Die Auto­graph Collec­tion Hotels haben die mit Span­nung erwar­tete Eröff­nung des neuen Design­ho­tels Bankside am Süd­ufer der Themse in London gefeiert. Das Bou­tique-Hotel mit seinen 161 Zim­mern und Suiten ist das sechste Haus der Mar­riott-Marke in Groß­bri­tan­nien.

Das Bankside liegt im Herzen des dyna­mi­schen Vier­tels South Bank – nur einen Stein­wurf von der Tate Modern, dem Bri­tish Film Insti­tute und dem Borough Market ent­fernt. Für die Gestal­tung zeichnet die Film­re­gis­seurin und Hotel­de­si­gnerin Dayna Lee vom Powerstrip Studio in Los Angeles ver­ant­wort­lich, die dafür die besten bri­ti­schen Kunst­hand­werker ins Haus holte.

Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional

So schuf bei­spiels­weise die Kera­mi­kerin und Illus­tra­torin Laura Carlin aus London zwei kunst­volle Wand­bilder aus Fliesen und die eben­falls in London lebende Künst­lerin und Desi­gnerin Mal­gorzata Bany ent­warf eine Reihe von Tischen.

Die pul­sie­rende Umge­bung des Bankside wird im hotel­ei­genen Restau­rant und in der Bar gekonnt in Szene gesetzt: Unter der Lei­tung von Chef­koch Lee Streeton wartet das zwang­lose, ganz­tägig geöff­nete „Art|Yard“ mit sai­so­naler Küche und bri­ti­schen Pro­dukten sowie klas­si­schen Cock­tails, lokalen Bieren und einer großen Aus­wahl an Weinen auf.

Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional

Auch die Part­ner­schaft mit der Online-Galerie Con­tem­porary Collec­tive spie­gelt die starke Ver­bin­dung des Hotels mit seinem krea­tiven Umfeld wider: Nur wenige Meter von der Tate Modern ent­fernt, erhalten auf­stre­bende Künstler durch das Pro­jekt „Makers in Resi­dence“ die Mög­lich­keit, an ihren Werken zu arbeiten und diese zu prä­sen­tieren.

Der „Makers Hub“ befindet sich im Erd­ge­schoss des Hotels und leistet mit seinem Zugang zu einem öffent­li­chen Innenhof einen wesent­li­chen Bei­trag zur pul­sie­renden Künst­ler­szene des Vier­tels. Ein viel­fäl­tiges Pro­gramm wech­selnder Künstler, Vor­träge, Aus­stel­lungen und Ver­an­stal­tungen soll Gästen und Ein­hei­mi­schen mit jedem Besuch neue Erleb­nisse bieten.

Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional

Con­tem­porary Collec­tive wurde 2006 von Elinor Olisa und Isobel Beauchamp gegründet, um die Kar­rieren auf­stre­bender und neu eta­blierter Künstler inter­na­tional zu för­dern und Samm­lern den Zugang zu den viel­ver­spre­chendsten Talenten zu ermög­li­chen. Die ersten „Makers in Resi­dence“ werden die Lon­doner Stadt­maler Luke M. Walker und Andrea Tyrimos sein, die zum ersten Mal zusam­men­ar­beiten. Beide nutzen Kunst, um auf Umwelt­pro­bleme auf­merksam zu machen.

Außerdem hat das Bankside die Por­trät­künst­lerin Helen Gor­rill beauf­tragt, drei Por­traits iko­ni­scher Men­schen zu schaffen, die eine Ver­bin­dung zum Viertel hatten. Die Eröff­nungs­preise im Bankside beginnen bei 290 Bri­ti­schen Pfund inklu­sive Früh­stück pro Zimmer und Nacht – umge­rechnet rund 320 Euro. Alle Infor­ma­tionen gibt es auf www.banksidehotel.com.

Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional
Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional
Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional
Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional
Bankside Hotel /​ London (c) Mar­riott Inter­na­tional