Es muss nicht immer das Mit­tel­meer sein. Für Fami­lien bieten sich welt­weit zahl­reiche Desti­na­tionen an, die auch den Kin­dern unver­gess­liche Erleb­nisse ver­spre­chen. Der Sey­chellen-Spe­zia­list Sey­Villas prä­sen­tiert zehn exo­ti­sche Rei­se­ziele für die ganze Familie rund um den Globus – von Japan bis San­sibar und von Neu­see­land bis Kuba.

1Japan: Sauberkeit und Sicherheit

Japan (c) pixabay

Auf der Suche nach einem beson­deren Erlebnis steht Japan mit seinen vielen kul­tu­rellen Eigen­heiten für euro­päi­sche Besu­cher weit oben in der Hit­liste der exo­ti­schen Desti­na­tionen. Das Wech­sel­spiel von pul­sie­renden Metro­polen und viel­fäl­tiger Natur mit schönen Stränden, Bergen und dichten Wäl­dern ist fas­zi­nie­rend.

Die Infra­struktur ist gerade für Fami­lien vor­bild­lich, denn Japaner lieben Kinder. Spiel­plätze und Ver­gnü­gungs­parks sind überall zu finden – ebenso Wickel­ti­sche oder Kin­der­be­stecke in den Restau­rants. Zudem ist kaum ein Land so sicher und sauber. Auch Bedenken über die Gesund­heits­ver­sor­gung sind über­flüssig: Das Niveau ist vor­bild­lich.

2Kambodscha: Strände und Tempel

Angkor Wat (c) pixabay

Unbe­schreib­liche Strände und die pul­sie­rende Haupt­stadt Phnom Penh: Kam­bo­dscha ver­spricht den Besu­chern ein ein­ma­liges Urlaubs­er­lebnis. Für eine mehr als ange­nehme Atmo­sphäre sorgen die Freund­lich­keit und Sanft­heit der Men­schen. Eine schöne Kom­bi­na­tion für Fami­lien ist eine Reise in die Stadt Siem Reap mit einem anschlie­ßenden Bade­ur­laub an der Küste.

Den abso­luten Höhe­punkt stellt der Besuch der rie­sigen Tem­peln von Angkor dar, die Teil des UNESCO-Welt­kul­tur­erbes sind. Mehr als 1.000 Gebäude bilden hier mit der Natur eine mys­ti­sche Ein­heit — ein Magnet für Jung und Alt.

3Kuba: Karibik mit Oldtimern

Havanna /​ Kuba (c) pixabay

Mehr als nur ein typi­sches Kari­bik­ziel lernen Fami­lien auf Kuba kennen. Die größte Insel in der Karibik bietet viel Abwechs­lung und eine viel­fäl­tige Natur. Die Alt­städte von Havanna, Tri­nidad, Cien­fuegos und Cama­güey mit ihren Kolo­ni­al­bauten gehören zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe. Immer wieder sind hier Old­timer und Pfer­de­kut­schen zu sehen – beson­ders für Kinder ein Hin­gu­cker.

Aus­flüge führen zu den schönsten kari­bi­schen Stränden. Die Touren begeis­tern mit Tälern voller Palmen, Zucker­rohr oder dem berühmten kuba­ni­schen Tabak. Ein fast per­fektes Ziel, denn Kuba ist günstig und die Kubaner sind beson­ders kin­der­lieb. Nur ein Tipp: Für Babys sollte man aus­rei­chend Win­deln ein­pa­cken, denn sie sind auf Kuba schwer zu bekommen und relativ teuer.

4Laos: Ruhe abseits von Stränden

Mekong bei Luang Pra­bang /​ Laos (c) Aman

Bei der Suche nach einem Fern­rei­se­ziel für Fami­lien gehört Laos oft nicht zur ersten Wahl. Denn das lange ver­ges­sene Land in Süd­ost­asien lockt nicht mit Stränden wie die Nach­bar­länder. Dafür ver­bringen Eltern mit ihren Kin­dern hier ent­spannte Tage in der Natur mit hohem Erho­lungs­wert, da die Ursprüng­lich­keit des Landes noch in weiten Teilen erhalten ist.

Wer mehr erleben will besucht die kolo­nialen Tem­pel­städte oder die alte Königs­stadt Luang Pra­bang. Zu den spek­ta­ku­lärsten Natur­schön­heiten gehören die Tat Kuang Si Was­ser­fälle. Auf­grund des Mon­suns erstreckt sich die beste Rei­se­zeit zwi­schen Oktober und März mit relativ ange­nehmen Tem­pe­ra­turen von 25 bis 30 Grad.

5Nepal: Hochgebirge und Safaris

Nepal (c) pixabay

Auch Nepal steht auf der Liste der Fami­li­en­rei­se­ziele nicht ganz oben, was aber bei genauerer Betrach­tung eine fal­sche Ein­schät­zung ist. Der gran­diose Aus­blick auf die Acht­tau­sender ist jeden­falls ein­zig­artig. Für Wan­derer ist Land ein Para­dies – auch wenn man wegen der Höhen­luft mit Vor­sicht agieren sollte.

Im Süden des kin­der­freund­li­chen Landes finden Tier­freunde sogar Mög­lich­keiten für Safaris zu Ele­fanten, Nas­hör­nern und Kro­ko­dilen. Abge­rundet wird das Rei­se­er­lebnis für Kinder durch die viel­fäl­tige Kultur, denn auf dem Dach der Welt sind Hindus und Bud­dhisten zu Hause. Attraktiv ist Nepal für mehr­köp­fige Fami­lien auch durch das noch recht gemä­ßigte Preis­ni­veau.

6Sansibar: Tauchen in warmem Wasser

San­sibar (c) pixabay

San­sibar weist gegen­über vielen anderen Fern­rei­se­zielen einen für Fami­lien nicht unwe­sent­li­chen Vor­teil auf: Die Zeit­ver­schie­bung beträgt nur eine Stunde. Die Frage des Jet­lags stellt sich daher nicht. Für Was­ser­sportler ist die zu Tan­sania gehö­rende Insel­welt im Indi­schen Ozean zudem das per­fekte Ziel mit wun­der­schönen Stränden und einer Durch­schnitts­tem­pe­ratur von rund 28 Grad.

Ein Besuch der Schild­krö­ten­farm oder des Jozani Forest Natio­nal­parks sollten unbe­dingt auf den Plan stehen. Zur Vor­be­rei­tung der Reise gehören aber medi­zi­ni­sche Vor­keh­rungen: Wer ein­reist, muss eine Gelb­fie­ber­imp­fung nach­weisen. Zudem gehört ein Not­fall­me­di­ka­ment gegen Malaria ins Gepäck – auch wenn das Risiko auf San­sibar nur sehr gering ist.

7Seychellen: Exotik ohne giftige Tiere oder Pflanzen

Anse Cocos /​ La Digue (c) Sey­Villas

Auf der Suche nach Traum­stränden führt kein Weg an den Sey­chellen vorbei. Die Inseln im Indi­schen Ozean gelten als Traum­des­ti­na­tion für Paare, doch auch Fami­lien kommen hier voll auf ihre Kosten. Das größte High­light bildet dabei die Natur, denn die ein­zig­ar­tige Flora und Fauna – frei von gefähr­li­chen Tieren oder Pflanzen – beein­druckt Erwach­sene wie Kinder.

High­lights für die Kleinen sind eine Tour mit dem Glas­bo­den­boot oder ein Besuch der Ald­abra-Rie­sen­schild­kröten, denen Fami­lien bei­spiels­weise bei einem Aus­flug von den Haupt­in­seln nach Curieuse Island in freier Natur begegnen. Die Zeit­ver­schie­bung beträgt im Sommer nur zwei Stunden. Schutz­imp­fungen sind nicht nötig.

8Neuseeland: Postkartenmotive am Ende der Welt

Mil­ford Sound /​ Neu­see­land (c) pixabay

Ein action­ge­la­denes Ziel für aben­teu­er­lus­tige Fami­lien ist Neu­see­land. Das „Land der weißen Wolke“ ist gut per Miet­wagen oder Wohn­mobil erkundbar. Glet­scher, Fjorde, Pin­guine und See­löwen: Bei einer Kajak-Tour oder einer Wan­de­rung sehen die Urlauber die Viel­falt des Landes.

Für alle, die das Aben­teuer suchen, ist ein Fall­schirm-Sprung, Bungee-Jum­ping oder eine Jet-Boat-Fahrt genau das Rich­tige. Die Anreise nach Neu­see­land ist zwar lang, ver­kürzt sich jedoch mit einem Zwi­schen­stopp in Sin­gapur. Neu­see­land ist ein sehr sicheres Rei­se­land und somit ideal für Fami­lien.

9Thailand: Nachtmärkte und Inselhopping

Railay Beach /​ Thai­land (c) pixabay

Bei den Urlaubs­zielen in Süd­ost­asien steht Thai­land immer noch an oberster Stelle. Das Land ver­fügt über eine erst­klas­sige tou­ris­ti­sche Infra­struktur – und die Dichte und Breite des Ange­bots aller Hotel­klassen ist für alle Besu­cher­gruppen her­vor­ra­gend.

Mit seiner unglaub­li­chen Viel­falt ist Thai­land auch für Eltern mit ihren Kin­dern das ideale Ein­stiegs­land in den Fern­rei­se­tou­rismus. Jede Familie findet hier das für sie pas­sende Angebot. Vom Strand­ur­laub über den Citytrip mit Nacht­märkten und Gar­kü­chen bis zu spek­ta­ku­lärer Natur mit Dschungel und Gebirge oder einem Insel­hop­ping ist alles dabei.

10Vietnam: Zwischen Tempeln und Stränden

Vietnam (c) pixabay

Vietnam weist viele unter­schied­liche Facetten auf – eine Ein­stu­fung nur als Bader­eise­ziel wäre eine Fehl­ein­schät­zung. Ohne Frage finden Strand­ur­lauber außer­ge­wöhn­liche Bedin­gungen vor, doch die span­nenden Groß­städte, die atem­be­rau­benden Land­schaften und die zahl­rei­chen Tempel, Klöster und Paläste sorgen für viel Abwechs­lung.

Gerade Eltern mit ihren Kin­dern wissen dies als wesent­li­chen Faktor für einen Urlaub mit viel Spaß zu schätzen. Pro­blemlos lässt sich der Urlaub bei den kin­der­freund­li­chen Viet­na­mesen indi­vi­duell zusam­men­stellen. Die Infra­struktur vor Ort stellt kein Hin­dernis dafür dar. Neben den güns­tigen Inlands­flügen stehen auch Ver­bin­dungen per Bus und Bahn zur Ver­fü­gung.