AMERIKALateinamerika

Chile: andBeyond eröffnet seine erste Lodge in Südamerika

Eine be­ein­dru­ckende Na­tur­ku­lisse, schmack­haf­tes Es­sen di­rekt vom Holz­koh­le­grill, span­nende Er­leb­nisse und eine hei­me­lige Ranch – das sind die In­gre­di­en­zien, aus de­nen der süd­afri­ka­ni­sche Pre­mium-Rei­se­ver­an­stal­ter an­dBey­ond den Gäs­ten in sei­ner ers­ten Lodge in Süd­ame­rika ei­nen un­ver­gess­li­chen Ur­laub zau­bern will.

Ab Sep­tem­ber fir­miert das Ha­ci­enda Ho­tel Vira Vira un­ter der Flagge von an­dBey­ond und bie­tet ein­mal mehr das ge­wisse Et­was, für das an­dBey­ond schon seit gut 27 Jah­ren steht – die­ses Mal al­ler­dings nicht mit afri­ka­ni­schem Flair, son­dern mit viel süd­ame­ri­ka­ni­schem Tem­pe­ra­ment.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

So ver­schafft an­dBey­ond nun auch sei­nen Gäs­ten im so­ge­nann­ten „Klei­nen Sü­den Chi­les“ au­ßer­ge­wöhn­li­che Er­leb­nisse in der im­po­san­ten Na­tur, bringt ih­nen die Kul­tur des Lan­des nä­her, ser­viert beste ku­li­na­ri­sche Ge­nüsse und setzt zu­gleich auf so­ziale In­itia­ti­ven und Nach­hal­tig­keit.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond
an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

Die an­dBey­ond Vira Vira Lodge wurde im Stil ei­ner Ranch ganz aus Holz und na­tür­li­chen Ma­te­ria­lien ge­baut. Die groß­zü­gi­gen Fens­ter­fron­ten der sechs Sui­ten, 12 Vil­len und des Land­hau­ses mit fünf Zim­mern ge­ben den Blick frei auf das im­po­sante Berg­pan­orama und den Liucura-Fluss, wäh­rend im Hin­ter­grund ma­jes­tä­tisch der Vul­kan Vil­la­rica thront.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

Die Lage in Ar­au­ka­nien – ei­nem 55 Hektar gro­ßen Na­tur­park zwi­schen den Na­tio­nal­parks Hu­er­que­hue und Vil­lar­rica und der Stadt Pucòn – soll ei­ner­seits eine Oase der Ruhe und Ent­schleu­ni­gung er­mög­li­chen, an­de­rer­seits aber auch ein Mekka für Out­door-Fans. So kön­nen die Gäste die Land­schaft beim Rei­ten, Hi­king, Trek­king, Flie­gen­fi­schen, Raf­ting, Ka­ya­king, Ski­fah­ren oder auf He­li­ko­pter-Flü­gen ken­nen ler­nen.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond
an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

Nach dem afri­ka­ni­schen Vor­bild von an­dBey­ond wer­den auch in Chile gut aus­ge­bil­dete Gui­des eine be­son­dere Rolle spie­len, die den Gäs­ten die Kul­tur und die Na­tur auf Game Dri­ves und Ex­kur­sio­nen nä­her­brin­gen. Da­ne­ben ste­hen die ku­li­na­ri­schen Ge­nüsse im Mit­tel­punkt: Dank des „Farm-To-Table“-Konzepts kommt das Es­sen aus dem haus­ei­ge­nen Gar­ten und aus der ei­ge­nen Kä­se­rei di­rekt auf die Ti­sche des Re­stau­rants.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

Das Ha­ci­enda Ho­tel Vira Vira ver­bin­det be­reits eine lange Part­ner­schaft mit an­dBey­ond: Als Ver­an­stal­ter für maß­ge­schnei­derte Tou­ren in La­tein­ame­rika buchte an­dBey­ond seine Kun­den gerne in das Ho­tel ein, denn Nach­hal­tig­keit wird bei den Schwei­zer Be­sit­zern Mi­chael und Clau­dia Pa­ra­vicini seit je­her groß ge­schrie­ben.

an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond
an­dBey­ond Vira Vira Lodge (c) an­dBey­ond

Gute Vor­aus­set­zun­gen also für die künf­tig noch en­gere Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen dem Ehe­paar und an­dBey­ond. Na­tur­schutz- und Nach­hal­tig­keits­in­itia­ti­ven sol­len je­den­falls auch künf­tig die Um­ge­bung so in­takt hal­ten, wie sie an­dBey­ond vor­ge­fun­den hat – und über so­ziale Pro­jekte sol­len die Ein­hei­mi­schen ein­ge­bun­den wer­den. Dar­über hin­aus ist die Er­öff­nung der ers­ten Lodge der Start­schuss für wei­tere Pro­jekte in Süd­ame­rika. Alle In­fos gibt´s auf www.andbeyond.com.

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"