Kanada: Ontario mit dem Hausboot statt mit dem Camper

WERBUNG

Ur­laub in Ka­nada ist ge­fragt wie nie, doch aus­ge­buchte Wohn­wa­gen und Cam­per las­sen den Traum­ur­laub in die­sem Jahr wo­mög­lich plat­zen. Mo­bil und frei sein, ur­sprüng­li­che Na­tur er­le­ben, an­hal­ten, wo es ge­fällt, geht in Ka­nada al­ler­dings auch per Haus­boot.

Ein Bei­spiel ist der Rideau Ca­nal im Bun­des­staat On­ta­rio. Als UNESCO-Welt­kul­tur­erbe ver­bin­det er Ot­tawa auf 200 Ki­lo­me­tern mit King­s­ton. Auf hal­bem Weg be­fin­det sich Smiths Falls mit der Haus­boot­sta­tion des Spe­zia­lis­ten Le Boat – dem Aus­gangs­punkt für füh­rer­schein­freie Fahr­ten zu wei­ten, of­fe­nen Seen oder ma­le­ri­schen Or­ten und leb­haf­ten Städ­ten.

Mit dem Haus­boot in Ka­nada © Hol­ger Leue

Eas­tern On­ta­rio ist je­den­falls per­fekt für alle, die so­wohl er­hol­same Er­leb­nisse in der Na­tur als auch Kul­tur in Mu­seen und Thea­tern su­chen. Das klare Was­ser lädt zum Schwim­men, Ka­nu­fah­ren und An­geln ein – und au­ßer­halb der Ort­schaf­ten war­ten die Wild­nis von Ka­nada und ein Hauch von Aben­teuer. Eine Fahrt mit dem Haus­boot in Ka­nada lässt sich da­bei auch gut in eine Rund­reise ein­bauen.

WERBUNG

Der Rideau Ca­nal stammt aus dem 19. Jahr­hun­dert und ist der äl­teste, durch­ge­hend be­trie­bene Ka­nal in Nord­ame­ri­kas – ein Meis­ter­werk der In­ge­nieurs­kunst. In Smiths Falls be­treibt Le Boat die ein­zige Haus­boot­ba­sis in der Re­gion. Die 30 Boote für zwei bis zwölf Per­so­nen dür­fen ohne Füh­rer­schein ge­steu­ert wer­den und sind mit al­len An­nehm­lich­kei­ten ei­ner Fe­ri­en­woh­nung aus­ge­stat­tet. Ma­xi­male Rei­se­ge­schwin­dig­keit sind ent­schleu­ni­gende 12 km/​h.

La­ger­feuer am Rideau Ca­nal © Hol­ger Leue

Nach ei­ner Ein­wei­sung an Bord geht die Reise ent­we­der nord­wärts in Rich­tung Haupt­stadt oder süd­lich zu den Big Lakes. Je nach ver­füg­ba­rer Zeit ist auch die Kom­bi­na­tion aus Ot­tawa und Seen mög­lich. Die Was­ser­stra­ßen sind ein­fach be­fahr­bar und an den Schleu­sen hel­fen freund­li­che Wär­ter, so­dass sie auch An­fän­ger spie­lend leicht pas­sie­ren.

WERBUNG

Ihre Reise ge­stal­ten die Gäste in­di­vi­du­ell. So kön­nen sie nach Her­zens­lust Pad­deln, Ba­den, An­geln, ak­tiv sein, abends am La­ger­feuer sit­zen oder ein ge­müt­li­ches Lo­kal be­su­chen. Zum Über­nach­ten ste­hen ent­lang des Rideau Ca­nal eine Viel­zahl an An­le­ge­stel­len von pri­va­ten Ma­ri­nas, Stadt­hä­fen und Lie­ge­plätze von „Parks Ca­nada“ an den Schleu­sen­sta­tio­nen zur Ver­fü­gung. Wer gern et­was ge­nauer plant, folgt ei­ner emp­foh­le­nen Route.

Die großen Seen im Süden

126 Ki­lo­me­ter, 14 Schleu­sen, 7 Nächte

Big Rideau Lake © Hol­ger Leue,

Die süd­li­che Rideau-Route führt zu den „Big Lakes” – vor­bei an ver­steck­ten In­seln und mäch­ti­gen Wäl­dern. Ak­tive stei­gen vom Haus­boot auf das Kanu um und pad­deln auf dem Big Rideau Lake oder un­ter­neh­men eine Wan­de­rung in der Fo­ley Moun­tain Con­ser­va­tion Area und ge­nie­ßen die spek­ta­ku­lä­ren Aus­bli­cke über die Re­gion.

Gol­fer fin­den in Port­land ideale Mög­lich­kei­ten für ein Spiel. In dem char­man­ten Dorf wer­den auch Samm­ler und Gour­mets fün­dig – ob in An­ti­qui­tä­ten­lä­den, Kä­se­reien oder Wein­kel­lern. West­port lockt mit sei­nen Ba­de­strän­den und un­ver­gleich­li­chen Son­nen­un­ter­gän­gen. Die Scheu­er­mann Wi­nery, die auf ei­nem klei­nen Hü­gel ge­le­gen ist, bie­tet ei­nen fan­tas­ti­schen Rund­um­blick.

Schleuse am Rideau Ca­nal © Hol­ger Leue

Ein Hö­he­punkt der Tour ist die Schleuse in Jo­nes Falls. Sie ist nicht nur eine der schöns­ten Schleu­sen­sta­tio­nen, son­dern mit ih­ren drei Stu­fen auf knapp 18 Me­tern auch die höchste am ge­sam­ten Ka­nal. Die Stadt ist zu­dem die Hei­mat des „Great Stone Arch Dam” – ei­nem der ehe­mals höchs­ten Stein­dämme Nord­ame­ri­kas.

Ang­ler, die auf ei­nen der gro­ßen Fo­rel­len­bar­sche hof­fen, steu­ern den New­boro Lake an. Der Ort New­boro mit vie­len Re­stau­rants ist be­kannt für das „Kilborne’s” – ein ein­zig­ar­ti­ges Ein­kaufs­er­leb­nis im Her­zen des his­to­ri­schen Zen­trums. Ge­schichte war­tet im „He­ri­tage House Mu­seum” in Smiths Falls, wo das Le­ben ei­ner Fa­mi­lie im Ka­nada der 1860er-Jahre dar­ge­stellt ist.

Von der Natur in die Metropole

190 Ki­lo­me­ter, 38 Schleu­sen, 10 Nächte

Ba­de­spaß am Rideau Ca­nal (c) Le Boat

Auf ih­rem Weg in die ka­na­di­sche Haupt­stadt Ot­tawa und zu­rück kön­nen die Ur­lau­ber auf dem Haus­boot die Tier- und Pflan­zen­welt des Rideau ent­de­cken, aus­führ­lich Vö­gel be­ob­ach­ten und im­mer wie­der neue Per­spek­ti­ven er­le­ben.

Öst­lich von Smiths Falls war­tet Mer­rick­ville – die hüb­scheste Stadt in Ka­nada. Das Zen­trum be­steht kom­plett aus Stein­häu­sern aus der vik­to­ria­ni­schen Zeit. Die Gäste fin­den hier Kunst­ge­wer­be­lä­den, Mu­seen, Re­stau­rants und ei­nige der bes­ten Lä­den für selbst­ge­mach­tes Eis oder Gour­met-Senf am Rideau.

Vom Haus­boot ins Kanu © Hol­ger Leue

Ein Ex­kurs in das frühe Ka­nada war­tet in Burrit’s Ra­pids Lack Sta­tion mit sei­nen jahr­hun­der­te­al­ten Ge­bäu­den. Zu ei­ner Wan­de­rung lädt der vier­ein­halb Ki­lo­me­ter lange „Tip to Tip Trail“ von ei­nem Ende des Or­tes an das an­dere ein. Kurz vor Ot­tawa ist Long Is­lands ein idyl­li­scher Ort zum Pick­ni­cken, An­geln und Vö­gel be­ob­ach­ten.

Hier steht zu­dem eine der letz­ten Holz­dreh­brü­cken am Rideau Ca­nal. In der Haupt­stadt an­ge­kom­men, er­le­ben die Be­su­cher die prunk­volle vik­to­ria­ni­sche Ar­chi­tek­tur von Ot­tawa. Der Be­such des his­to­ri­schen By­ward Mar­ket sollte je­den­falls ein­ge­plant wer­den.

Ho­ri­zon von Le Boat bei den Be­ve­r­idge Locks © Hol­ger Leue

Die Sai­son für Fahr­ten mit dem Haus­boot am Rideau Ca­nal in Ka­nada dau­ert bis 10. Ok­to­ber 2022 und be­ginnt dann wie­der am 19. Mai 2023. Boote kön­nen für vier Tage bis zu drei Wo­chen ge­mie­tet wer­den.

PREISEBEISPIELE
  • Ho­ri­zon 2: Pre­mium-Klasse mit zwei Ka­bi­nen und zwei Bä­dern, ab 2.416 Euro für sie­ben Nächte (ohne Be­triebs­kos­ten, Ver­si­che­rung und Ex­tras)
  • Ho­ri­zon 1 : Pre­mium-Klasse mit zwei Ka­bi­nen und ei­nem Bad, ab 2.796 Euro  für sie­ben Nächte (ohne Be­triebs­kos­ten, Ver­si­che­rung und Ex­tras)

www.leboat.de

NEWSLETTER

Die aktuellen News – zweimal pro Woche kostenlos in Ihrem Postfach!

Folgen Sie uns:

Prev
Royale und skurrile Urlaubsherbergen auf der Kanalinsel Jersey
Jersey

Royale und skurrile Urlaubsherbergen auf der Kanalinsel Jersey

Vom Schloss über ein altes Fischerhaus bis zum Wehrturm im Meer

Next
Dinosaurier auf Malta: Valletta als Kulisse für „Jurassic World“

Dinosaurier auf Malta: Valletta als Kulisse für „Jurassic World“

Die Straßen von Valletta waren Drehort für den jüngsten Hollywood-Blockbuster

MEHR AUS DIESER KATEGORIE