More

    Neu in Vietnam: Mit dem Helikopter über der Halong Bay

    Wer die dra­ma­ti­sche Schön­heit der Ha­long Bay be­stau­nen wollte, konnte das bis­her nur mit ei­nem der tra­di­tio­nel­len Holz­boote tun – ent­we­der auf ei­ner Ta­ges­fahrt oder auch mit ei­ner Nacht an Bord. Nun gibt es erst­mals auch die Mög­lich­keit, das UNESCO-Welt­­­na­­tur­erbe im Nor­den von Viet­nam aus dem Hub­schrau­ber zu er­le­ben, wie „Lo­nely Pla­net“ be­rich­tet.

    Der He­li­ko­pter ist auch des­halb be­son­ders at­trak­tiv, weil die viet­na­me­si­schen Be­hör­den die Boots­tou­ren in der Ha­long Bay in letz­ter Zeit stark ein­ge­schränkt hat­ten: Die Boote dür­fen nur noch auf fünf vor­ge­schrie­be­nen Rou­ten un­ter­wegs sein. So will man die Ver­schmut­zung des Was­sers durch die wach­sen­den Tou­ris­ten­mas­sen ein­däm­men.

    Ha­long Bay (c) Nort­hern Viet­nam He­li­cop­ter Com­pany

    Die neuen Rund­flüge über die Bucht wer­den von der Nort­hern Viet­nam He­li­cop­ter Com­pany an­ge­bo­ten – ei­ner Toch­ter­ge­sell­schaft der staat­li­chen Viet­nam He­li­cop­ter Cor­po­ra­tion. Drei Op­tio­nen ste­hen zur Wahl: 12 Mi­nu­ten um 125 US-Dol­lar pro Per­son, 25 Mi­nu­ten um 255 US-Dol­lar und 40 Mi­nu­ten um 396 US-Dol­lar. Auch Char­ter­flüge sind na­tür­lich mög­lich.

    Die Hub­schrau­ber vom Typ Bell 505 bie­ten Platz für je­weils drei Pas­sa­giere. Alle Flüge star­ten von der In­sel Tuan Chau und füh­ren zu den In­seln Ga Choi, Ti­top und Reu so­wie in die Bucht Bai Tu Long. Auf den län­ge­ren Flü­gen se­hen die Gäste von auch noch Se­hens­wür­dig­kei­ten wie die Höh­len Hang Sung Sot und Hang Trong, das Fi­scher­dorf Cua Van und den Strand Vung Ha.

    Ha­long Bay (c) Nort­hern Viet­nam He­li­cop­ter Com­pany

    Flüge über die Ha­long Bay wa­ren auch bis­her schon mög­lich – al­ler­dings nur mit den Was­ser­flug­zeu­gen von Hai Au Avia­tion. Sie ver­fü­gen über zwölf Sitz­plätze, kön­nen aber na­tür­lich nicht über den wich­ti­gen Se­hens­wür­dig­kei­ten schwe­ben, son­dern nur vor­bei flie­gen. Die Preise für ei­nen 25-mi­nü­­ti­gen Flug va­ri­ie­ren je nach Jah­res­zeit zwi­schen 103 und 123 US-Dol­lar pro Per­son.

    LETZTE ARTIKEL

    Luxus für die Seele: Exklusives Wüsten-Glamping im Oman

    Ein­same Strände und ein fun­keln­der Ster­nen­him­mel: Die Gäste des Al Ba­leed Re­sort Salalah by An­an­t­ara im Sü­den des Oman kön­nen ab so­fort ein ex­klu­si­ves Wüs­ten-Glam­ping bu­chen.

    Reisejahr 2019: Weniger Naturkatastrophen, mehr Demonstrationen

    A3M Glo­bal Mo­ni­to­ring hat die si­cher­heits­re­le­van­ten Er­eig­nisse der Jahre 2019 und 2018 ver­gli­chen: Die Na­tur­ka­ta­stro­phen gin­gen zu­rück, die po­li­ti­schen Un­ru­hen leg­ten hin­ge­gen deut­lich zu.

    Riverresort Donauschlinge: All Inclusive Urlaub in Oberösterreich

    Als Ur­laubs­ziel ist Ober­ös­ter­reich auf­grund der vie­len Aus­flugs­ziele, Se­hens­wür­dig­kei­ten und Sport­mög­lich­kei­ten spe­zi­ell für ak­tive Tou­ris­ten und Fa­mi­lien sehr gut ge­eig­net.

    Lufthansa: Fünf Langstrecken ab Düsseldorf im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group bie­tet im Som­mer 2020 wie­der at­trak­tive Lang­stre­cken­ziele ab Düs­sel­dorf an. Mit Ne­wark, New York, Fort My­ers, Miami und Punta Cana ste­hen fünf De­sti­na­tio­nen zur Wahl.

    Indonesien: 1.000 US-Dollar Eintritt im Komodo-Nationalpark

    Lange wurde spe­ku­liert, nun ist es of­fi­zi­ell be­stä­tigt: Ab dem 1. Jän­ner 2021 be­zah­len Be­su­cher des Ko­modo-Na­tio­nal­parks in In­do­ne­sien eine Ein­tritts­ge­bühr von 1.000 US-Dol­lar.

    Hotels, Museen und Gefängnisse: Floridas verrückte Architektur

    Was pas­siert, wenn Ar­chi­tek­ten ih­ren Ideen freien Lauf las­sen dür­fen? Ein Blick nach Flo­rida lie­fert Ant­wor­ten. Wir ha­ben eine kleine Über­sicht von Ge­bäu­den der letz­ten 200 Jahre zu­sam­men­ge­stellt.

    weg.de Ranking: Die zehn sonnigsten Urlaubsländer im Winter

    Der Win­ter ist hier­zu­lande an­ge­kom­men. Also nichts wie weg! Aber wo­hin? weg.de ver­rät die zehn Ur­laubs­län­der, in de­nen die Sonne in die­ser Zeit am längs­ten scheint.

    Haritha Villas & Spa: Neues Luxusresort eröffnet auf Sri Lanka

    Mit dem Ha­ri­tha Vil­las + Spa fei­ert ein neues Lu­xus­re­sort seine Er­öff­nung auf Sri Lanka. Auf die Gäste war­ten neun Pool-Vil­len, ein Spa und ein 100 Qua­drat­me­ter gro­ßer In­fi­nity Pool.

    Zwei Jahre nach Hurrikan „Irma“: Eden Rock auf St Barths ist zurück

    Zwei Jahre hat die Re­no­vie­rung des Eden Rock nach Hur­ri­kan „Irma“ ge­dau­ert. Nun hat das be­rühmte Lu­xus­re­sort auf der Ka­ri­bik­in­sel St Barths end­lich seine Wie­der­eröff­nung ge­fei­ert.

    SCHON GELESEN?

    Exotische Tauchspots: Besondere Plätze unter Wasser

    Es müs­sen nicht im­mer die Ma­le­di­ven oder das Rote Meer sein: Diese acht exo­ti­schen Tauch­spots rund um die Welt sind bei der Masse noch weit­ge­hend un­be­kannt, aber da­für umso spek­ta­ku­lä­rer.

    Die zehn schönsten Wellnesshotels für Naturliebhaber

    Von den Wan­der­schu­hen in den Whirl­pool: Für alle, die Na­tur mit Ent­span­nung ver­bin­den möch­ten, hat der Kurz­ur­laub-Ex­perte weekend4two zehn be­son­dere Emp­feh­lun­gen zu­sam­men­ge­stellt.

    Romantische Kuschel-Hotels: Das sind die Top 10 der Österreicher

    weekend4two hat zu sei­nem zehn­jäh­ri­gen Ju­bi­läum erst­mals die zehn be­lieb­tes­ten Ar­ran­ge­ments der Ös­ter­rei­cher für eine ro­man­ti­sche Aus­zeit zu zweit mit dem „Ku­schel-Award” aus­ge­zeich­net.

    Acht ganz besondere Tiere, die wirklich jede Reise wert sind

    18 Pro­zent der Eu­ro­päer wol­len auf ih­ren Ur­laubs­rei­sen vor al­lem Na­tur er­le­ben wol­len – und das heißt auch, Tiere in ih­rer na­tür­li­chen Um­ge­bung be­ob­ach­ten. Je un­ge­wöhn­li­cher, desto bes­ser.

    Farbenfroh: Die buntesten Städtetouren rund um die Welt

    Far­ben­frohe Ku­lis­sen er­freuen je­den Hobby-Fo­to­gra­fen. Ge­tYour­Guide hat acht Tou­ren rund um den Glo­bus aus­ge­wählt, die in die­ser Hin­sicht nur schwer zu über­bie­ten sind.

    Achtung, Touristenfalle: Tipps für berühmte Sehenswürdigkeiten

    Die Vor­freude auf be­rühmte Se­hens­wür­dig­kei­ten ist meist groß – und die Ent­täu­schung manch­mal ebenso, wenn man dann end­lich vor Ort ist und auf Men­schen­mas­sen und hor­rende Preise trifft.