Mallorca ist bestens bekannt für Sonne, Strand und Meer. Wem das zu langweilig wird, besucht einen der vielen außergewöhnlichen Events, die in diesem Sommer stattfinden. fincallorca – führender Finca-Vermittler auf der Baleareninsel – hat die skurrilsten Veranstaltungen zusammengestellt.

1Mai: Schneckenmesse in Sant Jordi

(c) Pixabay

Als echte Delikatesse auf Mallorca gelten die Schnecken. Die „Caracoles“ werden in vielen Restaurants als beliebte Vorspeise zusammen mit einem kräftigen Rotwein serviert. Wer mehr über diese Tiere erfahren möchte, besucht am 21. Mai 2017 die „Fira del Caragol“ in Sant Jordi. Bei der mehrtägigen Veranstaltung feuern die Kinder und die Erwachsene im traditionellen Schneckenrennen ihren Favoriten an oder absolvieren einen Koch-Workshop mit anschließender Verkostung. Als Erinnerung an das ungewöhnliche Spektakel bieten verschiedene Marktstände zahlreiche Deko-Artikel in Schneckenform an.

2Juni: Fiesta de Sant Joan

Correfoc (c) Pixabay

Ein leuchtendes Feuer-Spektakel wartet traditionell bei den Feierlichkeiten zu Ehren von Sant Joan, wenn die Mallorquiner zahlreichen Festen überall auf der Insel Johannes dem Täufer gedenken. Die Feierlichkeiten beginnen am 16. Juni und dauern über eine Woche lang an. In der Johannisnacht am 23. Juni jagen dann Teufel und Feuerdrachen in der Inselhauptstadt bei ihrem „Correfoc“ genannten Feuerlauf den Besuchern Schauer über den Rücken. Feuerwerke, Pop-Konzerte und Straßenpartys zaubern danach aber schnell wieder ein Lächeln ins Gesicht.

3August: Moros y Cristianos in Pollenca

Moros y Christianos (c) Ajuntament de Pollenca

Tief in die Geschichte der Insel tauchen die Besucher des Festivals „Moros y Cristianos“ in Pollenca ein. Am 2. August feiern die Einwohner den Sieg über die Mauren im Jahr 1550 mit einer akribisch nachgespielten Schlacht. In Nachthemden gekleidet und mit Stangen bewaffnet, ziehen die Mallorquiner in den Kampf gegen die Angreifer unter Führung des berüchtigten Piraten Dragut. Rund 1.500 Pollencins schlüpfen in die Rollen der Mauren mit wilder Bemalung und bunten Gewändern, um auf ebenso viele Bewohner Pollencas zu treffen. Der Kampf ist der Höhepunkt des Stadtfestes von Pollenca, das Ende Juli beginnt.

4August: Lluc a Peu in Palma de Mallorca

Kloster Lluc (c) Pixabay

Aus einer besonderen Danksagung ist der beliebte Nachtmarsch „Lluc a Peu“ – zu Deutsch „zu Fuß zum Kloster Lluc“ – entstanden. Heuer findet er am 5. August statt. Der Gastronom Tolo Güell dankte damit der „Schwarzen Madonna von Lluc“, die auch als Schutzheilige von Mallorca gilt. Als seine kleine Tochter in seiner Bar mit einer Siphon-Flasche spielte und diese explodierte, blieb das Kind wie durch ein Wunder unverletzt. Zum Dank rief Tolo Güell die 48 Kilometer lange Nachtwanderung von Palma zum Kloster Lluc ins Leben. Los geht es um 23 Uhr.

5September: Melonenfest in Vilafranca de Bonany

(c) Pixabay

Um den Kürbis dreht sich alles beim Melonenfest „Fira del Meló“ in Vilafranca de Bonany am 2. und 3. September 2017. Bei einem Wettbewerb küren Juroren das größte Exemplar des Jahres. Die Besucher erfahren alles Wissenswerte über die Melone und testen das süße Fruchtgemüse an den Ständen. Vilafranca de Bonany liegt im Landesinneren. Rund um den Ort reifen auf den Feldern Tausende von Wasser-, Galia- und Honigmelonen. Die kurzen Transportwege und sehr gute Anbaubedingungen machen sie zu hervorragenden Durstlöschern im mallorquinischen Sommer.

6September: Fiesta del Rei en Jaume in Santa Ponça

(c) Pixabay

Einen der wichtigsten Tage in der Geschichte der Insel feiern die Mallorquiner heute noch mit einem großen Fest: 1229 wurde die Insel in Santa Ponça durch den christlichen König Jaume I. von Aragón von den Arabern zurückerobert. Schauspieler stellen die Szenen der Landung und der Schlacht zwischen den Mauren und Christen bei den Feierlichkeiten von 1. bis 10. September detailgetreu nach. In der Bucht von Santa Ponça treffen dabei die Kontrahenten aufeinander, bevor sie sich abends am Strand die große Schlacht liefern. Ausgelassene Stimmung herrscht dann beim Tanz bis in die frühen Morgenstunden.

7September: Diada de Mallorca in Palma de Mallorca

Palma de Mallorca (c) Pixabay

Gigantische Ausmaße haben die Großfiguren, die zur Feier des „Diada de Mallorca“ durch die Inselhauptstadt ziehen. Am Paseo del Borne angekommen, geben dann die „Gigantes“ genannten Riesen traditionelle Tänze zum Besten. Mit den Feierlichkeiten gedenken die Inselbewohner rund um den 12. September der Gründung des Königsreichs von Mallorca im Jahr 1276. In den vergangenen Jahren durften sich die Gäste dabei auch über freien Eintritt in zahlreichen Museen und über zusätzliche Veranstaltungen wie Trabrennen oder eine Segelregatta freuen.

8September: Sant Mateu in Bunyola

(c) Pixabay

Nackt bis auf die Unterwäsche ziehen die Teilnehmer des Patronatsfests „Sant Mateu“ im September durch die Straßen von in Bunyola. In diesem Outfit machen sie bei Livemusik die Nacht zum Tag. Doch das ist längst nicht alles: Auf dem Programm des skurrilen Fests standen in den vergangenen Jahren auch eine Travestie-Show, ein Wettklettern auf einem eingeseiften Baumstamm und ein Holifest, bei dem sich die Teilnehmer gegenseitig mit Farbpulver bewerfen. Für dieses Jahr lassen sich die Veranstalter sicherlich wieder einige spektakuläre Attraktionen rund um Sant Mateu am 21. September 2017 einfallen.

9September: Traubenschlacht in Binissalem

(c) Pixabay

Alte Kleidung empfiehlt sich für die Teilnehmer der „Traubenschlacht“ am 28. September 2017 im Örtchen Binissalem. Sobald dier Veranstaltung beginnt, bewerfen sich nämlich alle gegenseitig mit den süßen Früchten – und es gibt kein Halten mehr. Die Schlacht ist ein fester Bestandteil der jährlichen „Festa des Vermar“. Die Besucher probieren köstliche Weine aus der Region oder erleben bei einem Wettbewerb, welchen Wein die Verkoster als Sieger wählen. Bei verschiedenen Paraden durch die Straßen hat auch Dionysos – der griechische Gott des Weines – seinen großen Auftritt, wenn er den Trauben seinen Segen für die große Traubenschlacht spendet.

10September: Menschenpyramiden-Fest in Palma

Castellers (c) Harry Peter Koegler

Mit den „Castellers“ – was übersetzt so viel wie „Menschenpyramiden“ bedeutet – pflegen die Mallorquiner eine skurrile und nicht ganz ungefährliche Tradition. Der Ursprung liegt im 18. Jahrhundert in Katalonien. Mittlerweile hat sich der spektakuläre Brauch aber bis auf die Baleareninsel verbreitet und gehört sogar zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO. Auf Mallorca können sich die Urlauber am 30. September 2017 beim „Diada dels Castellers de Mallorca“ ein eigenes Bild machen. Dann steigen waghalsige Männer und Frauen auf der Placa del Cort in Palma auf die Schultern der Untermänner und errichten so Pyramiden mit bis zu zehn Etagen.

Mit mehr als 1.000 Objekten ist fincallorca der Marktführer bei der Vermittlung von Fincas und Ferienhäusern auf Mallorca. Im Jahr 2006 gegründet, hat sich das Unternehmen mit seinem Sortiment an hochwertigen Häusern und einem individuellen Beratungsservice in der Touristik-Industrie etabliert. Pro Jahr verbringen rund 50.000 Personen ihren Urlaub mit fincallorca – Tendenz steigend. Das Unternehmen verfügt über die renommierte TÜV Süd Safer-Shopping Zertifizierung und ist Mitglied im DRV – dem Deutschen ReiseVerband.