More

    Dexamenes Seaside: Neues Designhotel am Peloponnes

    Di­rekt am Kou­­routa-Strand im Nord­wes­ten des Pe­lo­pon­nes hat am 9. Mai 2019 ein ein­zig­ar­ti­ges De­sign­ho­tel erst­mals seine Tore ge­öff­net: Die Ba­sis des neuen De­xamenes Se­a­side Ho­tel bil­det eine alte Wein­kel­le­rei aus den 1920er-Jah­­ren, die vom re­nom­mier­ten Athe­ner Ar­chi­tek­ten­büro K‑Studio stil­voll re­no­viert und neu be­lebt wurde.

    Die ehe­ma­li­gen, qua­der­för­mi­gen Wein­tanks mit ei­ner Flä­che von je 30 Qua­drat­me­tern schaf­fen nun ein ganz be­son­de­res Woh­n­er­leb­nis – sind hier doch die 34 Zim­mer und Sui­ten un­ter­ge­bracht. Viele von ih­nen ver­fü­gen über eine weite, über­dachte Ter­rasse mit Blick auf das Io­ni­sche Meer.

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    Für Ori­gi­nal Ni­kos Ka­raf­los ist das Fa­mi­li­en­an­we­sen De­xamenes die Ver­wirk­li­chung ei­nes Le­bens­trau­mes – ein Ho­tel zu schaf­fen, wel­ches das kul­tu­relle Erbe des Grund­stücks und der Um­ge­bung wür­digt und gleich­zei­tig Stille und Ein­fach­heit schafft, um dem hek­ti­schen All­tag des mo­der­nen Le­bens ent­ge­gen­zu­wir­ken.

    Das Ho­tel be­steht aus zwei par­al­le­len Rei­hen von Be­ton­blö­cken, in de­nen sich einst die Wein­be­häl­ter be­fan­den. Mit der Ver­wen­dung von Stahl, Glas und Holz blieb das in­dus­tri­elle De­sign er­hal­ten, wäh­rend die ein­zig­ar­tige Pa­tina der Be­ton­wände und die po­lier­ten Ter­razzo­bö­den in den um­funk­tio­nier­ten Tanks das Kon­zept ei­nes re­du­zier­ten Lu­xus un­ter­strei­chen.

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    Die wei­ten, de­cken­ho­hen Fens­ter­flä­chen ver­stär­ken den Kon­trast zwi­schen dem küh­len, schon fast klös­ter­li­chen In­te­ri­eur und der grie­chi­schen Hitze drau­ßen: Ein gro­ßer, of­fe­ner Klei­der­schrank, ein Dop­pel­bett mit COCO-MAT Na­tur­ma­trat­zen und ein Sofa zum Re­la­xen müs­sen ge­nü­gen.

    Das Ba­de­zim­mer – ge­schickt hin­ter ei­ner Glas­wand ver­bor­gen – war­tet mit ei­ner ge­räu­mi­gen Du­sche und ei­ner mo­der­nen Aus­stat­tung von Moda Ba­gno auf. Eine neo­klas­si­zis­ti­sche Villa am Strand be­her­bergt zu­dem zwei 60 Qua­drat­me­ter große Sui­ten, ein Gäs­te­zim­mer mit drei Dop­pel­stock­bet­ten und eine Kü­che.

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    Ne­ben sei­nen ar­chi­tek­to­ni­schen Wur­zeln stellt das De­xamenes Se­a­side Ho­tel auch die re­gio­nale Kul­tur und die lo­ka­len Er­leb­nisse in den Mit­tel­punkt. Das die Halb­in­sel Pe­lo­pon­nes mehr Wein­gü­ter und Reb­sor­ten als jede an­dere Re­gion Grie­chen­lands auf­weist, über­rascht es we­nig, dass da­bei lo­kale Spe­zia­li­tä­ten und der Wein­an­bau eine es­sen­zi­elle Rolle spie­len.

    Die grie­chi­sche Kü­che steht da­bei nicht nur in der Bar-Lounge und in der Ta­verne im Vor­der­grund, son­dern auch im of­fen an­ge­leg­ten Kü­chen­la­bor des Ho­tels, wo Koch­kurse und Wein-De­gus­­ta­­ti­o­­nen an­ge­bo­ten wer­den. Die Bou­tique „Baka­liko“ bie­tet lo­kale Pro­dukte und De­li­ka­tes­sen – und wer es et­was spi­ri­tu­el­ler mag, fin­det Ruhe und Ent­span­nung bei ei­nem der vie­len Yoga-Kurse oder Work­shops lo­ka­ler Künst­ler im Ate­lier.

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    Vor dem Ho­tel scheint die Pro­me­nade fast über dem Sand zu schwe­ben, wo den Gäs­ten pri­vate Son­nen­lie­gen zur Ver­fü­gung ste­hen. Nicht zu­letzt bie­tet sich das De­xamenes Se­a­side Ho­tel als idea­ler Aus­gangs­punkt für Aus­flüge in die Re­gion an: Ganz in der Nähe lädt das Städt­chen Ama­liada zu ei­nem Be­such ein – und nach et­was mehr Fahr­zeit ver­zau­bern ar­chäo­lo­gi­sche Aus­gra­bungs­stät­ten, Wein­gü­ter und ge­schichts­träch­tige Dör­fer.

    www.designhotels.com/dexamenes-seaside-hotel

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    De­xamenes Se­a­side Ho­tel (c) De­sign Ho­tels

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    Norwegen: Kistefos Museum eröffnet spektakulären Neubau

    Das Kis­te­fos Mu­seum in Nor­we­gen ist be­kannt für sei­nen In­dus­trie- und Skulp­tu­ren­park. Nun war­tet es mit ei­nem wei­te­ren ar­chi­tek­to­ni­schen High­light auf – dem neuen Mu­se­ums­ge­bäude „The Twist“.

    Sandals Resorts in der Karibik locken mit 50 Prozent Rabatt

    Früh­bu­cher, die sich bis 31. Ok­to­ber 2019 für ei­nes der San­dals Re­sorts in der Ka­ri­bik ent­schei­den, dür­fen sich über ei­nen Spe­cial Sale mit bis zu 50 Pro­zent Ra­batt freuen.

    NH baut Hotel auf dem bekanntesten Bunker von Hamburg

    Die NH Ho­tel Group hat die Aus­schrei­bung für den Be­trieb ei­nes Ho­tels auf dem Dach des Bun­kers St. Pauli in Ham­burg ge­won­nen. Das neue nhow Ham­burg soll Mitte 2021 mit 136 Zim­mern er­öff­nen.

    Griechenland: Immer mehr Infektionen mit West-Nil-Fieber

    Seit Juli nimmt die Zahl der In­fek­tio­nen mit dem West-Nil-Fie­ber in Grie­chen­land wie­der deut­lich zu. Be­trof­fen ist bis­her vor al­lem der Nor­den des Lan­des ein­schließ­lich der Halb­in­sel Chal­ki­diki.

    Zehn Hotels mit Badezimmern, die alle nicht alltäglich sind

    Du­sche und Wasch­be­cken fin­det man in je­dem Ba­de­zim­mer. In man­chen Ho­tels ist aber al­les et­was an­ders. Se­cret Es­capes hat zehn au­ßer­ge­wöhn­li­che Bei­spiele rund um die Welt zu­sam­men­ge­stellt.

    Im „Majestic Imperator Train de Luxe” von Wien nach Opatija

    Der „Ma­jes­tic Im­pe­ra­tor Train de Luxe“ be­gibt sich im No­vem­ber wie­der auf eine nost­al­gi­sche Zeit­reise: Wie zu den Zei­ten der Mon­ar­chie geht es von Wien ins le­gen­däre k.u.k. See­bad Ab­ba­zia – das heu­tige Opa­tija.