BEST OF DESTINATIONDESTINATIONEUROPAPortugalTOP

Tipps von Locals: Die schönsten Strände im Westen von Portugal

Wer träumt nicht von ei­nem wohl­ver­dien­ten Ur­laub an wun­der­schö­nen Strän­den? Por­tu­gal hat viele da­von – nicht nur an der Al­garve im Sü­den, son­dern auch an der we­ni­ger be­kann­ten At­lan­tik­küste im Wes­ten. Die Ex­per­ten der Fe­ri­en­haus­an­lage Victor’s Por­tu­gal Mal­veira-Guin­cho bei Lis­sa­bon ver­ra­ten die schöns­ten Strände an der wild­ro­man­ti­schen Costa do Sol.

Praia da Cabana do Pescador

Die Costa da Ca­pa­rica süd­lich von Lis­sa­bon glänzt mit ih­rem fei­nen, fast wei­ßen Sand­strand. Ein­zelne Ab­schnitte ge­hen flie­ßend in­ein­an­der über und bil­den eine Stre­cke von ins­ge­samt mehr als 26 Ki­lo­me­tern. Sand und sanfte Wel­len so­weit das Auge reicht: Diese Küste gilt zu Recht als ei­ner der schöns­ten Strände in ganz Por­tu­gal.

Vor al­lem Ein­hei­mi­sche lie­ben die Costa da Ca­pa­rica mit ih­ren zahl­rei­chen Strand­bars und Re­stau­rants. Ein be­son­de­res High­light bie­tet der Ab­schnitt „Praia da Ca­bana do Pe­s­ca­dor”, an dem der „Bo­hemian Be­ach Club” bei ge­kühl­ten Ge­trän­ken und Snacks zum Ver­wei­len ein­lädt.

Praia do Guincho /​ Cascais

Star­ker Wind und hohe Wel­len ma­chen die Praia do Guin­cho zwi­schen Cas­cais und Sin­tra zum Pa­ra­dies für Sur­fer. Doch auch Strand­lieb­ha­ber ge­nie­ßen die Sonne und ent­span­nen bei ei­nem küh­len­den Lüft­chen im fei­nen Sand.

In­mit­ten ei­ner wun­der­schö­nen Land­schaft be­ein­dru­cken die wei­ßen Sand­dü­nen vor dem Hin­ter­grund des Sin­tra-Ge­bir­ges. 1969 diente die traum­hafte Ku­lisse als Dreh­ort der Ein­gangs­se­quenz des Films „Ja­mes Bond 007 – Im Ge­heim­dienst Ih­rer Ma­jes­tät”. In der an­gren­zen­den „Bar do Guin­cho” ge­nie­ßen die Gäste den be­ein­dru­cken­den Blick auf das Meer mit köst­li­chen Ge­rich­ten und ge­kühl­ten Ge­trän­ken.

Praia Grande /​ Sintra

Der aus­ge­dehnte Sand­strand wird sei­nem Na­men, der so viel wie „gro­ßer Sand­strand” be­deu­tet, de­fi­ni­tiv ge­recht. Das ab­so­lute High­light bil­det ei­nes der größ­ten Meer­was­ser­schwimm­be­cken Eu­ro­pas. Mit rund 100 Me­tern Länge ist es ein Pa­ra­dies für alle, die gerne eine Runde im Meer schwim­men. Auch Wel­len­rei­ter und Bo­dy­boar­der kom­men auf ihre Kos­ten.

Am süd­li­chen Strand­ab­schnitt ma­chen die Rei­sen­den zu­dem eine Ent­de­ckung der be­son­de­ren Art, denn Di­no­sau­rier ha­ben auf den Fels­wän­den elf klar er­kenn­bare Fuß­spu­ren hin­ter­las­sen. Wer den Abend ge­müt­lich aus­klin­gen las­sen möchte, ge­nießt in der „Bar do Fundo” di­rekt am Strand den schöns­ten Son­nen­un­ter­gang weit und breit.

Praia da Ursa /​ Cascais

Über ei­nen Feld­weg und ei­nen stei­len, ge­wun­de­nen Pfad ge­lan­gen die Be­su­cher an die Praia da Ursa. Der et­was be­schwer­li­che Ab­stieg wird mit ei­nem ru­hi­gen, ab­ge­le­ge­nen Sand­strand und ei­ner herr­li­chen Land­schaft be­lohnt, die von rie­si­gen Fels­for­ma­tio­nen do­mi­niert wird.

Sei­nen Na­men ver­dankt der Strand ei­nem Fel­sen, des­sen Form an die Ge­stalt ei­nes Bä­ren er­in­nert. Ganz in der Nähe liegt mit dem Cabo da Roca der west­lichste Punkt des eu­ro­päi­schen Fest­lands. Vom rauen Wind und den peit­schen­den Wel­len des At­lan­tiks ge­formt, sind die schrof­fen Klip­pen mar­kant für die­sen wild­ro­man­ti­schen Ort.

Praia de Carcavelos

Von der Fes­tung São Ju­lião da Barra ein­ge­rahmt, bil­det die Praia de Car­ca­ve­los den größ­ten Sand­strand an der Küste vor Lis­sa­bon. Der be­liebte Strand ist An­zie­hungs­ort für Ein­hei­mi­sche und Tou­ris­ten. Fa­mi­lien mit Klein­kin­dern ge­nie­ßen hier die we­ni­ger star­ken Wel­len des At­lan­tiks und auch Ak­tiv­ur­lau­ber füh­len sich hier wohl.

Sur­f­an­fän­ger oder Bo­dy­boar­der kön­nen ihre ers­ten Wel­len be­zwin­gen oder man kann Beach­vol­ley­ball und Fuß­ball spie­len. Re­stau­rants, Bars und Ca­fés sor­gen für die nö­tige Ver­pfle­gung an ei­nem lan­gen Strand­tag und la­den zu an­ge­neh­men Stun­den in der Sonne ein.

Praia do Tamariz /​ Estoril

Frü­her als ex­klu­si­ver Strand für die feine Ge­sell­schaft be­kannt, ist der Praia do Ta­ma­riz heute ei­ner der meist­be­such­ten Strände der Re­gion – nicht zu­letzt auf­grund sei­ner sehr zen­tra­len Lage im Ort Es­to­ril. Die Gäste er­war­ten an die­sem Strand­ab­schnitt gol­de­ner Sand und glas­kla­res Was­ser.

Be­son­ders Fa­mi­lien schät­zen den über­wach­ten Strand mit ru­hi­gem Was­ser, das zu ei­nem Bad ein­lädt. Für eine kühle Er­fri­schung sor­gen ei­ner­seits das Mee­res­schwimm­bad, an­de­rer­seits eine Viel­zahl an an­gren­zen­den Re­stau­rants. Die be­lebte Pro­me­nade führt bis zum Ort Cas­cais und ver­spricht bei ei­nem Spa­zier­gang traum­hafte Pan­ora­ma­bli­cke.

Praia das Moitas /​ Cascais

Der kleine Strand­ab­schnitt Praia das Mo­itas in Cas­cais liegt zen­tral in der Nähe des Bahn­hofs von Monte Es­to­ril. Am Ende des Stran­des be­fin­det sich das kleine Meer­was­ser­schwimm­bad, das kos­ten­los und öf­fent­lich zu­gäng­lich ist.

Mit Blick auf den Ha­fen von Cas­cais lässt es sich im ru­hi­gen und kla­ren Was­ser herr­lich ver­wei­len. Die an­gren­zende Ufer­pro­me­nade be­her­bergt eine Viel­zahl an Bars und Ter­ras­sen­ca­fés, in de­nen sich die Gäste über kühle Drinks und kleine Snacks freuen kön­nen.

Praia da Ribeira d’Ilhas /​ Ericeira

Di­rekt an der Mün­dung des gleich­na­mi­gen Flus­ses liegt ei­ner der bes­ten Surf- und Bo­dy­board­s­pots in Eu­ropa. Mit sei­nen be­ein­dru­cken­den Wel­len fin­det an der Praia da Ri­beira d’Ilhas seit 1985 ein Wett­kampf im Rah­men der Surf­welt­meis­ter­schaft statt.

Kein Wun­der also, dass hier Sur­fer aus nah und fern die Wel­len, für die Por­tu­gal be­kannt ist, aus­kos­ten. Zwi­schen ho­hen Steil­küs­ten ge­le­gen, bie­tet der feine Sand­strand viele in­ter­es­sante Plätze für ei­nen aus­gie­bi­gen Strand­tag. Du­schen und ei­nen Son­nen­schirm­ver­leih gibt es vor Ort, für die Ver­pfle­gung sorgt ein an­gren­zen­des Re­stau­rant mit Bar.

Praia do Abano /​ Cascais

Wer ty­pisch por­tu­gie­si­sches Es­sen mit Blick auf das Meer und den Strand ge­nie­ßen möchte, sollte das lan­des­ty­pi­sche Re­stau­rant am Praia do Abano be­su­chen. Der kleine, wind­ge­schützte Sand­strand in der Nähe von Cas­cais ist von der Haupt­straße aus nicht zu se­hen, was ihn zu ei­nem ech­ten Ge­heim­tipp macht. Ent­lang des Pi­ni­en­wal­des führt ein schma­ler Feld­weg an den na­tur­be­las­se­nen Strand. Zwi­schen fel­si­gen Klip­pen ist der Ab­schnitt be­kannt für starke Wel­len und viel Wind.

www.victors-portugal.de

ÄHNLICHE ARTIKEL

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"