Mexiko: Wenn die Welt der Maya bei Nacht wieder erwacht

Chi­chen Itza und Ux­mal ge­hö­ren zu den be­ein­dru­ckends­ten Maya-Rui­nen in Mit­tel­ame­rika. Beide lie­gen auf der Halb­in­sel Yu­ca­tan in Me­xiko und sind von den Strän­den an der Ka­ri­bik-Küste des Lan­des re­la­tiv ein­fach er­reich­bar. Ein un­ver­gess­li­ches Er­leb­nis bie­ten spek­ta­ku­läre Licht-Shows bei Nacht, in de­nen die Welt der Maya zum Le­ben er­wacht.

Auch im kom­men­den Win­ter wer­den es Vi­deo-Map­ping-Shows mög­lich ma­chen, un­ter dem Ster­nen­him­mel von Me­xiko tief in die Ge­schich­ten und Le­gen­den der Maya ein­zu­tau­chen und nicht nur die be­rühm­tes­ten Aus­gra­bungs­stät­ten neu zu ent­de­cken, son­dern auch zwei der „ma­gi­schen Städte” von Yu­ca­tan und die „weiße Stadt Mé­rida”.

Die Welt der Maya bei Nacht

Ux­mal (c) Tra­vel Yu­ca­tan

„Echos von Ux­mal” nennt sich bei­spiels­weise ein nächt­li­cher Rund­gang, der die Be­su­cher durch die ma­jes­tä­ti­schen Rui­nen von Ux­mal führt und sie mit Licht- und Klang­ef­fek­ten in die Ver­gan­gen­heit der eins­ti­gen Maya-Stadt ver­setzt. Nicht ver­pas­sen sollte man auch die nächt­li­che Show „Steps of Light” in der ar­chäo­lo­gi­schen Stätte von Dzi­bilch­al­tún, die eben­falls die ganze Pracht der Maya in neues Licht rückt.

Wenn die Maya-Stätte Chi­chen Itza – ei­nes der ab­so­lu­ten High­lights in Me­xiko – schon tags­über be­ein­druckt hat, wird sie nachts mit der Show „Nights of Ku­kul­kan” noch mehr über­ra­schen. Das Schloss von Ku­kul­kan und das Ob­ser­va­to­rium wer­den da­bei zur far­ben­fro­hen Bühne für Ge­schich­ten über Liebe, Krieg, Le­ben und Tod ei­ner der höchst­ent­wi­ckel­ten Zi­vi­li­sa­tio­nen al­ler Zei­ten.

Video-Mapping in den Städten

Val­la­do­lid (c) Tra­vel Yu­ca­tan

Eine wei­tere Vi­deo-Map­ping-Show mit dem Ti­tel „Nights of He­roic Val­la­do­lid” kann in Val­la­do­lid – ei­ner der „ma­gi­schen Städte” von Yu­ca­tan – be­wun­dert wer­den. Sie fin­det im ehe­ma­li­gen Klos­ter San Ber­nan­dino de Siena statt – ei­nem ein­zig­ar­ti­gen Bau­werk, das die Ge­schichte der al­ten Maya in der spa­ni­schen Ko­lo­ni­al­zeit er­zählt.

Auch Iz­a­mal ge­hört zu den ma­gi­schen Städ­ten. Be­reits in der vor­spa­ni­schen Epo­che ge­grün­det, ist heute das Fran­zis­ka­ner­klos­ter San An­to­nio de Pa­dua ihr größ­ter Schatz. Tags­über nimmt Stille die ma­jes­tä­ti­schen Mau­ern ein, die vom eins­ti­gen spa­ni­schen Ein­fluss er­zäh­len – und die­ser Zau­ber setzt sich nachts mit dem Vi­deo-Map­ping „Paths of Light” fort, das je­den Mil­li­me­ter die­ses wun­der­schö­nen Or­tes in leuch­tende Far­ben taucht.

yucatan.travel

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

In un­se­ren Tex­ten wird aus Grün­den der bes­se­ren Les­bar­keit das ge­ne­ri­sche Mas­ku­li­num ver­wen­det. Die­ses um­fasst aus­drück­lich – so­fern die ent­spre­chende Aus­sage nichts an­de­res er­ken­nen lässt – so­wohl das männ­li­che als auch das weib­li­che Ge­schlecht und an­der­wei­tige Ge­schlech­ter­iden­ti­tä­ten. Von ei­ner Nähe zu po­li­ti­schen oder ge­sell­schaft­li­chen Grup­pie­run­gen di­stan­zie­ren wir uns aus­drück­lich.