Wie eine Lodge in der Stadt: Neues Boutiquehotel in Nairobi

Wer ist hier nun der Star? Die Gi­raf­fen? Die Kunst? Oder doch die Gäste? Im so­eben er­öff­ne­ten De­sign­ho­tel One Forty Eight Gi­raffe Sanc­tuary sind die Rol­len nicht ganz klar ver­teilt – und die Kar­ten wer­den im­merzu neu ge­mischt.

Im Stadt­teil Lan­gata ge­le­gen, herrscht in die­sem Bou­ti­que­ho­tel eher Lodge-Fee­ling beim Blick in den Gar­ten, der di­rekt ne­ben dem be­rühm­ten „Gi­raffe Sanc­tuary“ der ke­nia­ni­schen Haupt­stadt liegt.

Ho­tel One Forty Eight Gi­raffe Sanc­tuary /​ Nai­robi (c) art of tra­vel

Mit nur acht Räu­men gleicht das One Forty Eight Gi­raffe Sanc­tuary eher ei­nem Pri­vat­haus, des­sen Ei­gen­tü­mer ihre Kunst­samm­lung wie in ei­ner Ga­le­rie auch al­len Gäs­ten zu­gäng­lich ge­macht ha­ben. Mo­derne Ge­mälde, ge­paart mit ei­ner ko­lo­nial in­spi­rier­ten Mö­blie­rung ma­chen das kleine Ho­tel zum neuem Hot­spot Nai­ro­bis, das sich ent­we­der als Aus­gangs- oder als End­punkt aben­teu­er­rei­cher Sa­fa­ris emp­fiehlt.

Ein be­son­de­rer Tipp der Ex­per­ten von art of tra­vel, die die­ses Kleinod ent­deckt ha­ben, ist ein Abend­essen auf der groß­zü­gi­gen Ter­rasse, auf der die Stadt in weite Ferne rückt und die Ge­räu­sche der War­zen­schweine Ober­hand ge­win­nen.

www.artoftravel.de

Ho­tel One Forty Eight Gi­raffe Sanc­tuary /​ Nai­robi (c) art of tra­vel
MEHR AUS DIESER KATEGORIE