Malta feiert die Wiedereröffnung des Hypogäum im Mai

Das lange War­ten hat ein Ende: Am 15. Mai 2017 wird das be­rühmte Hy­po­gäum in Hal-Saf­li­eni auf Malta wie­der er­öff­net. Die un­ter­ir­di­sche Tem­pel­an­lage war we­gen um­fang­rei­cher Re­stau­rie­rungs­ar­bei­ten seit Jän­ner 2016 ge­schlos­sen.

Das Hy­po­gäum ge­hört zum Welt­kul­tur­erbe der UNESCO und gilt als eine der wich­tigs­ten ar­chäo­lo­gi­schen Stät­ten der Welt. Ver­mut­lich diente es be­reits in der Stein­zeit – zwi­schen 3.800 und 2.500 vor Chris­tus – für die Be­stat­tung der To­ten und als Hei­lig­tum.

Hy­po­gäum /​ Malta (c) viewingmalta.com

Die un­ter­ir­di­sche Tem­pel­an­lage be­steht aus zahl­rei­chen Gän­gen, Hal­len und Ni­schen und er­streckt sich über drei Ebe­nen, die vor fast 6.000 Jah­ren mit ein­fachs­ten Stein- und Kno­chen­ge­rä­ten bis zu 10,6 Me­ter tief in den wei­chen Kalk­stein ge­trie­ben und über 1.300 Jahre hin­weg suk­zes­siv er­wei­tert wur­den.

Die Ge­samt­flä­che be­trägt rund 500 Qua­drat­me­ter. Die Wände und De­cken sind teil­weise mit ocker­far­be­nen Ma­le­reien ge­schmückt. Ne­ben vie­len Ske­lett­res­ten fand man bei den Aus­gra­bun­gen auch eine 12,2 Zen­ti­me­ter große Sta­tu­ette, die eine lie­gende Frau­en­gestalt dar­stellt und da­her „Schla­fende Dame“ ge­nannt wird. Sie ist heute im Ar­chäo­lo­gi­schen Mu­seum in Va­letta aus­ge­stellt.

Hy­po­gäum /​ Malta (c) viewingmalta.com

Da­mit die un­ter­ir­di­sche Tem­pel­an­lage auch in Zu­kunft für die Öf­fent­lich­keit zu­gäng­lich blei­ben kann, wurde nun in den letz­ten ein­ein­halb Jah­ren ein neues Be­lüf­tungs­sys­tem in­stal­liert. Gleich­zei­tig hat man geo­lo­gi­sche und ar­chäo­lo­gi­sche Ar­bei­ten durch­ge­führt. On­line­ti­ckets für die Zeit ab 15. Mai 2017 kön­nen schon jetzt auf www.heritagemalta.org ge­kauft wer­den. Hier sind auch In­for­ma­tion zu al­len Tem­pel­an­la­gen auf Malta und Gozo zu fin­den.

MEHR AUS DIESER KATEGORIE