Zugspitz Arena Bayern-Tirol: Die besten Tipps für Romantiker

Wenn es dun­kel wird in der ös­ter­rei­chisch-baye­ri­schen Berg­welt, be­ginnt die Zeit für ma­gi­sche Er­leb­nisse. Die Na­tur hüllt sich in ru­hige Schat­ten­far­ben, die Wahr­neh­mung ist auf das We­sent­li­che re­du­ziert, die Sinne sind ge­schärft. Ro­man­ti­ker kön­nen dann in der Zug­spitz Arena Bay­ern-Ti­rol in nächt­li­che Aben­teuer wie aus dem Mär­chen­buch ein­tau­chen. 

Silberstrahlen: In Schneeschuhen dem Vollmond entgegen

Zugspitz Arena
Nacht­tour (c) Ti­ro­ler Zug­spitz Arena /​ Chris­toph Jorda

In Ler­moos mit sei­nen nur 1.100 Ein­woh­nern füh­ren Ex­per­ten je­den Mon­tag mit Schnee­schu­hen durch die ver­schneite Berg­land­schaft un­ter dem Ster­nen­him­mel. Be­son­ders bei Voll­mond ver­sprüht die Tour ei­nen gro­ßen Zau­ber. Durch ru­hige Ge­filde führt der Weg mit ei­ner ge­mä­ßig­ten Stei­gung von 200 Hö­hen­me­tern im sil­ber­nen Schein.

Gui­des der Al­pin­schule sind mit da­bei und pas­sen das Tempo an die Kon­di­tion der Teil­neh­mer an. Das nächt­li­che Aben­teuer kos­tet 42 Euro in­klu­sive Leih­ge­bühr für Schnee­schuhe, Stö­cke und Stirn­lampe. Der Start er­folgt im­mer mon­tags und bei Voll­mond um 20.30 Uhr bei der Al­pin­schule Ler­moos. Bei Ta­ges­licht steht den Be­su­chern ein Netz mit ins­ge­samt 170 Ki­lo­me­tern ge­räum­ter Win­ter­wan­der­wege zur Ver­fü­gung.

Feuerschein: Mit Fackeln auf den Spuren der Römer

Zugspitz Arena
Fa­ckel­wan­dern (c) Ti­ro­ler Zug­spitz Arena /​ Chris­toph Jorda

Das Wis­sen, dass die Füße auf der al­ten Rö­mer­straße „Via Clau­dia Au­gusta” wan­deln, be­flü­gelt bei Fa­ckel­schein die Ge­dan­ken. Einst eb­nete die Trasse zwi­schen Do­nau und Adria den müh­sa­men Weg über die Al­pen. Marco Seit­ner von der Al­pin­schule Ler­moos be­glei­tet den drei­stün­di­gen Marsch über zwei­ein­halb Ki­lo­me­ter gut prä­pa­rierte Wege mit Ge­schich­ten zu Land und Leu­ten.

Er möchte den Gäs­ten da­bei ein ma­gi­sches Er­leb­nis be­rei­ten: „Das Schönste kommt am Ende der Tour, wenn wir die Reste der Fa­ckeln zu ei­nem La­ger­feuer zu­sam­men­le­gen und die Wan­de­rung im Licht der tan­zen­den Flam­men aus­klin­gen las­sen.“ Die Stre­cke ist für die kleins­ten Nacht­wan­de­rer so­gar schlit­ten­taug­lich. Der wö­chent­li­che Aus­flug in­klu­sive Fa­ckeln und La­ter­nen ist ein kos­ten­lo­ses An­ge­bot für In­ha­ber der Gäs­te­karte.

Citylights: Abendliche Kutschfahrt

Fahrt im Pfer­de­schlit­ten (c) pixabay

In Gar­misch-Par­ten­kir­chen zie­hen weiß über­zu­ckert die bun­ten Häu­ser mit Ma­le­reien, Er­kern und Stuck in der Lud­wig­straße an der Pfer­de­kut­sche vor­bei. Der zau­ber­haft be­leuch­tete Ski­ort birgt Ge­schichte und Ge­schich­ten an je­der Ecke, die Jo­sef Sai­ler vom Kutsch­bock aus gerne wei­ter­gibt.

Da­bei gräbt er mit sei­nen Er­zäh­lun­gen bis zu 2.000 Jahre tief in die Ver­gan­gen­heit, wenn er zwi­schen Gar­misch und Par­ten­kir­chen am Bahn­hof auf die Reste der An­sied­lung der Me­ro­win­ger auf­merk­sam macht. Eine Stunde mit zwei PS kos­tet 80 Euro für bis zu fünf Per­so­nen. Pfer­de­schlit­ten- bzw. Pfer­de­kutsch­fahr­ten gibt es auch im Zug­spitz­dorf Grainau, in Ehr­wald und in Ler­moos.

Flutlicht: Auf der Nachtloipe Bahnen ziehen

Zugspitz Arena
Zug­spitz­dorf Grainau /​ Loipe Krep­bach (c) Zug­spitz­dorf Grainau /​ Wolf­gang Ehn

Oder möch­ten Sie doch lie­ber noch ein we­nig Sport vor dem Schla­fen­ge­hen ma­chen? Täg­lich bis 22 Uhr lie­gen 850 Me­ter der rund drei­ein­halb Ki­lo­me­ter lan­gen Loipe Krep­bach in Grainau im Fo­kus der Schein­wer­fer­ke­gel.

Das leichte Ge­lände mit nur zwölf Hö­hen­me­tern ist auch für An­fän­ger gut zu meis­tern. Leih­aus­rüs­tung gibt es in der Ski­schule am un­te­ren Dorf­platz in Grainau. Tags­über ste­hen 16 Ki­lo­me­ter Loi­pen in der Win­ter­land­schaft um Grainau zur Aus­wahl.

Zug­spitze (c) pixabay

Die Zug­spitz Arena Bay­ern-Ti­rol liegt auf deut­scher und ös­ter­rei­chi­scher Seite der Zug­spitze und ver­eint die Ti­ro­ler Zug­spitz Arena mit den Or­ten Ehr­wald, Ler­moos, Ber­wang, Bi­ber­wier, Bichl­bach, Hei­ter­wang am See und Nam­los so­wie Gar­misch-Par­ten­kir­chen und das Zug­spitz­dorf Grainau.

Als mar­kan­ter Gip­fel thront die Zug­spitze mit 2.962 Me­tern über der De­sti­na­tion. Wer hier Ur­laub macht, muss sich nicht ent­schei­den zwi­schen städ­ti­schem Flair in Gar­misch-Par­ten­kir­chen, char­man­ten Bau­ern­häu­sern in Grainau oder uri­gen Al­men im Ber­wan­ger­tal: Die Zug­spitz Arena Bay­ern-Ti­rol zeigt die ganze Viel­falt ei­ner Al­pen­re­gion, die mo­dern und tra­di­tio­nell zu­gleich ist.

www.zugspitze.com

MEHR AUS DIESER KATEGORIE