Das luxu­riöse Song Saa Private Island Resort in Kambo­dscha hat ein verlo­ckendes Special „Stay 4 Pay 2” aufge­legt. Das Angebot gilt für Reisen bis 31. Oktober 2018. Buchungen sind bis 30. September 2017 möglich.

Song Saa Private Island ist das erste private Insel­re­sort im noch ursprüng­lich erhal­tenen Koh Rong Archipel in Kambo­dscha und nur mit dem hotel­ei­genen Speed­boot erreichbar. Der Name bedeutet auf Khmer „Die Verliebten“.

(c) Song Saa Private Island /​ Kambo­dscha

Die Gäste sind in ledig­lich 27 Over­water-, Jungle- und Beach­villen unter­ge­bracht. Archi­tektur und Design des Resorts, das sich auf zwei Inseln verteilt, wurden von den kambo­dscha­ni­schen Fischer­dör­fern inspi­riert und setzen auf tradi­tio­nelle und nach­hal­tige Mate­rialen – wie zum Beispiel ange­schwemmtes Holz.

(c) Song Saa Private Island /​ Kambo­dscha

Die Philo­so­phie zieht sich auch durch das kuli­na­ri­sche Konzept des Resorts: Alle Zutaten für die eher modern inter­pre­tierte Khmer-Küche stammen aus regio­nalem Anbau und nach­hal­tiger Fischerei. Serviert wird sie im „360° Over­water Restau­rant“ direkt über dem Ozean. Von der Lounge, die an das Restau­rant angrenzt, lässt sich der Sonnen­un­ter­gang bei einem Sundowner verfolgen.

(c) Song Saa Private Island /​ Kambo­dscha

Ein beson­deres Erlebnis bieten außerdem die „Private Dining Expe­ri­ences“: Wer die Einsam­keit à la Robinson Crusoe genießen will, muss selbst beim Abend­essen nicht auf andere Gäste treffen, sondern speist an einem Tisch mit den Füßen im Pool, genießt ein ganz privates Barbecue mit Fackeln unter dem Ster­nen­himmel am Strand oder nimmt auf der Brücke, welche die beiden Inseln verbindet, ein Khmer-Abend­essen ein.

(c) Song Saa Private Island /​ Kambo­dscha

Das aktu­elle Special „Stay 4 Pay 2” kann auch auf die Vari­ante „Stay 8 Pay 4“ ausge­dehnt werden und ist sowohl für die All-Inclu­sive-Vari­ante des Resorts als auch für die Villa mit Früh­stück verfügbar. Einige Wochen in der Hoch­saison – zum Beispiel um Weih­nachten, Neujahr und Ostern – sind von der Aktion ausge­nommen. Nähere Infor­ma­tionen gibt‘s auf songsaa.com.