hens­werte Samm­lung an­ti­ker me­cha­ni­scher Mu­sik­in­stru­mente be­wun­dern oder auf den Burg­turm stei­gen und den Blick über die aus­ge­dehnte Park­an­lage schwei­fen las­sen.

Ein High­light ist der Flachs­markt mit sei­nen Gauk­lern und Rit­tern, der im­mer um Pfings­ten herum statt­fin­det. Das B&B Ho­tel Kre­feld bie­tet den idea­len Aus­gangs­punkt für Er­kun­dun­gen der ehe­ma­li­gen Sei­den­stadt. Ob es nun das his­to­ri­sche Rat­haus ist oder der größte Bier­gar­tens in ganz Nord­rhein-West­fa­len: Es gilt ei­ni­ges zu be­sich­ti­gen.

Gut zu wis­sen: Die rau­ten­för­mi­gen Nou­gat­stück­chen mit Scho­ko­la­den­über­zug der Marke „Nappo“ wur­den von 1925 bis zur Schlie­ßung des Werks 2006 in Kre­feld pro­du­ziert.

Erfurt – Besuch beim Sandmännchen

Er­furt (c) pixabay /​ Al­brecht Fietz

Er­furt ge­hört zu den äl­tes­ten Städ­ten Deutsch­lands und war­tet da­her auch mit vie­len Se­hens­wür­dig­kei­ten auf. Am be­kann­tes­ten ist si­cher­lich der „ega­park“, der mit ei­ner Flä­che von 35 Hektar zu den größ­ten Gar­ten­an­la­gen des Lan­des zählt. Ver­schie­dene Aus­stel­lungs­hal­len, Pflan­zen­schau­häu­ser und the­men­be­zo­gene Gär­ten kön­nen ganz­jäh­rig be­sich­tigt wer­den.

Als Haupt­at­trak­tio­nen gel­ten der Ro­sen­gar­ten, das größte or­na­men­tal be­pflanzte Blu­men­beet Eu­ro­pas, der ja­pa­ni­sche Fels- und Was­ser­gar­ten und der größte Spiel­platz Thü­rin­gens mit Kin­der­bau­ern­hof und Was­ser­areal. Auch der Kin­der­ka­nal KIKA von ARD und ZDF hat in Er­furt seine Hei­mat. In der ge­sam­ten Stadt fin­den sich Plas­ti­ken der be­kann­ten Kin­der­se­rien wie Sand­männ­chen, Maus oder Ti­ger­ente. Kin­der­her­zen schla­gen bei ei­nem Be­such die­ser lieb ge­won­ne­nen Freunde ga­ran­tiert hö­her.

Gut zu wis­sen: Nur 800 Me­ter vom B&B Ho­tel Er­furt ent­fernt liegt die Krä­mer­brü­cke. Sie ist die ein­zige be­wohnte Brü­cke nörd­lich der Al­pen und gilt als die längste in Eu­ropa, die durch­ge­hend mit Häu­sern be­baut ist.

Böblingen – Heilkräfte und Fahrkultur

Städtereisen Deutschland
Böb­lin­gen (c) pixabay /​ Jac­ques Maué

Wer Ruhe sucht, wird in der Mi­ne­ral­therme Böb­lin­gen in der Re­gion Stutt­gart ga­ran­tiert fün­dig. Ihr Was­ser ver­fügt über hei­lende Kräfte und lädt zum Ba­den und Ent­span­nen ein. Ei­nen fünf­mi­nü­ti­gen Spa­zier­gang vom B&B Ho­tel Böb­lin­gen ent­fernt, liegt au­ßer­dem die „Mo­tor­world“ – das Fo­rum für Fahr­kul­tur. Die Lei­den­schaft für Au­tos ist hier auf mehr als 25.000 Qua­drat­me­tern spür­bar. Kul­tur­in­ter­es­sierte kön­nen im nahe ge­le­ge­nen Calw auf den Spu­ren des No­bel­preis­trä­gers Her­mann Hesse durch die ma­le­ri­sche In­nen­stadt bis hin­auf zum Stadt­gar­ten wan­deln.

Gut zu wis­sen: Am 25. Mai 2009 er­hielt die Stadt Böb­lin­gen den von der Bun­des­re­gie­rung ver­lie­he­nen Ti­tel „Ort der Viel­falt“.

Erlangen – Bier und Barock

Er­lan­gen (c) pixabay /​ ga­briel-daal­mans

Die In­nen­stadt Er­lan­gens ist be­son­ders se­hens­wert, da sie als ba­ro­cke Plan- und Ide­al­stadt er­rich­tet wurde. Heute ge­hört sie mit ih­ren schnur­ge­ra­den Stra­ßen- und Plät­zen und den ein­heit­li­chen Fas­sa­den der Häu­ser zu den be­deu­tends­ten und auch am bes­ten er­hal­te­nen An­la­gen die­ser Art in Deutsch­land.

Mit­ten in der Alt­stadt be­fin­det sich die Fa­mi­li­en­braue­rei Stein­bach-Bräu mit ih­rem Bier­mu­seum. Hier kön­nen die Be­su­cher alte Ge­rät­schaf­ten be­wun­dern, die tra­di­tio­nelle Kunst der Bier­her­stel­lung ent­de­cken und in die Ge­schichte der Braue­rei und Mäl­ze­rei ein­tau­chen. An­schlie­ßend sollte man es na­tür­lich nicht ver­säu­men, den Tag bei ei­nem küh­len Bier aus­klin­gen zu las­sen, be­vor es zur Über­nach­tung in das B&B Ho­tel Er­lan­gen geht.

Gut zu wis­sen: Der „In­ter­na­tio­nale Co­mic-Sa­lon Er­lan­gen“ fin­det seit 1984 alle zwei Jahre statt und ist mit 25.000 Be­su­chern das be­deu­tendste Co­mic-Fes­ti­val im deutsch­spra­chi­gen Raum.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"