Aman New York: Das teuerste Hotel in Manhattan ist eröffnet

Ei­gent­lich schon für das Früh­jahr 2021 an­ge­kün­digt, hat das mit Span­nung er­war­tete Aman New York nun mit ei­ner Ver­spä­tung von ein­ein­halb Jah­ren end­lich seine Er­öff­nung im Herz von Man­hat­tan ge­fei­ert und po­si­tio­niert sich von An­fang an als das teu­erste Ho­tel der Me­tro­pole.

Für das neue Ul­tra-Lu­xus­ho­tel wurde das his­to­ri­sche Crown Buil­ding an der Ecke von Fifth Ave­nue und 57th Street durch Star-Ar­chi­tekt Jean-Mi­chel Gathy kom­plett um­ge­stal­tet. Ent­stan­den sind da­bei 83 Zim­mer und Sui­ten, die mit ei­ner Flä­che von min­des­tens 70 Qua­drat­me­tern zu den größ­ten der Stadt zäh­len.

Ein High­light ist si­cher­lich die grüne Gar­ten­ter­rasse mit Was­ser­spie­len und Feu­er­stel­len im 14. Stock, auf der das ganze Jahr über Spei­sen ser­viert wer­den – eine Sel­ten­heit im „Big Ap­ple”.

Das ita­lie­ni­sche Re­stau­rant „Arva” ze­le­briert sai­so­nale Zu­ta­ten aus der Re­gion, wäh­rend das ja­pa­ni­sche Wa­s­hoku-Gour­met­pa­ra­dies „Nama” mit sei­ner in­ti­men Oma­kase-Bar dem Charme von „East meets West“ hul­digt. Bei den täg­li­chen Live-Auf­trit­ten im Jazz­club wer­den Mu­sik­freunde ein Teil der un­ver­gleich­li­chen At­mo­sphäre New Yorks.

Aman New York (c) Aman

Das Herz­stück des ur­ba­nen Re­fu­gi­ums bil­det al­ler­dings das rie­sige Aman-Spa, das sich auf drei Eta­gen er­streckt. Ein ru­hi­ger, 20 Me­ter lan­ger In­door-Pool, zehn Be­hand­lungs­räume und Fit­ness­ein­rich­tun­gen auf dem neu­es­ten Stand soll­ten keine Wün­sche of­fen las­sen.

Zwei zu­sätz­li­che pri­vate Spa-Häu­ser – eine Pre­miere in der Stadt – um­fas­sen ne­ben Sauna und Dampf­bä­dern mit hei­ßen und kal­ten Tauch­be­cken auch ei­nen ge­räu­mi­gen Be­hand­lungs­raum für zwei Per­so­nen so­wie eine Au­ßen­ter­rasse mit Ca­bana, Liege und Ka­min.

Aman New York (c) Aman

Zu­sätz­lich zum Lu­xus der 83 Sui­ten schreibt das Aman auch Ge­schichte als ers­tes Ho­tel, das ei­nen ex­klu­si­ven „Aman Club” be­her­bergt: In zwei Club-Loun­ges – auf ei­ner pri­va­ten Dach­ter­rasse so­wie in ei­ner Zi­gar­ren-Lounge und ei­nem Wein­raum – kom­men die Mit­glie­der in den Ge­nuss des le­gen­dä­ren Le­bens­stils von Aman.

Das neue Aman in Man­hat­tan ist nach dem Aman­gani in Wyo­ming und dem Aman­giri in Utah die dritte De­sti­na­tion des Un­ter­neh­mens in den USA. Das Trio soll al­ler­dings schon bald durch das Aman Mi­ami Be­ach (2024) und das Aman Be­verly Hills (2026) er­wei­tert wer­den.

Aman New York (c) Aman

Die Stan­dard-Ra­ten im Aman New York be­gin­nen je nach Sai­son bei 3.200 bis 3.600 US-Dol­lar pro Suite und Nacht – plus 15 Pro­zent Steu­ern und Ge­büh­ren. Das Früh­stück kann um 100 US-Dol­lar pro Per­son und Tag da­zu­ge­bucht wer­den.

www.aman.com/hotels/aman-new-york

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

MEHR AUS DIESER KATEGORIE