Mandarin Oriental: Neues Hideaway in Marrakesch

Man­da­rin Ori­en­tal hat ein Re­sort in Mar­ra­kesch er­öff­net: Das jüngste Schmuck­stück der Ho­tel­kette be­steht aus 54 Vil­len und neun Sui­ten und soll Gast­freund­schaft mit ei­nem asia­ti­schen Touch nach Ma­rokko brin­gen.

Das Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech liegt in ei­nem 20 Hektar gro­ßen Land­schafts­gar­ten mit ei­nem Blü­ten­meer aus 100.000 Ro­sen, Oli­ven­hai­nen, Bou­gain­villea und Aus­bli­cken auf das At­las­ge­bir­ges und ist trotz­dem nur we­nige Mi­nu­ten von der Me­dina, dem his­to­ri­schen Stadt­zen­trum, ent­fernt.

Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech (c) Man­da­rin Ori­en­tal Ho­tel Group

Die 54 Vil­len mit bis zu 440 Qua­drat­me­tern Flä­che sind ebenso wie die neun Sui­ten im tra­di­tio­nel­len Ber­ber­stil mit mau­ri­schen Ein­flüs­sen ge­stal­tet. Die Vil­len ste­hen je­weils in pri­va­ten Gär­ten mit Pool und Whirl­pool. Die Sui­ten ver­fü­gen über eine Dach­ter­rasse mit Pool.

Ele­mente der Ber­ber­kul­tur und ara­bisch-an­da­lu­si­sches Lo­kal­ko­lo­rit mit asia­ti­schen Ein­flüs­sen be­stim­men auch die rus­ti­kal mi­ni­ma­lis­ti­sche und den­noch sehr ele­gante In­nen­ar­chi­tek­tur des Pa­ri­ser Star-De­sign­duos Pa­trick Gil­les und Do­ro­thée Bo­is­sier, die nach dem Vor­bild der tra­di­tio­nel­len Riads auch mit klas­si­schen ta­de­l­akt-Mo­ti­ven so­wie  mund­ge­bla­se­nen Va­sen und hand­ge­web­ten Woll­tep­pi­chen auf­war­tet.

Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech (c) Man­da­rin Ori­en­tal Ho­tel Group

Im Re­stau­rant „Mes’Lalla“ ser­viert die ma­rok­ka­ni­sche Star­kö­chin Me­ryem Cher­kaoui eine zeit­ge­nös­si­sche In­ter­pre­ta­tion ver­schie­de­ner ma­rok­ka­ni­scher Spei­sen. Der „Sa­lon Ber­bère“ bie­tet Früh­stück mit Aus­blick, ganz­tags ma­rok­ka­ni­sche und in­ter­na­tio­nale Spei­sen, Snacks und Ge­tränke.

Der „Pool Gar­den“ liegt di­rekt am Schwimm­be­cken im Schat­ten der Bou­gain­villea und ist der ideale Platz, um das Mit­tag­essen im Freien zu ge­nie­ßen. Me­di­ter­rane Ge­richte mit kna­cki­gem Ge­müse aus dem Ho­tel­gar­ten ste­hen hier auf der Spei­se­karte.

Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech (c) Man­da­rin Ori­en­tal Ho­tel Group

Das rund 1.800 Qua­drat­me­ter große Spa bie­tet sechs Be­hand­lungs­räume. Dar­un­ter be­fin­den sich eine Paar- und eine Sin­gle-Spa-Suite, die mit ei­nem Vi­ta­lity-Pool, ei­nem Raum für thai­län­di­sche Be­hand­lun­gen so­wie ei­nem pri­va­ten Gar­ten aus­ge­stat­tet sind. Hier kön­nen eben­falls Be­hand­lun­gen statt­fin­den.

Zwei ma­rok­ka­ni­sche Ha­mam sind den Be­hand­lun­gen mit der tra­di­tio­nel­len „Schwar­zen Seife“ ge­wid­met. Das Spa ver­fügt dar­über hin­aus über ei­nen Fri­seur­sa­lon, ein Kos­me­tik­stu­dio mit Pe­di­küre- und Ma­ni­küre-Ka­bi­nen so­wie ein Fit­ness­cen­ter.

Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech (c) Man­da­rin Ori­en­tal Ho­tel Group

Nicht zu­letzt lockt das Man­da­rin Ori­en­tal, Mar­ra­k­ech auch als ul­ti­ma­tive Golf-De­sti­na­tion: Vom Ho­tel aus hat man di­rek­ten Zu­gang zu den bei­den Golf­clubs The Royal Golf und Al Maaden – und der Amel­kis Golf­platz ist nur we­nige Fahr­mi­nu­ten ent­fernt.

www.mandarinoriental.com

MEHR AUS DIESER KATEGORIE