More

    Meliá Hotels übernimmt Hotel-Ikone in Rio

    Mit dem Gran Me­liá Na­cio­nal Rio wird Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal im März 2017 ihr ers­tes Lu­xus­ho­tel in Bra­si­lien er­öff­nen. Das neue Flagg­schiff der Marke „Gran Me­liá“ be­fin­det sich in São Con­rado – dem ex­klu­sivs­ten Stadt­teil von Rio de Ja­neiro – und zählt zwei­fel­los zu den span­nends­ten Ho­tel­eröff­nun­gen die­ses Jah­res in Süd­ame­rika.

    Das ehe­ma­lige „Ho­tel Na­cio­nal“ wurde 1972 vom bra­si­lia­ni­schen Star­ar­chi­tek­ten Os­kar Nie­meyer mit sehr viel Glas und Alu­mi­nium er­rich­tet und ist mitt­ler­weile ein an­er­kann­tes Kul­tur­denk­mal. Trotz­dem war es seit 1995 ge­schlos­sen. Erst vor ei­ni­gen Jah­ren wech­selte die Ar­chi­­te­k­­tur-Ikone den Ei­gen­tü­mer und wurde um rund 100 Mil­lio­nen Euro um­fas­send re­no­viert.

    Gran Me­liá Na­cio­nal Rio /​​ Bra­si­lien (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

    Nun soll das Haus zu ei­nem neuen Maß­stab für die Lu­xus­ho­tel­le­rie in Rio wer­den und wie­der an seine alte Glanz­zeit in den 1980er-Jah­­ren an­knüp­fen, als dort Stars wie Liza Min­nelli, BB King oder Ja­mes Brown zu den Gäs­ten zähl­ten und sich zahl­rei­che Künst­ler bei den „Rio Film Fes­ti­vals“ ein Stell­dich­ein ga­ben.

    Hin­ter der mehr als 100 Me­ter ho­hen Glas­fas­sade des kreis­för­mi­gen Ge­bäu­des er­öff­nen sich den Gäs­ten groß­ar­tige Pan­ora­ma­bli­cke aus den 413 Zim­mern, zu de­nen auch 66 Exe­cu­tive Sui­ten und eine Prä­si­den­ten­suite ge­hört. Ei­nige der Zim­mer und Sui­ten zäh­len zum „Red­Le­vel“ – ei­nem Mar­ken­zei­chen der Gran Me­liá Ho­tels.

    Die­ser ex­klu­sive VIP-Ser­vice gleicht ei­nem Bou­ti­que­ho­tel in­ner­halb des Ho­tels, in dem der Gast ein Höchst­maß an Pri­vat­sphäre ge­nießt, und be­inhal­tet zahl­rei­che Ex­traleis­tun­gen, wie etwa ei­nen pri­va­ten Re­ze­p­­ti­ons- und Früh­stücks­be­reich, ei­nen per­sön­li­chen Bu­t­­ler-Ser­vice und die Nut­zung der Re­d­­Le­­vel-Lounge samt Bi­blio­thek.

    Gran Me­liá Na­cio­nal Rio /​​ Bra­si­lien (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

    Das in der Nähe des gro­ßen Au­ßen­pools an­ge­sie­delte Re­stau­rant „Se­reia“ kre­denzt me­di­ter­rane Kü­che mit ei­nem spa­ni­schen Touch. Be­nannt wurde es nach der fan­tas­ti­schen Meer­jun­g­frauen-Bron­ze­sta­­tue von Al­fredo Ce­schiatti, die vor dem Ho­tel über das Meer blickt. Für April 2017 ist zu­dem die Er­öff­nung ei­nes Si­gna­­ture-Re­stau­rants in der 32. Etage ge­plant.

    Bei ei­nem atem­be­rau­ben­den Aus­blick über Rio wird die avant­gar­dis­ti­sche Kü­che des ge­fei­er­ten bra­si­lia­ni­schen Kochs Fe­lipe Bronze selbst an­spruchs­vollste Gau­men ver­wöh­nen. Ei­nes der High­lights ist auch die ex­klu­sive Ro­of­­top-Bar mit ih­rem spek­ta­ku­lä­ren 360-Grad-Run­d­um­­blick über die Stadt und die São Con­rado Bay. Hier ist der per­fekte Ort, um den Son­nen­un­ter­gang zu ge­nie­ßen. VIP-Gäste kön­nen sich da­für auch di­rekt ein­flie­gen las­sen, denn auf dem Dach des Ho­tels gibt es ei­nen He­li­port.

    Gran Me­liá Na­cio­nal Rio /​​ Bra­si­lien (c) Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal

    Nicht zu­letzt be­her­bergt das Gran Me­liá Na­cio­nal Rio ei­nige der wich­tigs­ten Schätze der mo­der­nen Kunst Bra­si­li­ens. Den Ho­tel­ein­gang ziert bei­spiels­weise das „Pai­nel de Ca­rybé“ des Bild­hau­ers und Ma­lers Hec­tor Ber­nabó. Das au­ßer­ge­wöhn­li­che Kunst­werk um­fasst 270 in­di­vi­du­ell ge­stal­tete Be­ton­plat­ten, auf de­nen ty­pi­sche Ca­rio­cas (die Ein­woh­ner Rios) dar­ge­stellt sind.

    Die Lobby schmückt wie­derum eine über zwölf Me­ter lange De­­cken­­leuch­­ten-Skul­p­­tur von Pe­dro Cor­rêa de Araújo. Auch die von Ro­berto Burle Marx ge­stal­te­ten Gär­ten mit ih­ren lo­ka­len Pflan­zen sind eine wert­volle Hin­ter­las­sen­schaft. Marx war ein bra­si­lia­ni­scher Land­schafts­ar­chi­tekt, der mit sei­nen Parks und Gär­ten Welt­ruhm er­langte.

    Mit sei­ner gran­dio­sen Lage nur we­nige Me­ter vom São Con­rado Be­ach und der schi­cken The Fa­shion Mall mit ih­ren De­si­gner­bou­ti­quen und No­bel­re­stau­rants ent­fernt, ist das Gran Me­liá Na­cio­nal Rio für Städte- und Ur­laubs­rei­sende glei­cher­ma­ßen at­trak­tiv. Im ein­zi­gen „Spa by Clarins“ in La­tein­ame­rika lässt es sich zu­dem bei lu­xu­riö­sen Wel­l­­ness- und Be­auty-An­wen­­dun­­gen wun­der­bar ent­span­nen.

    Ab dem Jahr 2018 wird das an­ge­glie­derte Kon­gress- und Kon­fe­renz­zen­trum auf rund 12.000 Qua­drat­me­tern Ka­pa­zi­tä­ten für 4.000 Per­so­nen bie­ten. Wäh­rend der Ope­­ning-Phase, die noch im Jän­ner 2017 be­ginnt, ist ein Zim­mer im Gran Me­liá Na­cio­nal Rio für zwei Per­so­nen in­klu­sive Früh­stück ab ca. 250 Euro buch­bar.

    ÄHNLICHE ARTIKEL

    LETZTE ARTIKEL

    King Power Mahanakhon eröffnet Bangkoks höchste Bar

    Mit 313 Me­tern ist das King Power Ma­ha­n­ak­hon das höchste Ge­bäude in Bang­kok. Ne­ben der höchs­ten Aus­sichts­platt­form be­her­bergt der mar­kante Wol­ken­krat­zer nun auch die höchste Bar in Thai­land.

    INNSiDE bringt modernes Flair an den Calviá Beach auf Mallorca

    Mit der Er­öff­nung des neuen INN­SiDE Cal­viá Be­ach hat Me­liá Ho­tels In­ter­na­tio­nal die 2012 be­gon­nene Neu­po­si­tio­nie­rung des mal­lor­qui­ni­schen Ur­laubs­or­tes Ma­galuf ab­ge­schlos­sen.

    Lufthansa Group: Sieben neue Langstrecken im Sommer 2020

    Die Luft­hansa Group setzt den Aus­bau ih­res tou­ris­ti­schen Lang­stre­cken­an­ge­bots fort: Ab dem Som­mer­flug­plan 2020 war­ten gleich sie­ben neue Ziele ab Mün­chen und Frank­furt.

    ANA: Neue First und Business Class für die Boeing 777

    Be­reits seit sie­ben Jah­ren ar­bei­tet ANA an neuen Ka­bi­nen für die zwölf Boe­ing 777–300ER in der Flotte. Nun wird das erste neu aus­ge­stat­tete Flug­zeug am 2. Au­gust 2019 erst­mals nach Lon­don ab­he­ben.

    Dubai erhält bald einen der höchsten Infinity Pools der Welt

    Du­bai kann schon bald ein neues, atem­be­rau­ben­des Wahr­zei­chen be­grü­ßen: Der mehr als 240 Me­ter hohe „Palm Tower“ im Her­zen der künst­li­chen In­sel The Palm, Ju­mei­rah steht kurz vor der Fer­tig­stel­lung.

    Rom: Polizisten vertreiben Touristen von der „Spanischen Treppe“

    Sol­che Sze­nen gab es auf der „Spa­ni­schen Treppe“ in Rom noch nie zu­vor: Po­li­zis­ten und Ord­nungs­hü­ter ver­trei­ben seit we­ni­gen Ta­gen alle Tou­ris­ten, die auf den be­rühm­ten Mar­mor­stu­fen sit­zen.