Pünktlich zum siebenten Geburtstag am 30. April 2017 hat sich das A-ROSA Resort auf Sylt einem Lifting unterzogen. Nach einer 14-tägigen Umbauphase erstrahlen nun die öffentlichen Bereiche im Erdgeschoss in einem neuen Design.

Vom Umbau profitieren vor allem die gastronomischen Bereiche: Das „Dünenrestaurant“, in dem Frühstück und Abendessen an Buffets und Frontcooking-Stationen angeboten werden, wurde vergrößert und verfügt nun über 240 statt 154 Plätze. Die bestehenden Sitzmöglichkeiten wurden dabei um die separat nutzbaren Salons „Heide“ und „Weide“ erweitert.

„Dünenrestaurant“ im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts
„Dünenrestaurant“ im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts

Der Buffetbereich präsentiert sich ab sofort im Stil einer großen, offenen Wohnküche. Er wurde ebenfalls vergrößert und um eine dritte Frontcooking-Station ergänzt. Die Gäste können nach Belieben zwischen frisch zubereiteten veganen Speisen sowie Fisch- oder Fleischgerichten entscheiden. Da die Kids häufig ganz eigene kulinarische Vorlieben haben, wurde eine eigene Kinderstation geschaffen.

Wo sich früher die Bibliothek befand, findet man nun im Erdgeschoss die „Negroni Bar“ mit kosmopolitischem Flair und einem neuen, innovativen Konzept. „Negroni“ ist ein klassischer, aus Italien stammender Cocktail aus Gin, Campari und Wermut, wird weltweit als Aperitif serviert und liegt derzeit unter Kennern voll im Trend. Im A-ROSA Sylt können die Gäste künftig unterschiedliche Negroni-Variationen genießen und ihren Abend am Wochenende sogar bei angenehmen DJ-Live-Sounds ausklingen lassen.

Neuer Salon „Heide“ im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts
Neuer Salon „Weide“ im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts

Darüber hinaus hat man die Umbauphase genutzt, um allen 177 Zimmern und Suiten mit einer Basisrenovierung neue Frische einzuhauchen. In den nächsten Wochen sollen dann noch zwei weitere Bereiche ihren letzten Feinschliff erhalten. Nach dem Motto „Alles neu macht der Mai“ präsentiert das A-ROSA Sylt seinen Gästen künftig das frisch renovierte Spezialitätenrestaurant „Spices“.

Dort widmet man sich dem Design und der Ausstattung: Das neue Interieur wird asiatisch-schlichte Konturen mit edlen Materialien kombinieren. Das Food-Konzept bleibt hingegen wie gehabt: Küchenchef Daniel Phillips lädt die Gäste auch weiterhin auf eine kulinarische Reise nach Fernost ein. So stehen leichte Fisch- und Fleischgerichte mit frischen Kräutern und Gewürzen, feine Suppen oder exotische Desserts auf der Karte – stets mit dem Fokus auf regionale Zutaten.

Private Spa Suite im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts
Superior Deluxe-Zimmer im A-ROSA Sylt (c) A-ROSA Resorts

Zudem entsteht mit der Duke’s Teen Lounge“ ein neuer Aufenthalts- und Erlebnisbereich für Jugendliche und Junggebliebene, der unter anderem mit Sitzmöglichkeiten, freiem WLAN, einem Billardtisch und einem Community-Table ausgestattet ist, der zum Beispiel auch als Tischtennisplatte nutzbar ist. Selbstverständlich sind auch die erwachsenen Gäste eingeladen, den Raum je nach Verfügbarkeit zu nutzen.

Das Fünf-Sterne-Superior-Resort A-ROSA Sylt liegt eingebettet in die  Dünenlandschaft von List am nördlichen Ende der Insel Sylt und verfügt über 147 Zimmer, 30 Suiten, drei Restaurants, einen 3.500 Quadratmeter großes Spa und 700 Quadratmeter Eventräume. Die Architektur erinnert dabei an den großzügigen Stil der traditionsreichen Nord- und Ostseebäder. Die Fassaden sind von Veranden und Loggien unterbrochen, auf denen die Gäste die Seeluft windgeschützt genießen können. Große Fenster geben den Blick frei auf das Spiel von Wind und Wellen.