Als ver­schwie­gener Ort und Ruhe-Oase inmitten der Alt­stadt von Palma de Mal­lorca hat das Can Bordoy Grand House & Garden am 20. Dezember 2018 seine Pforten geöffnet. Ein alt­ehr­wür­diges Alt­stadt-Palais aus dem Mit­tel­alter feiert damit seine Auf­er­ste­hung als exklu­sives Bou­ti­que­hotel.

24 indi­vi­duell gestal­tete Suiten, ein abwechs­lungs­rei­ches Kuli­narik-Kon­zept und ein Spa erwarten die Gäste. Von der Dach­ter­rasse weitet sich der Blick über die Dächer und die Kathe­drale bis zur Bucht von Palma. Das abso­lute High­light ist aller­dings der Garten, denn das Palais bettet sich in den größten pri­vaten Park der gesamten Insel.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

Das eins­tige Her­ren­haus mit seiner impo­santen Fas­sade ver­steckt sich in einer ruhigen Gasse im Alt­stadt-Viertel La Lonja und war seit dem Mit­tel­alter ein Teil der glanz­vollen Ver­gan­gen­heit Palmas. Gleich um die Ecke erstre­cken sich die Kultur,- Restau­rant- und Shop­ping­meilen – und kein anderes Hotel liegt näher am Hafen.

Bei der sorg­fäl­tigen Restau­rie­rung und Umge­stal­tung wurde beson­deres Augen­merk darauf gelegt, den archi­tek­to­ni­schen Cha­rakter des Hauses bei­zu­be­halten – von der his­to­ri­schen Hand­werks­kunst bis zu Details, die über die Epo­chen ein­ge­fügt wurden. Dafür kam aus­ge­feilte Technik zu Ein­satz, die genau die Unvoll­kom­men­heiten, die Spuren der Jahr­hun­derte und die Risse wie­der­her­stellt.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

Vier Jahre dau­erte dieser inten­sive Pro­zess. Das Ergebnis ist eine unüber­treff­lich sinn­liche Atmo­sphäre mit nahezu cine­as­ti­schen Sze­ne­rien. Ein kon­trast­rei­ches Bild aus antiken Fresken, baro­cken Spie­geln, Mar­mor­ka­cheln, Holz­balken und schweren Vor­hängen. Samt und ultra­ma­rine Töne ver­binden sich mit zarten mal­lor­qui­ni­schen Stoffen. Möbel im Avant­garde-Stil treffen auf präch­tige Kunst­ge­gen­stände. Modernste Technik ist har­mo­nisch inte­griert.

„Wir lieben es, Kon­traste zu setzen und moderne Ele­mente mit his­to­ri­schen zu kom­bi­nieren“, sagt Jaime Oliver, Direktor des renom­mierten Archi­tek­tur­büros OHLAB: „Eine respekt­volle Restau­rie­rung und ein opu­lenter Stil erlauben es, Unvoll­kom­men­heiten zu bewahren. Denn die Imper­fek­tion ist es, die den indi­vi­du­ellen Cha­rakter eines Gebäudes aus­macht und den Lauf der Zeit in ihrer ganzen Schön­heit zeigt.“

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

Jede der 24 Suiten, die eine Größe von 30 bis 80 Qua­drat­me­tern haben, ist ein Unikat – vor­ge­geben durch die his­to­ri­schen Details. In der dezenten Farb­ge­bung domi­nieren Grau und erdige Töne, die Archi­tektur und Fresken ihren Raum geben. Akzente setzen Polster und Stoffe – bei­spiels­weise in dezentem Blau-Grün und Vio­lett.

Absolut High-end sind die fünf großen Suiten: Hier weht der Geist der his­to­ri­schen Her­ren­häuser, der die Ver­gan­gen­heit auf­leben lässt. Dazu kommt ein eigener „Mag­gior­domo“, der sich lie­be­voll um alles küm­mert – hier aller­dings in Gestalt einer „Haus­dame“.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

750 Qua­drat­meter umfasst der pri­vate Stadt­park rund um das Haus. Mehr als 70 ver­schie­dene Pflanzen gedeihen seit Jahr­hun­derten in diesem ver­bor­genen Refu­gium – wilde Oli­ven­bäume, Jaca­randas und ver­schie­dene Obst­bäume ebenso wie ein enormer Lle­doner, der als bota­ni­sches Wahr­zei­chen der Insel und Zei­chen der Gast­freund­schaft gilt.

Hier ver­ste­cken sich der beheizte Pool, die Spa-Per­gola und eine zau­ber­hafte Ter­rasse. Idyl­lisch ein­ge­bettet ist auch das Restau­rant „Botànic“, das externe Gäste eben­falls herz­lich emp­fängt. Der zau­ber­hafte Garten ist ein so ele­men­tarer Bestand­teil des Anwe­sens, dass die Archi­tekten Themen der Natur in ver­schie­denen Innen­räumen auf­leben lassen – raf­fi­niert nehmen Wand­ma­le­reien Blüten und Zweige von draußen auf und lassen sie über Wände und Decken sprießen.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

Ein Kon­tra­punkt, aber nicht weniger schön, ist die Dach­ter­rasse mit Blick über die Dächer der Alt­stadt bis auf das Meer – beson­ders zum Son­nen­un­ter­gang. Auch die berühmte Kathe­drale von Palma ist von hier aus zu bewun­dern. Eben­falls ein herr­li­cher Platz, um zu ent­spannen und einen Drink zu genießen.

Neben einer Garden Lounge und einer pri­vaten Oran­gerie bietet das Can Bordoy Grand House & Garden auch ein Restau­rant namens „Botànic“. Küchen­chef ist Andrés Benitez – ein Meister seines Fachs, der die letzten sieben Jahre ein mit einem Michelin-Stern gekröntes Restau­rant lei­tete.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca

Mit seinem Kuli­narik-Kon­zept bringt er etwas völlig Neues in Palmas Alt­stadt: Ver­wendet werden aus­schließ­lich Bio-Pro­dukte aus lokalem und regio­nalem Anbau. Geachtet wird auf den Nähr­wert der ein­zelnen Lebens­mittel und auf scho­nende Zube­rei­tung. Das Resultat sind mal­lor­qui­nisch-medi­ter­rane Krea­tionen auf Spit­zen­ni­veau, die über­ra­schen. Für Lieb­haber eines gesunden Lebens­stils und Gour­mets glei­cher­maßen ver­lo­ckend.

Das Spa ist eine reine Wohl­fühl-Oase mit abwechs­lungs­rei­chen Tre­at­ments, die meist lokal beein­flusst sind. Das Pro­gramm ist viel­seitig und bringt Körper, Geist und Seele wieder in Ein­klang. Für Ayur­veda steht ein eigener Raum bereit.

Stil­voll und modern ist die Bar – köst­lich die Signa­ture Cock­tails und Drinks. Das Can Bordoy Grand House & Garden befindet sich in Pri­vat­be­sitz und ist Mit­glied bei den Pre­ferred Hotels & Resorts. Die Raten der Deluxe Suiten beginnen – je nach Saison – bei 580 Euro pro Nacht. Infos: www.canbordoy.com.

(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca
(c) Can Bordoy Grand House & Garden /​ Palma de Mal­lorca