Das Anan­tara Siam Bangkok ver­fügt nach umfang­rei­chen Reno­vie­rungs­ar­beiten nun über 307 neue gestal­tete Deluxe und Pre­mier Zimmer. Sie bieten Urlau­bern und Geschäfts­rei­senden ab sofort ein noch luxu­riöses Ambi­ente mit zeit­ge­nös­si­schen und thai­län­di­schen Ele­menten.

Typi­sche asia­ti­sche Details, wie man sie aus vielen Hotels kennt, wurden in den Zim­mern bewusst ver­mieden und durch ele­gante, regio­nale Mate­rialen wie thai­län­di­sche Seide ersetzt. Eine antike Karte von Bangkok ist zudem ein Blick­fang in den Deluxe Zim­mern.

Zimmer im Anan­tara Siam Bangkok (c) Anan­tara Hotels, Resorts & Spas

Jedes der 42 Qua­drat­meter großen Zimmer ist mit einem King-Size Bett und einem Bad aus Marmor samt Bade­wanne und ver­glaster Dusche aus­ge­stattet. Außerdem finden die Gäste ein Smart­phone auf ihrem Zimmer, mit dem sie bequem und kos­ten­frei tele­fo­nieren und im Internet surfen können.

Die Sanie­rung der Zimmer ist Teil eines mehr als 12 Mil­lionen Euro schweren Pro­jekts, das in der nahen Zukunft auch die Erneue­rung der Suiten und der öffent­li­chen Räume umfassen wird. Eine Über­nach­tung im Dop­pel­zimmer ist ab 142 Euro inklu­sive Früh­stück für zwei Per­sonen buchbar.

Der Name Anan­tara leitet sich von einem alten Sans­krit-Wort ab und bedeutet „gren­zenlos“ – als Symbol für die herz­liche Gast­freund­schaft, die das Kern­ziel der Anan­tara Gruppe aus­macht. Sie ver­fügt der­zeit über 35 Hotels in Thai­land, auf den Male­diven, in Por­tugal, Indo­ne­sien, Vietnam, Sri Lanka, Kam­bo­dscha, China, Mosambik, Sambia, Qatar, dem Oman und den Ver­ei­nigten Ara­bi­schen Emi­raten. Wei­tere Resorts folgen dem­nächst in China, Malaysia, Mau­ri­tius, Tune­sien, Marokko und den Ver­ei­nigten Ara­bi­schen Emi­raten.