ÖSTERREICHTirol

Gault Millau: Der beste Koch in Tirol kommt wieder aus Ischgl

Recht­zei­tig vor dem Start der Win­ter­sai­son hat der Gour­met­füh­rer Gault Mil­lau die aus­ge­zeich­nete Ku­li­na­rik in Ischgl ein­mal mehr be­stä­tigt: Auf den Plät­zen eins und zwei im Bun­des­land Ti­rol fin­den sich gleich zwei Ischg­ler Be­triebe.

Hin­ter den fünf Re­stau­rants in Ös­ter­reich, die im Gault Mil­lau mit 19 Punk­ten die Top-Be­wer­tung von fünf Hau­ben er­reicht ha­ben, rei­hen sich elf Spit­zen­be­triebe, die mit 18,5 Punk­ten und vier Hau­ben be­wer­tet wur­den. Dar­un­ter ist auch das Gour­met­re­stau­rant „Stüva” von Ben­ja­min Parth, das mit kon­stan­ter Qua­li­tät das Vor­jah­res­er­geb­nis hal­ten konnte und so­mit das best­be­wer­tete Re­stau­rant Ti­rols ist.

Ben­ja­min Parth (c) Stüva /​ Kirch­gas­ser-Pho­to­gra­phy

Un­ter den von Gault&Millau ge­kür­ten Re­stau­rants be­fin­den sich zu­dem viele wei­tere Ischg­ler Adres­sen. Platz zwei in Ti­rol geht an das „Stiar” von Gun­ther Dö­berl mit 17,5 Punk­ten und eben­falls vier Hau­ben. Mit Platz vier in Ti­rol und vier Hau­ben reiht sich zu­dem Pa­trick Raaß als neuer Kü­chen­chef der „Schloss­herrn­stube” gleich in sei­nem ers­ten Jahr un­ter die bes­ten Hau­ben­lo­kale.

Ebenso un­ter den Top 12 in Ti­rol fin­den sich mit drei Hau­ben das „Fliana Gour­met” von An­dreas Spit­zer und Mar­tin Sieberer’s „Hei­mat­bühne” mit je­weils 15,5 Punk­ten. Wei­ters wur­den das „Space73” (13,5 Punkte) und die „Wein­stube” (13 Punk­ten) mit je­weils zwei Hau­ben aus­ge­zeich­net. Je­weils eine Haube er­hiel­ten das „Lucy Wang” (12,5 Punkte) und das „Al­pen­haus VIP” (11,5 Punkte).

Spit­zen­koch Gun­ther Dö­berl (c) Petr Blaha

Die „Paz­nau­ner­stube” von Mar­tin Sie­be­rer wird im ak­tu­el­len Gault&Millau nicht be­wer­tet, weil sie im Test­zeit­raum 2021 pan­de­mie­be­dingt nicht ge­öff­net war und der erste Ser­vice erst nach Er­schei­nen des Gour­met­füh­rers im Jahr 2022 wie­der auf­ge­nom­men wird. Das im Gault­Mil­lau 2020 mit vier Hau­ben ge­kürte Spit­zen­re­stau­rant wird aber bei der nächs­ten Ver­gabe mit Si­cher­heit wie­der auf­zei­gen.

Zu­letzt be­kräf­tig­ten be­reits der „A la Carte 2021” und der „Fal­staff Re­stau­rant­guide 2021” die aus­ge­zeich­nete Ischg­ler Gour­met­kü­che mit zahl­rei­chen Top-Plat­zie­run­gen. Über die Gour­met­re­stau­rants hin­aus bie­tet Ischgl aber wäh­rend des gan­zen Jah­res noch mehr ku­li­na­ri­sche High­lights – wie etwa den „Ku­li­na­ri­schen Ja­kobs­weg“, bei dem hei­mi­sche Hüt­ten ge­mein­sam mit Spit­zen­kö­chen „ge­schmack­voll“ er­wan­dert wer­den kön­nen.

Die Ischgler Top-Restaurants im Gault Millau

Stüva, Ben­ja­min Parth – 18,5 Punkte /​ vier Hau­ben
Stiar, Gun­ther Dö­berl – 17,5 Punkte /​ vier Hau­ben
Schloss­herrn­stube, Pa­trick Raaß – 17 Punkte /​ vier Hau­ben
Fliana Gour­met, An­dreas Spit­zer – 15,5 Punkte /​ drei Hau­ben
Hei­mat­bühne, Mar­tin Sie­be­rer – 15,5 Punkte /​ drei Hau­ben
Space73, Ben­ja­min Parth – 13,5 Punkte /​ zwei Hau­ben
Wein­stube, Pa­trick Raaß – 13 Punkte /​ zwei Hau­ben
Lucy Wang, Ra­phael Her­zog – 12,5 Punkte /​ eine Haube
Al­pen­haus VIP, Ma­nuel Über­lack­ner – 11,5 Punkte /​ eine Haube

www.ischgl.com

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"