Harrismith Beach (c) Barbados Tourism Marketing Inc.

Nur für Feinschmecker: Barbados lädt zum Food & Rum-Festival

Ois­tins Fish Fry (c) Bar­ba­dos Tou­rism Mar­ke­ting Inc.

Der mit ei­nem Mi­che­lin-Stern aus­ge­zeich­nete Chef­koch wird sich zu­sam­men mit sei­nen Kol­le­gen aus Bar­ba­dos ganz der Ba­jan-Kü­che wid­men. Dazu ge­hö­ren Spe­zia­li­tä­ten aus lo­ka­len Pro­duk­ten wie Mais­mehl oder Ko­kos so­wie der flie­gende Fisch, der auf ver­schie­denste Weise zu­be­rei­tet und ohne Grä­ten ser­viert wer­den kann.

Zahl­rei­che Food-Events la­den wäh­rend die­ser vier Tage zum Schlem­men ein. Bar­be­cues am Strand mit Ba­jan Cui­sine, Tanz und Mu­sik wer­den ebenso or­ga­ni­siert wie ver­schie­dene Rum-Tas­tings. Denn die In­sel gilt nicht nur als ku­li­na­ri­sche Haupt­stadt der Ka­ri­bik – sie wird auch als Ge­burts­stätte des Rums be­zeich­net. Das hoch­pro­zen­tige Gold aus Bar­ba­dos ge­hört noch heute un­trenn­bar zur Kul­tur und Wirt­schaft der In­sel.

Fes­ter Be­stand­teil des Food-Fes­ti­vals sind zu­dem die „Food & Rum Di­ner Se­ries“, die in al­len Top-Re­stau­rants der In­sel statt­fin­den. Hier zau­bern lo­kale Spit­zen­kö­che und ihre in­ter­na­tio­na­len Kol­le­gen aus re­gio­na­len Spe­zia­li­tä­ten ihre ei­ge­nen In­ter­pre­ta­tio­nen. Ti­ckets kön­nen auf der of­fi­zi­el­len Web­site ge­bucht wer­den. Sie ver­linkt au­ßer­dem zu be­son­de­ren Flug- und Ho­tel­an­ge­bo­ten.

www.visitbarbados.org/food-and-rum-festival