Mit The Whitby hat die Firmdale Gruppe ein neues Hotel im Herzen von Manhattan eröffnet. Mit luxuriöser Ausstattung, modernem Design und englischem Touch will sich das jüngste Mitglied der „Design Hotels“ auch gegen die namhafte Konkurrenz in Upper Midtown behaupten.

Die Star-Designerin und Firmdale-Eigentümerin Kit Kemp hat alle 86 Zimmer und Suiten individuell gestaltet. Mit ihrer Kreativität integrierte sie gekonnt extreme Kombinationen des Farbspektrums und setzte ungewöhnliche Muster und Stoffe für die Ausstattung ein. Daneben sorgen zeitgenössische Kunstwerke für spannungsreiche Akzente.

The Whitby Hotel / New York (c) Design Hotels

Verteilt auf 16 Stockwerke, verfügen alle Zimmer über bodentiefe Fenster – teilweise sogar mit einem Balkon für einen einzigartigen Blick über die Skyline von New York. Das Highlight bildet dabei die Whitby Suite im obersten Stockwerk – Dachterrasse mit Rundumblick inklusive.

Die Bäder sind im eleganten New Yorker Uptown-Stil gehalten, Marmor und Granit bieten wohnliches Flair und mit den luxuriösen Amenities der Marke Rik Rak by Kit Kemp wird jeder Badbesuch zum Erlebnis.

Im farbenfrohen Erdgeschoss befindet sich die „Whitby Bar“ – eine rund 30 Meter lange Zinnbar. Gepolsterte Sitzbänke, graue Eichenholzböden und wuchtige Fenster und Türen kreieren eine Atmosphäre wie in einem ehemaligen Warenhaus des 19. Jahrhunderts.

The Whitby Hotel / New York (c) Design Hotels

Ein gewölbtes Glasdach überspannt die direkt an die Bar anschließende Orangerie und schafft somit eine lichtdurchflutete Stimmung. Das Highlight des Salons – zwischen Orangerie und Rezeption gelegen – ist der große Kamin, der von ausschweifenden Polstermöbeln umgeben ist. Auch das eigene Kino mit 130 Sitzplätzen verführt die Gäste dazu, nicht zu Bett zu gehen.

Mit seiner prominenten Lage an der 5th Avenue ist das The Witsby nur wenige Gehminuten von Central Park und Broadway entfernt. Bekannte Museen und Galerien – unter anderem das berühmte MoMA (Museum of Modern Art) und das Luxuskaufhaus Bergdorf Goodman befinden sich ebenso in der Nachbarschaft wie zahlreiche erstklassige Restaurants, Bars und Boutiquen.

„Hotels sollten lebendige Objekte und keine spießigen Institutionen sein”, lautet das Motto der Firmdale-Eigentümer Tim und Kit Kemp. Mit insgesamt zehn Hotels – darunter etwa das Crosby Street Hotel in SoHo – und neun Restaurants und Bars in London und New York hat sich die Gruppe bereits einen Namen gemacht. Alle Häuser wurden dabei von Kit Kemp mit ihrem unnachahmlichen britischen Stil designt.

The Whitby Hotel / New York (c) Design Hotels
The Whitby Hotel / New York (c) Design Hotels

 

 

 

 

 

.