Laucala Island: COMO übernimmt Luxus-Hideaway in der Südsee

Lau­cala Is­land ist eine zwölf Qua­drat­ki­lo­me­ter kleine Pri­vat­in­sel mit­ten in der Süd­see, die zu Fiji ge­hört. Um­ge­ben von tür­kis­blauem Meer und wei­ßen Sand­strän­den, be­her­bergt sie tro­pi­sche Re­gen­wäl­der, vul­ka­ni­sche Berge, blaue La­gu­nen, Man­gro­ven, Ko­kos­nuss-Plan­ta­gen, ein klei­nes Dorf – und ei­nes der ex­klu­sivs­ten Re­sorts der Welt.

Seit dem Jah­res­wech­sel ist die­ses kleine Pa­ra­dies im Süd­pa­zi­fik ein Teil der COMO Ho­tels & Re­sorts, die es als „COMO Lau­cala Is­land” neu er­öff­net ha­ben. Au­ßer dem Na­men hat die Ho­tel­kette aber nur das Spa- und das Ser­vice-Kon­zept an­ge­passt – al­les an­dere an die­sem Lu­xus­re­sort blieb un­ver­än­dert.

COMO Lau­cala Is­land /​ Fiji (c) COMO Ho­tels & Re­sorts

COMO Lau­cala Is­land ver­spricht da­her nach wie vor ei­nen ein­zig­ar­ti­gen Le­bens­raum mit ei­nem ge­schütz­ten Öko­sys­tem, das nur dar­auf war­tet, er­kun­det zu wer­den. Auch die le­dig­lich 25 Re­si­den­zen ver­tei­len sich im­mer noch an den Strän­den, über den La­gu­nen und auf den Hü­geln der In­sel. Zwi­schen 3.000 und 4.000 Qua­drat­me­ter groß, ver­fü­gen sie alle über ei­nen pri­va­ten Pool und ei­nen ei­ge­nen COMO-But­ler.

Um die Aus­wir­kun­gen auf die Um­welt so ge­ring wie mög­lich zu hal­ten, wer­den die fünf gas­tro­no­mi­schen Ein­rich­tun­gen mit fri­schen Pro­duk­ten von der 240 Hektar gro­ßen Farm des Re­sorts be­lie­fert, auf der eine Viel­zahl von Pflan­zen bio­lo­gisch an­ge­baut und Tiere wie Hüh­ner, Wach­teln und Wa­gyu-Rin­der ge­hal­ten wer­den. Fri­sche Mee­res­früchte wer­den aus­schließ­lich von ein­hei­mi­schen Fi­schern be­zo­gen.

COMO Lau­cala Is­land /​ Fiji (c) COMO Ho­tels & Re­sorts

Im „COMO Shambhala Retreat” – dem Well­ness-Zen­trum der In­sel – wer­den die cha­rak­te­ris­ti­schen Pro­dukte von COMO Shambhala so­wie die Kräu­ter, Ge­würze, Pflan­zen und Früchte der In­sel für die Be­hand­lun­gen ver­wen­det. Bei den asia­tisch in­spi­rier­ten Mas­sa­gen und Kör­per­be­hand­lun­gen kom­men Fluss­steine, Mi­ne­ral­kris­talle und die reich­hal­tige Vul­ka­nerde der In­sel zum Ein­satz.

Für Ab­wechs­lung sorgt der tro­pi­sche 18-Loch-Golf­platz auf Lau­cala Is­land, der von Da­vid McLay Kidd ent­wor­fen wurde. Au­ßer­dem ste­hen zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten be­reit, die Traum­in­sel und ihre Um­ge­bung zu er­kun­den – mit Jet­ski, Se­gel- und An­gel­boo­ten, bei Tauch­aus­flü­gen oder beim Rei­ten, Wan­dern und Moun­tain­bi­ken.

COMO Lau­cala Is­land /​ Fiji (c) COMO Ho­tels & Re­sorts

Das COMO Lau­cala Is­land ver­fügt über eine pri­vate Lan­de­bahn, die vom in­ter­na­tio­na­len Flug­ha­fen Nadi in rund 45 Mi­nu­ten mit ei­nem Pri­vat­flug­zeug er­reich­bar ist. Eine Pool-Villa am Strand ist mit Halb­pen­sion ab 4.918 Euro pro Nacht für zwei Per­so­nen buch­bar (plus 14 Pro­zent Steu­ern und Ge­büh­ren). Die Trans­fers zur In­sel und wie­der zu­rück nach Nadi kos­ten 1.436 Euro pro Per­son.

www.comohotels.com/en/laucalaisland

MEHR AUS DIESER KATEGORIE