Ein kuli­na­ri­scher Bot­schafter der Stei­er­mark ist der viel­fach aus­ge­zeich­nete „Steira Wirt“ von Sonja und Richard Rauch schon lange. Nun wurde diese Pil­ger­stätte der Gour­mets in Traut­manns­dorf bei Bad Glei­chen­berg um ein feines Kleinod erwei­tert – das zau­ber­hafte Bou­ti­que­hotel Villa Rosa mit extra­va­gantem Gourmet-Früh­stück.

So duftig und geborgen wie der hüb­sche Garten prä­sen­tiert sich auch die aus dem Jahr 1913 stam­mende Jugend­stil-Villa, die nach einer behut­samen Restau­rie­rung ein läs­siges, welt­of­fenes Design mit raf­fi­nierten Details und his­to­ri­schen Ele­menten kom­bi­niert. Die hohen Räumen sind der stim­mige Rahmen für eine inno­va­tive Inter­pre­ta­tion länd­li­chen Lebens, bei dem Holz in viel­fäl­tiger Weise für Behag­lich­keit sorgt.

Villa Rosa (c) Lukas Kirch­gasser

Benannt nach Groß- und Urgroß­mutter, birgt die Villa Rosa sechs Dop­pel­zimmer und zwei Suiten sowie einen Salon für das Früh­stück und eine Küche. Letz­tere können indi­vi­duell für Team­buil­dings, Fort­bil­dungen und Bespre­chungen genutzt und – dank einer Schie­betür – bei Bedarf auch ver­bunden werden.

Ein beson­deres Herz­stück ist das Gag­genau-Koch­studio für die beliebten Koch­se­mi­nare von Richard Rauch und Prä­sen­ta­tionen ver­schie­denster Gast­re­fe­renten zu kuli­na­ri­schen Themen. Dazu gesellt sich der Gewöl­be­keller mit seinem holz­be­feu­erten Brot­back­ofen. Hobby-Griller werden sich auf die geplante Pop-up-Grill-Aka­demie freuen.

Salon in der Villa Rosa (c) Lukas Kirch­gasser

Den hohen Qua­li­täts­an­spruch setzen die Geschwister auch beim Früh­stück in der Villa Rosa um. Es gibt kein Buffet: Alle haus­ge­machten oder von aus­ge­wählten Manu­fak­turen stam­menden Spe­zia­li­täten werden auf Eta­geren ser­viert. Ein zusätz­li­ches High­light ist das Drei-Hauben-Früh­stück mit drei kleinen, raf­fi­nierten Brunch-Gerichten, das gegen einen Auf­preis von 29 Euro bestellt werden kann – und damit all dies auch mit Muße genossen werden kann, ist der Check-out bis 13 Uhr mög­lich.

2019 werden es 20 Jahre, seit Sonja und Richard Rauch das tra­di­tio­nelle Dorf­wirts­haus in Traut­manns­dorf über­nommen und als „Steira Wirt“ schritt­weise in eine der füh­renden kuli­na­ri­schen Adressen in Öster­reich ver­wan­delt haben. Drei Gault Millau-Hauben, fünf A-la-Carte-Sterne, drei Fal­staff-Gabeln und die Aus­zeich­nung „Gault Millau-Koch des Jahres 2015“ sind nur einige der vielen Wür­di­gungen für Richard Rauch, der mitt­ler­weile auch als TV-Koch in Öster­reich und Deutsch­land prä­sent ist.

Sonja und Richard Rauch (c) Philipp Horak

Seine Küche ist zutiefst stei­risch ver­wur­zelt, ohne dabei den Blick über den Tel­ler­rand auf die Alpe-Adria-Region zu ver­nach­läs­sigen. Dabei schafft sie ein­drucks­voll den Spagat zwi­schen der erdigen Wirts­haus-Tra­di­tion und lust­voll krea­tiver Fan­tasie mit aller­höchsten Ansprü­chen. Seine Schwester Sonja ist dabei kon­ge­niale Part­nerin, die dem „Steira Wirt“ als Gast­ge­berin und Wein­ex­pertin eine sehr per­sön­liche Seele ver­leiht.

Nicht zuletzt bietet sie unter dem Label „Mein Bruder der Koch“ im Fein­kost­laden eine bunte Pro­dukt­pa­lette an, die von Mar­me­laden und Chut­neys über Kür­bis­kernöl, Pas­teten und Senf bis zu Edel­bränden und Likören reicht. Eine Über­nach­tung in der Villa Rosa mit Früh­stück ist ab 105 Euro pro Person im Dop­pel­zimmer und ab 120 Euro in der Suite buchbar. Alle Infos gibt´s auf www.geschwister-rauch.at.